3. Liga West: NHC schlägt Großenheidorn mit 34-25 (13-12)

Im ersten Heimspiel der Rückrunde und gleichzeitig letzten Heimspiel des Kalenderjahres empfing der NHC den MTV Großenheidorn. Bereits im Hinspiel lieferte der NHC eine starke Partie ab und überzeugte mit einem 29:22 Sieg beim MTV. Gegen den Tabellenvorletzten entwickelte sich von Beginn an eine äußerst kampfbetonte Partie in der sich in der Anfangsphase keine Mannschaft wirklich absetzen konnte, 7:7 nach 15 gespielten Minuten. Schon in der 17. Minute mussten zwei Akteure jedoch das Spielfeld verlassen. Efthymios Iliopolus blieb in der 11. Spielminute nach einem nicht geahndeten Foulspiel mit blutigem Gesicht am Boden liegen, für ihn ging es direkt zum Nähen ins Krankenhaus. Auf Seiten der Gäste wurde Toptorjäger Till Herrmann nach 17. Minuten vorzeitig nach einem Gesichtstreffer gegen Finnian Lutze vorzeitig zum Duschen geschickt. In den letzten 10 Minuten des ersten Durchgangs gewann dann der NHC etwas die Oberhand und erspielte sich bis zum Halbzeitpfiff eine 13:12 Führung. In der zweiten Halbzeit wirkten die Northeimer dann etwas frischer. In der ersten Halbzeit scheiterten die Jungs von Carsten Barnkothe noch sehr häufig am stark aufgelegten Zsolt Kovacs im Tor der Gäste, doch in der zweiten Halbzeit agierte man deutlich treffsicherer. Großen Anteil daran lieferten Tim Gerstmann (7 Tore) und Finnian Lutze (3 Tore-Foto), die beide heute eine starke Partie ablieferten. Nach 41 gespielten Minuten ging der NHC zum ersten Mal mit fünf Toren in Führung (22:17). Diese wurde daraufhin auch nicht mehr aus der Hand gegeben und bis zum Schlusspfiff noch souverän auf 34:25 erhöht. So sahen die über 350 anwesenden Zuschauer in der Schuhwallhalle im letzten Heimspiel noch einmal einen überzeugenden Sieg ihrer Mannschaft. Am nächsten Wochenende geht es für den NHC dann im letzten Spiel des Kalenderjahres zum Tabellenvierten, dem TuS Spenge. Im Hinspiel trennten sich die beiden Mannschaften in Northeim noch mit einem 25:25 Unentschieden.

NHC: Stammer, Gobrecht, Wode; Schlüter, Iliopoulos 1, Lange 6, Seekamp 4, Lutze 3, Hempel 3, Hoppe 4, Wilken 1, Gerstmann 7/3, Dewald, Stöpler 3, Wodarz 2.

Foto: Spieker Fotografie