Balsam für die Handballer-Seele (1. Damen)

29:24! Zwei Punkte! Heimsieg! Nach zuletzt schwachen Leistungen und mageren drei Punkten aus acht Spielen gewannen wir am Sonntag unser Heimspiel gegen die 1. Damen von der HSG Plesse-Hardenberg mit 29:24 (13:13). Dass es sich dabei um einen der heiß begehrten „Derbysiege“ handelte, wurde fast zur Nebensache, überwog doch bei uns die Freude darüber, endlich wieder ein auch im Angriff erfolgreiches Spiel abgeliefert zu haben.

Schon beim ersten Angriff des Gegners zeigte sich: Heute geben hier alle Gas! Unsere Fans, von denen einige sicherlich noch eine heisere Stimme vom vorabendlichen Auswärtskampf und -sieg der Männer hatten, feuerten uns lautstark an. Tausend Dank an dieser Stelle an alle, die unsere Halle in die „Schuhwallhölle“ verwandelten! Und wir, von unseren Trainern gut eingestellt auf das Angriffsspiel von Plesse, spielten eine aufmerksame und aggressive Abwehr. Nachdem die anfängliche Nervosität abgelegt war, lief es auch vorne langsam rund. Die offensive Formation von Plesse bot uns viel Raum, den wir für uns nutzen. Auch nachdem der Gegner auf die defensive 6:0 umstellte, spielten wir entweder geduldig unsere Spielzüge aus oder kamen über die zweite Welle zu Torerfolgen. Probleme hatten wir mit den Rückraumwürfen von Plesses Maike Rombach, die vor allem aus Freiwurfsituationen quasi nach Belieben traf. Nach einer umkämpften ersten Hälfte ging es sodann mit einem 13:13 in die Pause.

Aus dieser gelang uns der bessere Start und wir spielten eine 5-Tore-Führung (19:14, 38.) heraus. Besonders Aline war bei den Worten unseres Trainers vor dem Spiel „heute denkt jede mal daran, was sie kann und bringt das auf die Platte“ wohl einiges eingefallen und so war sie sieben Mal aus dem Rückraum oder über eins-gegen-eins-Aktionen erfolgreich. Diesen Spirit nahm der Rest des Teams mit und wir hielten Plesse auf Abstand (24:18, 48.). Auch wenn unsere Abwehr in den letzten zehn Minuten ein paar Mal unaufmerksam war, reichte das Torpolster bis zum Abpfiff und dem ersehnten Sieg.

Mit dem nun kommenden Auswärtsspiel beim MTV Rohrsen wartet ein Gegner, der sich vor allem durch seine sehr gute Abwehrarbeit auszeichnet und aktuell auf dem sehr guten dritten Tabellenplatz steht. Es dürfte also ein schwieriges Spiel werden, aus dem wir so viel Schwung wie möglich mitnehmen wollen! Anpfiff ist am Samstag, 23.03., um 17:00 Uhr.

Für den NHC spielten: Post – Weitemeier (6/4), Ziegler, M. Barnkothe 6, S. Barnkothe 4, A. Barnkothe 7, Lösky, Bergmann, Lucenko, Junghans 6.