Beim 18:18 stieg die Nervosität

Am Samstag fuhren wir mit dem Bus,Danke an Cartsen,und mit einem Geburtstagskind,Anna wurde endlich 13,sowie mit einer kämpferischen Vorfreude,nun wieder den Ball zu spielen,nach Ehmen. Die Stimmung war wie immer super,die Mädels und ich wollten diese Punkte,wollten alles geben. Nach einem 3:0 Rückstand,kamen meine Mädels gut ins Spiel.Im Angriff wurde schnell gespielt und einige sehenswerte Spielzüge wurden mit Toren belohnt.In der Deckung arbeiteten wir nun teamgebunden und konnten so einige Bälle herausspielen.Leider trafen wir zu oft den Pfosten.So gingen wir 15:14 in die Pause. Jeder spürte,dass wir an den Punkten schnuppern,wollten sie unbedingt in unsere Tasche packen.Es fing super an,blieben dran und konnten auf 18:8 ausgleichen. Wir verballerten 3 sieben Meter,erarbeiteten uns gute Möglichkeiten,jedoch war der Pfosten unser schwerster Gegener.Leider schlichen sich nun auch  Fangfehler und Fehlpässe ein. Mit hängenden Köpfen mussten wir uns leider 29:22 geschlagen geben.
Trotzdem ein fettes Lob an die Kämpfer im Team.
Tore:Cara Bornemann 6, Anna Franke 4, Chiara Meier 3,Paula Turau 3, Nina Heiduck 2,Sarah Klie 1
Wir wünschen ein besinnliches Fest und einen super Rutsch ins Jahr 2016
Nächstes Heimspiel Samstag 9.Januar 2016 um 15.30 Uhr gege Peine