Derbysieg – der Zweite! (1. Damen)

Vergangenen Samstag stand für uns das zweite Derby der Hinrunde gegen den Drittliga-Absteiger HSG Plesse-Hardenberg an. Da sich die Mannschaft diese Saison neu formieren und finden musste, waren für uns noch einige Spielerinnen unbekannt. Wir versuchten uns also unter der Woche auf die Stärken ihrer Hauptakteure vorzubereiten.
Wie es ein Derby so manches Mal mit sich bringt, spielt Aufregung zu Beginn auch eine Rolle. Unsere gewohnt stabile Deckung zeigte Lücken und Abstimmungsschwierigkeiten. Im Gegenzug konnten wir aber durch ein gutes Tempospiel einige schnelle Tore erzielen. Unsere gewohnte 3:2:1-Deckung fruchtete leider nicht, sodass wir auf eine kompaktere 6:0-Deckung umstellen mussten. Trotz einer etwas besseren Deckungsverhalten, rannten wir zwischenzeitlich einem 4-Tore-Rückstand hinterher, den wir aber noch zum Halbzeitpfiff auf ein knappes 14:13 schmelzen konnten. Bis dahin hatten wir schon drei Strafwürfe vom Siebenmeterpunkt vergeben, sodass eine Führung unsererseits auf jeden Fall drin gewesen wäre! Trotz dieser ausbaufähigen ersten Halbzeit verließ uns nicht der Siegeswille und Kampfgeist. Wir starteten traumhaft mit einem 4:0-Lauf und gaben bis 5 Minuten vor Schluss unsere Führung nicht her. Doch dann drohte das Spiel zu kippen. Technische Fehler und Unaufmerksamkeiten unsererseits ließen die Mädels von Plesse nochmal ziemlich nah rankommen. Die Stimmung auf und neben dem Feld zeigte einen Hauch von Hektik. Aber ein großes Kompliment an die Mädels auf dem Feld: Eure Geduld und Cleverness hat uns den Sieg beschert! Plesse glich zwar zum 24:24 aus, Aline Barnkothe tankte sich aber noch zwei Mal durch die Abwehr und machte den Sieg somit perfekt. Der Anschlusstreffer der Gegner, 5 Sekunden vor Schluss, zum Endstand 25:26, löste auf unserer Seite Jubelschreie aus, denn der Sieg war in der Tasche.
Um es mit einem Zitat unseres Trainers noch nett zu umrahmen: „Am Ende gewinnt hier der, der cooler bleibt!“ – Und das waren wir!
Ganz herzlich wollen wir uns für die super Stimmung und die starken Motivationsrufe von der Tribüne bedanken, das war sehr wichtig! Wir würden uns freuen, wenn ihr ebenso motiviert zum nächsten Heimspiel am 11.11. um 17 Uhr den Weg in die Schuhwallhalle findet. Denn da steht ein Spitzenspiel gegen den Tabellennachbarn (Platz 3) MTV Rohrsen an, die mit einigen Kantersiegen in die Saison gestartet sind.