Hast du Patte am Ball, hast du Patte am Ball (1. Damen)

Von unserem ersten Auswärtsspiel in diesem Jahr, bei TuS Jahn Hollenstedt, nahmen wir leider keine Punkte mit. 23:18 (10:9) hieß es nach 60 Minuten.

Insgesamt konnten wir unsere Abwehrleistung im Vergleich zum Spiel gegen Göttingen wieder ein gutes Stück steigern. Die gewonnen Bälle verwandelten wir aber zu selten in einfache Gegentore; das Tempogegenstoßspiel und die zweite Welle kamen so gut wie nicht zum Zug. Auch im Positionsangriff waren wir zu sehr damit beschäftigt, das Spielgerät unter Kontrolle zu bringen, das man an diesem Tag nicht wirklich von dem direkten Griff in den Patte-Topf unterscheiden konnte. Jedes Tor mussten wir uns schwer erarbeiten. Nichts desto trotz gestalteten wir das Spiel über eine anfängliche 3:1 Führung (6. Minute) über 9:9 (27. Minute) bis zur Pause (10:9) offen. Nach der Halbzeit verpennten wir den Start in der Abwehr etwas und lagen schnell mit vier Toren zurück. Trotz einiger guter Aktionen sowohl in der Abwehr als auch im Angriff mussten wir bis zum Ende des Spiels immer einem kleinen Rückstand hinterherlaufen.

Fazit Nummer 1: Die Philosophie über die richtige Menge Patte am Ball liegt zwischen Northeim und Hollenstedt einfach zu weit auseinander, als das eine Mannschaft bei der anderen glücklich werden konnte 😉 Fazit Nummer 2: Jetzt kommt das nächste Spiel. Und zwar am Samstag um 18:00 Uhr in heimischer Halle gegen Hessisch Fuhlen-Oldendorf. Ein Spiel, das wir unbedingt gewinnen wollen. Dafür heißt es, die Abwehr weiter zu stabilisieren und vorne viel mutiger zu spielen, ob mit Patte oder ohne.

Eure 1. Damen

Für den NHC spielten: Post – Weitemeier 8/4, Ziegler, Barnkothe M., Barnkothe, S. 3, Barnkothe A. 2, Lösky 2, Lucenko, Junghans 3.