HF Helmstedt/Büddenstedt – mA-Jugend  27:40 (12:17)

Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Lennart Mönnecke und der Verhinderung von Jannick Osterroth stand die Partie zu später Anwurfzeit bei den Helmstedter Sportsfreunden zunächst unter keinem guten Stern. Vom Anpfiff weg agierten die Jungs dann aber hochkonzentriert und über die volle Spielzeit sehr couragiert. Man konnte an der Körpersprache erkennen, welche von beiden Mannschaften den Sieg mehr wollte. Bis auf eine kurzzeitige Schwächephase in der ersten Halbzeit, als man dem Gegner fünf Tore in Folge erlaubte,  gab es spielerisch nur wenig zu bemängeln. Trotz der geringen Mannschaftsstärke war 60 Minuten Tempohandball angesagt. Der Gegner hatte dem, insbesondere ab Mitte der zweiten Halbzeit nichts mehr entgegenzusetzen (13:17, 15:21, 17:27, 20:35 die Zwischenstände). 27 Gegentore sind zwar gegen eine Mannschaft, die über auffallend wenig Durchsetzungskraft und taktische Mittel verfügte, eindeutig zuviel, sind aber angesichts des aufreibenden Tempospiels entschuldigt.
Erfreulich ist neben der imponierenden Mannschaftsleistung, dass alle Spieler Torerfolge für sich verbuchen konnten.
Es spielten:
Niclas Scünemann im Tor, Malte Meyenberg (8), Nils Tessling (2), Jonas Nolte (3), Vincent Kuhlgatz (2), Nicolas Brandt (4), Kai Bullwinkel (6), Marc Bode (15)