Mit Derbysieg verlustpunktfrei Meister geworden!! (mC2)

Es ist vollbracht! Mit einer kämpferischen Leistung erkämpfte sich die männl. C2 des NHC mit 31:34 verdient den Derbysieg und sichert sich so die verlustpunktfreie Meisterschaft der Regionsliga!
Vor dem Spiel schworen die Coaches Bruns-Micheletti und Reinholz die Schützlinge ein. Es war zu spüren, das dies noch einmal ein besonderes Spiel werden würde. Zumal mit Rhumetal ein echtes Auswärtsderby anstand. Die Halle am Burgberg war gut gefüllt und an Stimmung mangelte es in diesem Spitzenspiel nicht. Das es ein Spitzenspiel werden würde, war vorher nicht unbedingt zu erwarten.

Dennoch war man gefasst und wollte von Beginn an ein hohes Tempo gehen, um den Gastgebern aus Rhumetal schnell den Zahn zu ziehen. Diese Rechnung ging nach 5 Minuten auf. Erik Wertheim und Sebastian Bialas drehten das Spiel auf 2:5, so dass der Rhumetaler Coach nach wenigen Minuten später die erste Auszeit nehmen musste. Die Umstellung auf 2 Kreisläufer besorgte für den NHC einige Probleme und so kämpfte sich Rhumetal heran. 9:9 stand es dann nach 13 Minuten. Ab diesem Zeitpunkt legte der NHC stets 1-2 Tore vor, doch Rhumetal liess sich, angeführt von Anton Preußner, nicht abschütteln.
Der eingewechselte Jannik Nowag zeigte gegen Ende der 1. HZ einige gute Aktionen. Durch gutes Zusammenspiel und Doppelpässe mit dem Linksaussen, erspielte er sich in dieser Phase einige wichtige Tore. Am Ende der 1. HZ stand es 16:17 für den NHC. Es gab einen letzten direkten Freiwurf für den NHC. Hier zauberte Elias Reinholz den Ball über die Mauer ins lange Eck des Torgehäuses zum finalen 16:18 Pausenstand! Das Tor des Spiels!

In der Halbzeitpause nahm man sich vor die beiden Spieler Friedrichs und Preußner der HSG enger und konsequenter anzugehen. Dies funktionierte allerdings nur bei Friedrichs. Preußner, der während des komletten Spieles 19 (!) Tore erzielte, traf wie er wollte und hielt so Rhumetal im Alleingang im Spiel. Doch wiederholt Sebastian Biallas auf Seiten des NHC führte gekonnt Regie und glänzte auch selbst als Vollstrecker mit 10 Toren. Er setze seine Mitspieler immer gut ein, so dass der NHC von jeder Position traf und stets gefährlich und erfolgreich blieb. Die erneute Einwechslung von Jan-Niclas Sehlen brachte dann ein wenig Ruhe in die teilweise kochende Burgberghalle, in dem er langsam ein Mittel gegen Preußners Würfe fand.

Nach zwischenzeitlichen Ausgleich Rhumetals zum 27:27 in der 38. Minute, erhöhte Fynn Wode und Luca Burandt wieder zum 27:29 und einer 2-Tore Führung.Diesen Abstand hielt man bis zu letzten Minute, in der dann der Gastgeber auf 31:32 herankam. Vorher hatte bereits Jannis Brandt auf Linksaußen 2x erfolgreich Verantwortung übernommen und erzielte dann nach dem wichtigen 31:33 von Luca Burandt die Entscheidung zum Schlusspunkt: 31:34!!
Puuuh. Was für ein spannendes Spiel zum Abschluss dieser souveränen Saison. Die bessere Mannschaft hat verdient gewonnen. Doch ließ man sich zu sehr von der kochenden Stimmung der Halle anstecken und bekam in der Abwehr den einzigen Akteur der Rhumetaler nicht in den Griff. Dennoch Hut ab vor dieser individuellen Leistung! Die Coaches des NHC hatten im Vorfeld ein leichteres Spiel erwartet und wollten jedem Spielanteile einräumen. Ich bitte aber um Verständnis, das nicht jeder Spieler zum Zuge kam. Die Unterstützung von der Bank war aber mindestens genauso wichtig.

Sei´s drum! Wir sind Meister, Derbysieger, verlustpunktfrei und alle sind verdammt stolz auf Euch, Jungs!

Es spielten, trafen und feierten: Björn Dörflinger, Jan-Niclas Sehlen, Thilo Schuster (alle TW), Sebastian Biallas (10 Tore), Erik Wertheim (6), Jannis Brandt (4), Luca Burandt (4), Jannik Nowag (3), Fynn Wode (3), Elias Reinholz (3), Hendrik Johannes (1), Jannis Willamowski, Nick Teßling, Niko Benthe

Foto: NHC