NHC verliert daheim gegen die TSV GWD Minden 2 mit 24-28

Heimserie gerissen, Jannes Meyer verletzt: NHC verliert zu Hause 24:28 (11:16) gegen einen glücklicheren TSV GWD Minden II.
„Das war ein gebrauchter Tag“ fasste NHC-Trainer Carsten Barnkothe den Auftritt seines Teams vor der ausverkauften Schuhwallhalle in Northeim zusammen. Einen wichtigen Spieler gleich am Anfang verloren, weit zurückgelegen und kurz vor Schluss das Spiel fast noch gedreht – das war das Spiel des NHC gegen die Bundesliga-Reserve des TSV GWD Minden, der an diesem Tag einen besseren Torhüter und das notwendige Quäntchen Glück mehr hatte.
Beide Mannschaften starteten verhalten ins Spiel. Minden legte das erste Tor vor, Northeim zog nach, so ging es bis zum 2:3 in der achten Minute, als sich NHC-Goalgetter Jannes Meyer bei einer Abwehraktion unglücklich am Auge verletzte und sofort das Feld verließt. „Damit kam unsere Abwehr auf Halblinks ins Schwimmen. Egal wer dort spielte, Mindens Lukas Kister hatte immer zu viel Platz“ bemängelte NHC-Trainer Carsten Barnkothe die an diesem Tag eher unglückliche Abwehrleistung seines Teams. Auch Torwart Frederik Stammer, sonst verlässliche Stütze seines Teams, fand gegen die kraftvollen Rückraumwürfe von Lukas Kister in dieser Phase kein Mittel. Zudem lief im Angriff nicht viel zusammen: Gleich zweimal scheiterte Sören Lange an Paske, der auch von außen nicht zu überwinden war. Minden baute so die Führung auf komfortable fünf bis sechs Tore aus. Auch der Einsatz von Spielmacher Tim Gerstmann (Foto) ab der 20. Spielminute, der nach seiner Armverletzung ein gutes Comeback feierte, konnte Minden nicht stoppen. So gesehen ging der Halbzeitvorsprung von 16:11 vollkommen in Ordnung.
Die Abwehrprobleme gingen auch nach der Pause weiter. Mindens Spieler drängten jetzt immer mehr in die Abwehr des NHC hinein und erhielten so Strafwurf um Strafwurf, während beim NHC manch ungestümer Angriff abgepfiffen wurde. Doch beim 19:26 zehn Minuten vor Schluss versammelte der unermüdliche Paul-Marten Seekamp seine Truppe und startete eine Aufholjagd, die erst beim 24:26 mit zwei guten Paraden von Maurice Paske beendet wurde. Zwei Mindener Tempogegenstöße später stand die erste Heimniederlage des NHC fest, der mit 14:12 Punkten auf Platz sieben steht.

Kader: Stammer, Gobrecht – Meyer, Schlüter, Illiopoulos 4, Lange 1/1, Seekamp 5, Lutze, Hempel, Hoppe 2, Wilken 2, Gerstmann 5, Dewald, Stöpler 3/2, Wodarz 2.

Am kommenden Wochenende kommt am Sonntag den 02.12. um 17.00 Uhr mit dem VfL Gummersbach II gleich die zweite Bundesliga-Reserve in die Schuhwallhalle. Dann wollen die Mannen um Jannes Meyer, dem wir gute Besserung wünschen, wieder in die Erfolgsspur daheim einbiegen.

Foto: Spieker Fotografie