Northeimer Damen siegen im Spiel 25:18 gegen TuS Bergen

In einer niveau-armen Begegnung siegte der NHC mit einer mittelmäßigen Leistung gegen einen überlasteten TuS Bergen mit 25:18 und wird sich vor dem Spitzenspiel gegen den Hannoverschen SC am kommenden Samstag steigern müssen. Der Mannschaft um Tanja Weitemeier (Neun Tore und weiter auf Platz zwei der Torschützenliste der Oberliga Frauen) merkte man in allen Phasen des Spiels an, dass die Grippewelle noch nicht ausgestanden ist. Selten sah man so viele vergebene Chancen von allen Positionen aus, und man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich der NHC zeitweise dem Niveau der Bergener anpasste. Doch dank einer konsequenten Abwehr und einer sicheren Tanja Weitemeier ging die erste Halbzeit mit 14:7 klar an den NHC. In der zweiten Halbzeit reichten dem Team von Carsten Barnkothe fünf Minuten, um auf 20:10 davon zu ziehen. Doch anstatt nun den Sack zuzumachen und Bergen mit einer hohen Niederlage nach Haus zu schicken, verlor der NHC den Faden und ließ den Gegner noch einmal auf fünf Tore herankommen – vielleicht auch angesichts der klaren Überlegenheit und der wenig überzeugenden spielerischen Leistung der Bergener Spielerinnen. Doch auch das Aufbäumen des TuS half wenig, denn Tanja Weitemeier und Marie Barnkothe vergrößerten den Abstand wieder auf sieben Tore. Einziger Aufreger der zweiten Halbzeit war eine gelbe Karte gegen die Bank: Merle Ziegler, die auf der Bank saß, erzielte ein schönes Tor – doch sie fehlte auf dem Spielbericht. Trainer Barnkothe ertrug die Verwarnung stoisch und sah seine Mannschaft den Sieg mit Routine nach Hause tragen.

Kader: Mugames, Post; Weitemeier 9, Marie Barnkothe 2, Sina Barnkothe, Aline Barnkothe 2, Thielebeule 1, Bäcker 7, Lösky, Gloth, Lucenko 1, Junghans 1, Strupeit 1, Ziegler 1.

Foto: Spieker Fotografie