Souveräner Sieg auch gegen die Eintracht aus Hildesheim (mC)

Eintracht Hildesheim- NHC mC 18:29 (6:16)

Mit zwei souverän erspielten Punkten kam die NHC Mean Machine aus Hildesheim zurück. Gleich zu Beginn spielten die Northeimer Jungs aus einer aufmerksamen Defensive gestützt auf einen guten Björn Dörflinger im Tor (2 gehaltene Siebenmeter) ein effizientes Umschaltspiel, so dass Eintracht-Trainer Schieb bereits nach 4:10 min beim Stand von 1:6 die Auszeit nahm. Auch im weiteren Verlauf ließen sich die Northeimer nicht beirren und bauten ihre Führung über 10:2 zum 16:6-Halbzeitstand aus. In der zweiten Halbzeit wurde wie gewohnt munter durchgewechselt, so dass alle Spieler nahezu gleiche Einsatzzeiten bekamen. Dabei wurde der Vorsprung problemlos verwaltet. Im Angriff wusste Jannis Brandt mit einer hundertprozentigen Wurfquote zu gefallen, der Auswahltorhüter Erik Hodur von Linksaußen keine Chance ließ. In der Defensive verdiente sich Fynn Wode gegen Hildesheims einzigen wirklichen Aktivposten Johann Scherbanowitz Bestnoten. Dieser war im ersten Spiel nach der Sperre von Hildesheims Haupttorschützen Fynn-Torge Rasch weitgehend auf sich allein gestellt. Jetzt heißt es die Spannung hochzuhalten und sich auf das Derby gegen Weende vorzubereiten um hinterher mit der NHC Familie ordentlich zu feiern.
NHC: Dörflinger und Henning im Tor; Hofmann (2), Brodmann, Althans (1), Johannes (2), Burandt (3), Bialas (7), Reinholz, Wode, Wertheim (3), Lutze (4), Mandel (3), Brandt (4)

Foto: NHC