Überzeugender Sieg gegen das Schlusslicht (mC1)

mC1 – Adendorf/Scharnebeck 39:25 (19:11)

Am Sonntag war die SG Adendorf beim NHC zu Gast. Das Schlusslicht war mit dem Zug angereist und profitierte zunächst von der Northeimer Gastfreundschaft: Der Jugendbus stand bereit um unsere Gäste vom Bahnhof abzuholen. Im Spiel jedoch machten die Hausherren diesmal von Beginn an klar, wohin diese Reise zu gehen hat: Dynamisch, schnell und präzise präsentierte sich das Northeimer Team um Spielgestalter Tom Heiduck, der sich insbesondere im schnellen Umschaltspiel mit schnellen weiten und klugen Pässen auf die Außen- und Kreispositionen Bestnoten verdiente und seine Mitspieler oft mustergültig in Position brachte. Insgesamt bestach das Team durch taktische Disziplin, die nur selten vernachlässigt wurde. Gegen die offensiv verteidigenden Adendorfer spielte der NHC mit klugen Auslösehandlungen und Positionswechseln, nach denen so gut wie immer ein Mitspieler in freie Positionen kam. So gelang es, sich kontinuierlich abzusetzen, auch weil die 3:2:1- Deckung einen guten Eindruck hinterließ (12:4, 11. Min.). Alle Spieler bekamen ausreichend Einsatzzeit und wussten diese zu nutzen, ein Bruch im Spiel war zu keiner Zeit erkennbar. Nach dem 19.11-Halbzeitstand setzte sich das überlegene Spiel der Hausherren fort, so dass über 31:18 (39.) am Ende ein 39:25-Sieg zu Buche stand.
Die Adendorfer Trainer um den gebürtigen Sudershäuser Ralf Macke zeigten sich als faire Verlierer und gratulierten zum verdienten Sieg. Dabei zeigte sich das Duo beeindruckt von der Dynamik und Athletik unseres Teams – ein Ergebnis des zusätzlichen Athletiktrainings an der Sportschule Haubold, welches erkennbare Früchte trägt. Wir wünschen unseren Gästen an dieser Stelle, dass sie sich weiterhin den Spaß am Handball nicht verderben lassen. Eure Einstellung ist tadellos, Jungs, weiter so!
Für den NHC spielten:
O. Brinkmann und B. Dörflicher im Tor; K.Hofmann (4), R. Kanne (2), L. Burandt (3), F. Wode, L. Linnemann (3), T. Heiduck (6), A. Bohne (2/1), T. Schlappig (4), P. Bosse (7), B. Bialas (7), B. Zieker (1)