Zurück in der Erfolgsspur (mC)

NHC – HV Lüneburg 35:33 (16:15)

Nach zwei Niederlagen in Folge haben die NHC-Jungs den Showdown gegen den HV Lüneburg gewonnen und die Scharte der Hinspielniederlage ausgewetzt. Damit hat der NHC von den punktgleichen Verfolgern der TSV Hannover-Burgdorf die besten Karten, was die Endrundenteilnahme am 30.-31.3.2019 in Oldenburg angeht.
Das Spiel war von anfänglicher Nervosität geprägt und die Abwehr fand zunächst keinen Zugriff auf den gegnerischen Rückraum, so dass die Hausherren bis zur 18. Minute einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Zur Pause lag man mit 16.15 in Front. In der zweiten Halbzeit setzte sich der NHc kontinuierlich ab, so dass eine erste 5-Tore-Führung in der 36. Minute erreicht wurde. Grund genug, um durchzuwechseln und allen Spielern Spielanteile zu gewähren, die auch gut ausgenutzt wurden. Besonders hendrik Johannes und Krister Brodmann zeigten ein sehr gutes Spiel in Offensive und Defensive gleichermaßen. Björn Dörflinger steigerte sich nach schwächerem beginn in der zweiten Halbzeit erheblich und Basti Bialas zeigte den zuletzt vermissten Zug zum Tor. So geriet der Sieg nie in Gefahr. Nun heißt es, die Konzentration gegen vermeintlich schwächere Gegner aufrecht zu erhalten, um das Saisonfinale erfolgreich zu gestalten. Bei Siegen gegen GIW Meerhandball und die SG Zweidorf/Bortfeld ist dem NHC die Endrundenteilnahme nicht mehr zu nehmen.
NHC: Dörflinger (Tor), Hofmann, Brodmann (4), Alöthans (2), Johannes (1), Burandt (1), Bialas (9), Wode (1), Reinholz (2), Wertheim (1), Lutze (5), Polinski, Mandel (6), Brandt (3)