2 Siege und 1 Untentschieden (mD2)

2 Siege und 1 Untentschieden (mD2)

Nach der unglücklichen Niederlage bei der HSG OHA2 im ersten Spiel der Rückrunde standen nun drei Heimspiele in Folge für die Jungs der mD2 an. Mit zwei deutlichen Siegen und einem Unentschieden verlief das ganze nicht nur ergebnistechnisch sehr erfreulich.

mD2 – HSG Langelsheim/Astf. 20:8 (10:3)
Im ersten Heimspiel der Rückrunde war die HSG Langelsheim/Astf. zu Gast in der Schuhwallhalle. Vom Start weg zeigten die Jungs eine gute Abwehr- und Angriffsleistung. Gestützt auf einen gut aufgelegten Luca im Tor gelang schnell eine 4:0 Führung. Über 7:2 stand es zur Pause 10:3 für die NHCler. Auch im zweiten Durchgang zeigte sich das Team spielfreudig. Das Kreisläuferspiel mit Felix klappte hervorragend, so dass Felix am Ende 10 Treffer erzielen konnte. Auch Eusebios übernahm immer wieder Verantwortung und traf so 5mal. Das Trainerteam konnte allen Jungs ausreichend Spielanteile geben. Über 14:7 bauten die NHCler bis zur Schlusssirene ihren Vorsprung auf 20:8 aus.
Es spielten: Luca Ethgen (Tor) – Felix Jahn (10), Eusebios Bornemann (5) Linus Kiel (3/1), Milo Breuer (1), Julian Rolheiser (1), Ferris Hoffmann, Jonas Knoll, Niklas Denecke, Karl Seraphin und Gabriel Papadopoulos.

mD2 – MTV Seesen 26:14 (11:8)
Im zweiten Heimspiel reiste der MTV Seesen nach Northeim. Dabei kamen die Jungs von Anfang an gut ins Spiel. Über 4:2, 9:5 hieß es 11:8 zur Pause. Nach der Pause schalteten die NHCler dann noch einmal einen Gang höher. Insbesondere Felix am Kreis sowie Kjell, Julian und Sam im Rückraum waren von den Gästen nicht zu halten. Auch Mattis zeigte ein gutes Comeback nach seiner Handballpause. Über 17:11, 22:12 bauten die Jungs ihre Führung bis zum Schlusspfiff auf 26:14 aus. Schön zu sehen wie sich die mD2 weiter entwickelt und immer mehr Jungs im Spiel Verantwortung übernehmen.
Es spielten: Luca Ethgen und Eike Splittgerber (Tor) – Felix Jahn (7), Kjell Weißenborn (5), Julian Rolheiser (4), Sam Lindemeier (4), Mattis Plat (2), Ferris Hoffmann (2), Milo Breuer (1), Niklas Denecke (1), Karl Seraphin, Joell Dorschner und Gabriel Papadopoulos.

mD2 – HSG OHA2 18:18 (11:7)
In Spiel drei in der heimischen Schuhwallhalle war die bislang verlustpunktfreie HSG OHA2 am Mittwochabend zu Gast in der Schuhwallhalle. Die Gäste begannen stark und führten nach 7 Minuten 1:4. Danach kamen die NHCler gestützt auf einen bärenstarken Eike im Tor immer besser ins Spiel. Beim 5:5 in der 11. Minute erzielte Felix den Ausgleich. Das Selbstvertrauen der Jungs stieg von Minute zu Minute nun an. Das 11:7 durch Eusebios markierte den Halbzeitstand. Auch nach der Pause begannen die NHCler zunächst stark. Ein schöner Doppelpass von Joell und Mattis brachte die 14:9 Führung in Minute 25. Hiernach schlich sich allerdings der Fehlerteufel ins Angriffsspiel ein. Leichte technische Fehler nutzte die nun immer besser ins Spiel kommende HSG OHA2 aus, um in der 30. Minute den 14:14 Ausgleich zu erzielen. In der spannenden Schlussphase ging die HSG OHA2 in der 38. Minute nach langer Zeit erstmals wieder mit 17:18 in Führung und drehte die Partie. Im darauffolgenden Angriff konnte Felix am Kreis nur regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Ferris sicher zum 18:18. Den abschließenden Angriff der HSG OHA2 verteidigten die Jungs aufopferungsvoll und Eike entschärfte den letzten Wurf der Partie. Am Ende ein Unentschieden mit dem alle zufrieden sein können.
Es spielten: Eike Splittgerber (Tor) – Felix Jahn (7/1), Eusebios Bornemann (3), Mattis Plat (2), Ferris Hoffmann (2/1), Linus Kiel (1), Jonas Knoll (1), Sam Lindemeier (1), Milo Breuer (1), Julian Rolheiser, Niklas Denecke, Karl Seraphin, Hannes Hergesell und Joell Dorschner.

Weiter ungeschlagen (mD1)

Weiter ungeschlagen (mD1)

Nach dem Auftaktsieg im Heimspiel gegen den MTV Geismar standen für die mD1 das Heimspiel gegen die HSG Bad Harzburg/Vienenburg sowie die beiden Auswärtspartien beim MTV Geismar und MTV Rosdorf auf dem Programm. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden bleibt die mD1 dabei mit nun 7:1 Punkten weiter ungeschlagen. Nach der Osterpause stehen dann zunächst die Rückspiele gegen Rosdorf und Bad Harzburg an bevor auf den NHC dann in den letzten beiden Saisonspielen die bislang verlustpunktfreie HSG OHA wartet.

mD1 – HSG Bad Harzburg/Vienenburg 37:9 (16:4)
Zum zweiten Heimspiel der mD1 reiste die HSG Bad Harzburg/Vienenburg nach Northeim. Mit starker Abwehrarbeit, einem gut aufgelegten Jasper im Tor und schnellem Spiel nach vorne setzten sich die NHCler von Beginn an ab. Nach 12 Minuten hieß es 10:0 für den NHC. Bis zur Pause bauten die Jungs ihre Führung auf 16:4 aus. Auch nach der Halbzeit zeigten sich die NHCler spielfreudig. Vor allem die Achse Mark / Felix, Jakob, Ben und Kjell war nicht zu stoppen. Auch die Außen Marcel, Jonas und Hannes zeigten sich treffsicher. Über 24:6 bauten die NHCler ihre Führung bis zum Ende auf 37:9 aus.
Es spielten: Jasper Bierwirth (Tor) – Mark Rodin (11), Jakob Heise (8), Kjell Weißenborn (5), Ben König (4), Jonas Weißke (3), Hannes Möslein (3), Marcel Elsässer (2), Felix Jahn (1) und Paul Mildner.

MTV Geismar – mD1 25:25 (7:11)
Nachdem die beiden Spiele gegen Rosdorf und OHA verlegt werden mussten, stand als drittes Spiel bereits das Rückrundenspiel beim MTV Geismar an. In der ersten Halbzeit dominierten dabei – bei den ansonsten offensivstarken Teams – die Abwehrreihen. In einem umkämpften Spiel hatten die NHCler dabei leicht Vorteile. Über 3:5 hieß es zur Halbzeit 7:11 für den NHC. Nach der Pause kamen beide Angriffsreihen besser ins Spiel. Beim 11:17 in der 26. Munte waren die NHCler 6 Tore in Führung. Danach riss allerdings für etwa 10 Minuten der Faden im Angriff und auch in der Abwehr verlor man den Zugriff. Technische Fehler, schlechte Wurfauswahl und einige verworfene Bälle brachten Geismar zurück ins Spiel. Beim 19:19 in der 33. Minute gelang Geismar der Ausgleich, beim 23:20 schien Geismar dann auf der Siegerstraße. Doch die NHCler zeigten große Moral. 2mal Jakob, Leevi und Jonas verkürzten auf 25:24. Ein Ballgewinn von Mark und schöner ausgespielter Angriff nutzte Jakob 20 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich. Den letzten Angriff verteidigten die Jungs mit allem was sie hatten, so dass das Spiel am Ende einer Achterbahnfahrt 25:25 endete.
Es spielten: Jasper Bierwirth (Tor) – Jakob Heise (7), Leevi John (7/2), Mark Rodin (4), Marcel Elsässer (2), Ben König (1), Jonas Weißke (1), Hannes Möslein (1), Paul Mildner und Mattis Plat.

MTV Rosdorf – mD1 11:28 (4:11)
Am Donnerstag vor den Osterferien stand für die mD1 zu ungewohnter Abendzeit das Auswärtsspiel in Rosdorf an. Dabei zeigten sich die Jungs von Beginn an hellwach. Vor allem die Abwehr samt Jasper im Tor stand sicher. Nach 9 Minuten waren die Jungs mit 0:6 in Front. Zur Halbzeit stand dann eine 4:11 Führung auf der Anzeigetafel. Nach der Pause stand die Abwehr weiter gut. Die Vorgabe der Trainer die Bälle im Angriff mehr in der Bewegung anzunehmen und nicht zu viel aus dem Anprellen zu agieren setzten der Rückraum um Leevi, Jakob, Ben, Kjell und Paul hervorragend um. Auch das Doppelpassspiel mit Mark und Felix am Kreis führte zu schön herausgespielten Toren. Über 9:19 hieß es schlussendlich 11:28 für den NHC.
Es spielten: Jasper Bierwirth (Tor) – Leevi John (9/2), Jakob Heise (7), Ben König (5), Kjell Weißenborn (2), Jonas Knoll (2), Mark Rodin (1), Hannes Möslein (1), Paul Mildner (1) und Felix Jahn.

Gelungener Sonntagvormittag (mE2)

Gelungener Sonntagvormittag (mE2)

Zu Gast in der Schuhwallhalle war die ME des MTV Seesen.
Unsere Jungs der mE2 legten gut los und hielten sich an alle Vorgaben, die wir vor dem Spiel besprochen hatten. Die Abwehr stand, alle waren konzentriert und wir haben es dem Gegner nicht leicht gemacht.
Ein gut aufgelegter Malo im Tor war ein bärenstarker Rückhalt für seine Mitspieler..
Im Angriff wurde viel zusammen gespielt, sich angeboten und der freien Mitspieler gefunden, was zum Torerfolg führte.
Am Ende des Spiels eine super geschlossenen Mannschaftsleistung und ein
faires Spiel von beiden Mannschaften.

Tore für den NHC:
Emilio Blawe (3), Marlon Braukmüller (2), Linus Hoffmann (3), Nikita Fritzler (1), Nico Klingenhagen (2), Rigers Ceni (1), Julian Weir (2), Linus Kühn (3)

Auswärtssieg mit Schönheitsfehler (mE1)

Auswärtssieg mit Schönheitsfehler (mE1)

Zum heutigen Auswärtsspiel der männlichen E-Jugend des NHC reisten wir zum MTV nach Geismar.
Dankenswerterweise wurde der Spielbeginn von 09.15 Uhr auf 11.00 Uhr verlegt, so dass wir alle ausgeschlafen und munter in Geismar ankamen.
Geismar stellt mit Bosse van Cruchten einen Spieler, der seine Altersklasse körperlich und spielerisch überragt. Platz Zwei in der Torschützenliste.
Wir waren also gewarnt und gingen diesmal mit dem nötigen Ernst in diese Partie. Letztlich wollten wir nicht wie in der Woche zuvor den Gegner unnötig unterschätzen.
In der 1. Halbzeit im Spiel 3 gegen 3 zeigten wir erneut unsere Stärke: die Ausgeglichenheit des Kaders. Jeder unserer Spieler kann Handballspielen und ist selbst torgefährlich. Wir starteten gleich mal mit einem 0:3 Lauf durch Tore von Ole, Jannes und Hannes. Der erste Pflock war gesetzt. Nach 9 Minuten und beim Stande von 4:12 war der gegnerische Trainer gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Unser Jungs wirbelten nur so umher und warfen Tor um Tor. Unmöglich zu verteidigen. Das Trainieren von Doppelpässen zeigte seine Wirkung und sorgte für den ein und anderen schönen Ballwechsel, bevor dieser zum Tor führte. So gingen wir mit einem beruhigenden Polster von 8:17 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte war zu erwarten, dass der gegnerische Lead Spieler van Cruchten zum Torabschluss kommt. ihn konnten wir leider auch nicht wirklich stoppen, doch gelang es uns den Rest der gegnerischen Mannschaft zu Fehlern zu führen. So konnten wir auch unsere Offensive antreiben und erzielten so einige Tore. Es entwickelte sich ein für die Zuschauer schön anzusehendes Spielchen mit vielen Toren auf beiden Seiten. In der 25. Minute gelang dann Hendrik sein Tor zum 12:22 und damit hatten wir es erneut geschafft, dass alle Spieler des NHC Tore erzielt hatten. Wir hatten das Spiel im Griff und konnten unsere Führung in der 30. Minute auf 12 Tore zum 14:26 ausbauen. Diesen Abstand hielten wir sogar bis zur 37. Minute. Hier erzielte Lenni – der diesmal mit 6 Treffern der beste Schütze des NHC war – das 20:32.
Es waren nun noch 2 Minuten und etwa 30 Sekunden zu spielen…..und dann stellte der NHC auf einmal die Abwehr komplett ein. Jeder unserer Jungs wollte noch einen Treffer erzielen und orientierte sich nur noch nach Vorne. Dies sorgte dafür, dass Geismar nahezu ungehindert 5x frei zum Torwurf kam und so den Spielstand von 20:32 auf 25:32 zum Endstand veränderte. Echt ärgerlich! Auch wenn der Sieg nie gefährdet war, schmälerte diese Phase ein wenig den eigentlich überzeugenden Eindruck der Jungs. Wie die Trainer gebetsmühlenartig jedes mal den Spieler sagen: Gewonnen wird das Spiel über die Abwehr!!!
Nun ja. Insgesamt waren wir aber alle sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung. Hiermit haben wir nun 6:2 Punkte und freuen uns auf das Rückspiel gegen den MTV Rosdorf am 06.04.2024 um 14:30 Uhr in der Schuhwallhalle, der uns im Hinspiel leider mit 1 Tor Unterschied schlagen konnte. Da der direkte Vergleich zählt werden wir alles reinwerfen. Bis dahin wünschen wir aber allen Fans -die uns hoffentlich am 06.04. unterstützen – ein frohes Osterfest und schöne Ferien!

Es speilten: Eike Splittgerber (Tor), Lenni Micheletti (6 Tore), Ole Micheletti (4), Moritz Funke (4), Jannes Heise (3), Hannes Beuter (3), Noah Lohmann (3), Justus von Roden (3), Jakob Sprenger (2), Jonah Hampe (2),Jonathan Moll (1), Hendrik Cierpka (1)

Sieg im Spitzenspiel (mA)

Sieg im Spitzenspiel (mA)

Am Samstag, 02.03.2024 gastierte der Tabellenführer der TSV Anderten in der Schuhwallhölle. Ein wichtiges Spiel für den NHC, der sich nun mit der Mannschaft messen musste, die in der Vorwoche Vinnhorst mit fast 20 Toren geschlagen hatte. Und das ohne Morten Straße, der leider die Mannschaft in Richtung Heimat verlassen musste. An dieser Stelle: Alles Gute und weiterhin viel Erfolg auf deinem sportlichen und beruflichen Weg, Morten!
Vor guter Kulisse startete das Spiel mit dem Fokus auf die ersten 20 Minuten, die in eine klare Richtung gehen sollten. Nach 10 Minuten stand es 8:4, nach 20 bereits 15:9. Eine Menge Selbstbewusstsein baute sich auf und das Spiel nahm seinen erwünschten Lauf. Daraufhin kam es jedoch quasi zu einem Blackout. Vorne häuften sich Fehler, hinten endeten mehr Bälle im Tor, sodass aus einer komfortablen 15:9-Führung ein 17:16-Halbzeitstand wurde.
Nun war es von größter Wichtigkeit, den Gegner wieder früh aus dem Spiel zu nehmen und ihm jegliche Hoffnung auf einen Auswärtserfolg zu nehmen. Der Start in die 2. Halbzeit war wichtig für die Jungs. Einige Paraden und Erfolge vorne erlaubten dem Gastgeber seinen Vorsprung auf 21:17 in der 39. Minute zu erhöhen. Von dem Punkt an verlief das Spiel immer ausgeglichener und schwankte zwischen einer Führung von zwei bis vier Toren, bis nach 50 Minuten erneut fünf Tore Differenz auf der Anzeigetafel standen. Ab hier gingen den Gästen die Kräfte aus und der NHC konnte am Ende einen souveränen 35:28-Heimsieg feiern. 
Zwar bleibt der TSV Anderten Tabellenführer, aber die Jungs um Frank Mai haben weiterhin die wenigsten Minuspunkte, weshalb die Meisterschaft immernoch allein geholt werden kann. 
Das nächste Spiel findet in Misburg statt, wo der NHC seiner Favoritenrolle gerecht werden und zwei Punkte einsammeln will. 

Für den NHC spielten:
Dörflinger, Crazius – Baumbach (12) Juhle (4), Loch (2), Ottleben (5), Vogel, Ramazani (8), Tydecks (4) Wulf, Rackwitz, Renner, Hannemann

MB Topspiel in der Schuhwallhalle

MB Topspiel in der Schuhwallhalle

Männliche B-Jugend erwartet den Hannoverschen SC zum Topspiel
In der Verbandsliga Süd der männlichen B-Jugend kommt es am Samstag, 09.03.24, zum Topspiel zwischen dem Northeimer HC und dem Hannoverschen SC. Die Gäste warten mit zwei Verlustpunkten auf, während die Northeimer mit drei Verlustpunkten knapp hinter den Hauptstädtern stehen. Das Hinspiel konnte der HSC mit 34:26 deutlich für sich entscheiden. Der Northeimer Nachwuchs brennt allerdings in heimischer Schuhwallhalle auf eine Revanche und will über eine kämpferische Teamleistung die zwei Punkte für sich behalten. Das Team freut sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen.