NHC III verliert nach guter Leistung in Schedetal

Trotz einer guten Leistung des NHC III in Schedetal, musste man sich leider am Ende 35:28 geschlagen geben.

Bereits vor dem Spiel musste man auf einige Rückraum-Akteure verzichten. So fuhr man mit etwas mulmigen Gefühl nach Hann.Münden, da die Mannschaft bis auf 2 Spieler ausschließlich aus Kreis- und Außenspielern bestand. Dennoch nahm man sich vor, sich so gut wie möglich zu verkaufen. Und dies klappte. In Sachen Einstellung und Kampfeswille zeigte man teilweise sogar eine der besten Saisonleistungen.

So überraschte es so ziemlich jeden in der Halle, das der NHC nach 8 Minuten mit 3:6 führte. Der Heimtrainer nahm erst einmal eine Auszeit. Durch eine bissige, offensive Abwehr ergatterte man immer häufiger den Ball und leitete Gegenstöße über den toll aufspielenden Roman Althans ein. Lennart Koch zeigte erneut im Tor eine tolle Leistung und war ein sicherer Rückhalt für sein Team. Spielertrainer Bruns-Micheletti führte auf der ungewohnten Mittelposition Regie und setzte den Kreis Edwin Penner, als auch die Nebenleute gekonnt ein, so dass man zur Halbzeit etwas überraschend – aber völlig verdient – mit einer 14:16 Führung in die Kabine ging.

Leider waren dann die ersten 15 MInuten der zweiten Speilhälfte spielentscheidend. Der NHC verschlief diese Zeitspanne komplett. Schedetal änderte seine Abwehr und nahm Bruns-Micheletti in Manndeckung. Der Spielfluss war damit vorerst gebrochen. In dieser Phase wurden leider auch zu viele klare Wurfchancen vergeben. So ging Schedetal über 18:16 und dann letztlich 25:18 spielentscheidend in Führung.

Von da an besann sich der NHC aber wieder auf die zuvor gezeigten Tugenden und hielt das Spiel nun ausgeglichen. Die 7 Tore allerdings konnte man mit diesem „Rumpfkader“ nicht mehr aufholen. Endstand 35:28.

Sei´s drum. Jedem Spieler hat dieser Auftritt Spass gemacht, da man Münden zumindest in der ersten Halbzeit komplett geschockt hatte. Bei der ein oder anderen Alternative mehr von der Bank, hätte man sicherlich hier als Sieger vom Platz gehen können. So muss man allerdings jedem Spiel Respekt zollen, für einen tollen Mannschaftsspirit und Kampfgeist.

Es spielten: L. Koch (Torwart), R. Althans (8 Tore), A. Bruns-Micheletti (6), E. Penner (5), L. Müller (3), N. Tessling (3), J. Biermann (3), F. Laabs, K. Bullwinkel, N. Brandt