Spannender als jeder Tatort

Zum letzten Spiel der Hinrunde empfingen wir am Sonntag die Mannschaft des TuS Bergen, die in der vergangenen Saison als Aufsteiger direkt den 3.Platz belegte. Aufgrund dessen und der bekannten Stärke des Bergener Rückraums, war uns die Schwere der Aufgabe mehr als bewusst. Doch auch auf gegnerischer Seite herrschte Respekt vor unserer Abwehrstärke und taktischen Variabilität. Dementsprechend konnten die Zuschauer auf ein spannendes Spiel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe hoffen. Da wir unseren Fans auf keinen Fall etwas schuldig bleiben wollten lieferten wir ihnen, vor allem in der Schlussphase,  einen spannenden Kampf um zwei Punkte.  Doch schon von Beginn an konnte sich keine Mannschaft mit mehr als zwei bis drei Toren absetzen und damit die Oberhand über das Spiel erlangen. Wir hatten trotz einiger Trainingsarbeit in diesem Bereich Probleme mit dem wurfgewaltigen Rückraum der Gäste und ließen sie ein ums andere Mal frei zum Wurf kommen.
In der 15. Minute kam es dann zu einem Schockmoment für die ganze Halle als Gästespielerin Sabrina Schack nach einem Sprungwurf unglücklich aufkam und sich schwer am Knie verletzte. An dieser Stelle nochmal gute Besserung und alles Gute für die OP in der kommenden Woche. Nach dieser Spielunterbrechung befanden sich beide Mannschaften in einer Schockstarre, die in der Folge zu einigen technischen Fehlern führte. Dementsprechend war das Spiel nicht sehr torreich und es ging mit einem 10:10 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit kamen wir dann besser ins Spiel und hatten die Rückraumakteure des Gegners besser im Griff. In der Folge konnten wir uns bis zur 45. Minute auf 21:17 absetzen. Als Sina dann rüde bei einem Tempogegenstoß gestoppt wurde und die entsprechende Spielerin dafür die rote Karte sah schien uns das mehr zu beeinflussen als unseren Gegner. Bis zur 55. Minute erkämpften sie sich den 21:21-Ausgleich, weil wir im Angriff keinen Treffer mehr unterbringen konnten. Nach dem Gleichstand fiel uns dann aber wieder ein wie man das Tor trifft und wir erhöhten auf 23:21. Der TuS Bergen wiederum verkürzte und nun wurde es eine hektische Schlussphase. Im Angriff vertändelten wir den Ball, doch im ersten Gegenzug konnte Bergen den Ball nicht in unserem Tor unterbringen. Dann nimmt der Gast die Auszeit, um eine letzte Aktion vorzubereiten und den Ausgleich zu erzielen. Es sind noch 12 Sekunden zu spielen und wir stellen uns auf einen Wurf aus dem Rückraum ein. Unser Gegner jedoch versucht über die Außenposition zum Wurf zu kommen, wirft den Ball aber zu weit nach außen ins Toraus und sichert uns damit die zwei Punkte.
Sicherlich war dieses Spiel nicht schön anzusehen, aber viel wichtiger ist, dass wir über großen Kampf die zwei Punkte in unserer Halle behalten haben und mit einer Bilanz von 17:9 Punkten, dem 4.Platz und der mit Abstand besten Abwehrreihe die Hinrunde abschließen.