Talente fördern – Talente fordern: NHC-Vereinsinterner Handball-Stützpunkt

Was machen motivierte Jugendspieler/innen an einem Samstagmorgen, wenn das Spiel erst am Nachmittag oder gar erst am Sonntag ist? Na klar, man geht in die Sporthalle und lässt sich fordern. Und das tun unsere Stützpunkttrainer Uwe Kurzawa und Ivan Martinovic gern! Uwe bietet wechselnde, positionsspezifische Inhalte wie Rückraum-, Kreisläufer- oder Außentraining an und stellt die Kids dabei vor anspruchsvolle, koordinative Aufgaben. Auf’s Tor ballern kann jeder, ist doch klar. Anders sieht die Sache aus, wenn zunächst die Koordinationsleiter absolviert werden muss oder sich Bänke und/oder Hochsprungständer mit Zauberschnur oder sogar aufgestellte Weichbodenmatten im Weg befinden. Dort lernen die „Cracks-in-the-making“, die sich in alters- und leistungsgerecht zusammengestellten Gruppen in der Sporthalle einfinden, Entscheidungen zu treffen. Volldampf auf’s Tor, oder doch den lauernden Kreisläufer bedienen? Gar nicht so einfach – und doch irgendwie cool!

Zeitgleich schult Ivan die Torhüter und Torhüterinnen des NHC im Bereich der Grundlagentechnik und –Athletik, lässt aber auch immer wieder taktische Kniffe einfließen, die nicht alltäglich sind. Selbst altgediente, ehemalige Torhüter horchen mitunter staunend auf, weil die vermittelten Inhalte zwar unbekannt, trotzdem jedoch erschreckend logisch sind. Und dabei kommt auch der Spaß nicht zu kurz, denn mitunter fühlt man sich wie auf einem Fremdsprachenseminar: Deutsch, Englisch, Kroatisch – irgendwie ist von allem was dabei und wenn’s hakt, dann wird es einfach vorgemacht.

Fazit: Zusätzlich bietet der NHC seinen Talenten hier eine Maßnahme an, die die Lücke zwischen „alltäglichem“ Mannschaftstraining und HVN-Stützpunkt abdeckt. Und die Teilnehmer/innen wissen das zu schätzen und ziehen voll mit.