Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

Unentschieden gegen den SV 04 Plauen-Oberlosa (1. Herren)

Mrz 7, 20221.Herren, Allgemein, Herren

24:24 (9:10) Unentschieden hieß es nach Schlusspfiff des letzten Heimspiels des NHC der diesjährigen Saison. Mit einem dezimierten Kader gelang es dem NHC dennoch, das Spiel in weiten Teilen zu kontrollieren, lediglich die Schlussminuten gehörten dem Gegner. Nichtsdestotrotz konnte mit diesem Punkt eine optimale Ausgangssituation für die kommende Abstiegsrunde geschaffen werden, in die der NHC nun die vier Pluspunkte der Spiele gegen den HC Burgenland mit nimmt.

Vor Spielbeginn mehrte sich die Anzahl an Spielern, die nicht zur Verfügung stehen konnten. Neben Torjäger Sören Lange und Paul-Marten Seekamp fehlten weiterhin Jannes Meyer und Malte Wodarz im Aufgebot des NHC, sodass Trainer Barnkothe Benjamin Bialas und Luca Burandt aus der A-Jugend akquirierte, um die erste Herrenmannschaft zu unterstützen.
Der NHC führte schnell mit 2:1, eine lange Phase ohne Tore auf beiden Seiten sollte folgen. Erst in der 10. Spielminute gelang Christian Stöpler (Foto), heute auf der Rückraum Linken Position zu finden und mit 6 Treffern bester Werfer des NHC, das 3:1. Es entwickelte sich ein torarmes, aber ausgeglichenes Spiel, in dem der NHC unter anderem durch Jan-Niklas Falkenhain erfolgreich abschließen konnte. In der Abwehr taten sich zum Teil zu große Lücken auf, die der SV 04 konsequent zu nutzen wusste. Somit ging es mit einem 9:10 aus Northeimer Sicht in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel konnte der NHC schnell durch Tore von Milan Stancic und Malte Sültmann mit 12:10 in Führung gehen, und baute diese in der Folge weiter auf 14:10 aus. Erst in der 38. Minute gelang dem SV 04 der erste Treffer der zweiten Halbzeit. Der NHC blieb weiter in Front, konnte über ein 17:13 sogar auf 20:15 wegziehen. Doch der Gegner kämpfte sich in den letzten 10 Spielminuten immer weiter ran, und die nachlassenden Kräfte des Northeimer Teams konnten der zweiten Welle des Gegners in den Schlussminuten nicht mehr entscheidend entgegentreten. Mit noch 11 Sekunden auf der Uhr gelang Torsten Wetzel der 24:24-Ausgleich, die verbliebenen 11 Sekunden konnte der NHC nicht mehr nutzen, um noch einmal selbst einzunetzen.
Nach kurzer Enttäuschung über diesen möglichen Sieg, der zum Ende hin leider in einem Unentschieden mündete, konnten die Mannschaft und das Trainerteam dennoch zufrieden mit diesem Punkt sein, und blicken nun auf die kommenden Wochen in der Abstiegsrunde, in welcher der NHC es mit Mannschaften anderer Ligen zu tun haben wird, die ebenfalls unterhalb des sechsten Platzes angesiedelt sind.
Der NHC bedankt sich bei seinen Fans und blickt mit freudiger Anspannung auf die kommenden Aufgaben.

Für den NHC spielten: Eggert, Wenderoth, Pätz; Pogadl 2, Schuster, Bialas, Burandt, Neufing, Springer, Hoppe 4, Sültmann 1, Bode 2, Stancic 5, Falkenhain 4 (2/3), Stöpler 6.

Am kommenden Samstag steigt um 19:00 Uhr das letzte und bedeutungslose Vorrundenspiel beim HSV Hannover. Dieses Spiel soll weiter zum Einspielen für die Ende März beginnende Abstiegsrunde genutzt werden.
In dieser Runde nimmt der NHC aus der Staffel C das Team vom HC Burgenland mit in die Gruppe 1 und startet daher mit optimalen 4:0 Punkten. Als Gegner kommen dann noch Platz 7 und 11 aus der Staffel A und Platz 8 und 12 aus der Staffel B hinzu. Stand heute wären dieses die HG Hamburg Barmbek, der VfL Fredenbeck, der LIT 1912 II und der TV Bissendorf-Holte. Der NHC startet am Wochenende 26./27.03. mit einem Auswärtsspiel. Der weitere Spielplan ist davon abhängig ob der NHC Neunter oder Zehnter nach dem Hannover Spiel wird. Von den vier Heimspielen werden wahrscheinlich zwei in Einbeck (09./10.04 und 07./08.05.) und zwei in Northeim ausgeführt. Weitere Infos folgen. Am Ende bleiben nur die beiden Gruppenersten der Abstiegsgruppe 1 in der 3. Liga. Es bleibt also spannend. Über Ticketverkäufe informieren wir demnächst.

 

Foto: Spieker Fotografie