Mit leeren Händen in Vechelde

Mit einer knappen 24:25 (10:10) Auswärtsniederlage ging’s am letzten Samstag heim. Die ersten Minuten gegen unseren Kontrahenten SG Zweidorf/Bortfeld verschliefen wir komplett. Der körperlich überlegene Gegner netzte aus dem Rückraum schnell zum 5:1. Entgegensetzen konnten wir lediglich einen Tempogegenstoß. Nach der Umstellung auf die gleichnamige 5:1-Abwehr konnten die Zweidorfer Rückraumspieler ausreichend gestört werden, sodass wir den Rückstand zur Halbzeit egalisierten. Die offensive Abwehr behielten wir in der zweiten Hälfte bei und gingen so auch in Führung. Der anhaltende Vorsprung von zwei Toren gab uns Sicherheit, allerdings gelang es uns nicht, uns entscheidend abzusetzen. In der Schlussphase der Partie verloren wir dann die Ruhe und die Struktur im Angriff. Zweidorf konnte mit der ersten und zweiten Welle ausgleichen, wobei uns einige Zeitstrafen das Genick brachen. Innerhalb der letzten fünf Spielminuten gelang uns leider kein Treffer mehr. Die letzte Möglichkeit zum Ausgleich nach Ballgewinn konnten wir ebenfalls nicht verwerten. Schade, dass wir nicht wenigstens einen Punkt mitnehmen konnten.
Koopmann, Koch, Kliemand; Penner, Kundel-Heise, K.Bode 2, Effler 6, Friedrichs 7/1, Schmidt, Kühn 3, M. Bode 1, Wittwer 5, Tessling