Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

Dauerkartenverkauf 2022/2023

Dauerkartenverkauf 2022/2023

Nachdem die Frist für die Verlängerung bestehender Dauerkarten abgelaufen ist, können nun auch neue Interessenten Dauerkarten für die kommende Saison bestellen.
Wir bieten Karten für die Spiele unserer 1. Herren-Mannschaft mit garantiertem Sitzplatz zum Preis von 125 EUR für Vollzahler bzw. 100 EUR für Personen mit Ermäßigungsgrund an. Die Spiele finden sowohl in Northeim als auch in Einbeck statt, der genaue Spielplan ist HIER zu finden.
Ebenfalls können Dauerkarten für alle Heimspiele der NHC-Mannschaften erworben werden (Herren-3.Liga, Damen-Oberliga, Herren-Landesliga, Jugend-Oberliga).
Preise und Ermäßigungsgründe finden Sie auf dieser ÜBERSICHT.
Bei Interesse bitte eine email an tickets@northeimerhc.de senden – wir informieren dann über den weiteren Ablauf.

Demo-Team beim Trainerseminar (mA)

Demo-Team beim Trainerseminar (mA)

Am vergangenen Wochenende ging es für die künftige mA um Frank Mai gleich zwei Mal in die Volksbank-Arena nach Hildesheim. Grund dafür war das 22. HVN-/Hildesheimer-Trainerseminar, zu dem die Mannschaft des NHC als Demo-Team eingeladen wurde. So liefen die Jungs diesmal vor einem etwas anderen Publikum auf die Platte – 155 Trainerinnen und Trainer aus dem Einzugsgebiet des HVN saßen auf der Tribüne.

Am Freitag ging es unter der Leitung von Sportwissenschaftler und EHF-Mastercoach Klaus Feldmann um die 3:2:1-Formation. Nach einem 45-minütigen Theorievortrag folgte die Praxis. In 90 anstrengenden, aber sehr lehrreichen Minuten haben die Jungs erfolgreich die Ansagen und Spielzüge professionell umgesetzt und so einen neuen Einblick in die Formation bekommen. Feldmann war begeistert von seinem Demo-Team. „Ihr habt bis zur letzten Sekunde heldenhaft geackert. Dank eurer schnellen Auffassungsgabe und Umsetzung sind wir sogar 15 Minuten schneller als geplant mit meinem Programm fertig geworden!“, so Feldmann im Abschlussgespräch mit den Jungs.

Am Samstagnachmittag ging es dann weiter. Niels Pfannenschmidt, ebenfalls EHF-Mastercoach, referierte zum Thema 6:0-Deckung. Die Jungs des NHC, die am Samstag leider nicht in Vollbesetzung antreten konnten, wurden unterstützt von einigen HVN-Auswahlspielern des Jahrgangs 2006/07. Nach kurzen Startschwierigkeiten konnten die Jungs neue Erkenntnisse über eine leicht veränderte Variante sammeln, als die, welche sie ohnehin schon spielen. Auch Pfannenschmidt war mit seinem Demo-Team sehr zufrieden.
Mit neuen Impulsen ging es für das Team dann am Samstagabend ins wohlverdiente Wochenende.

Derbysieg in Geismar (mA)

Nach dem Sieg gegen die GIW Meerhandball musste die mA am Samstagnachmittag zum Derby nach Geismar.
Nachdem man sich im Training speziell auf die beiden Abwehrsysteme der Geismarer vorbereitet hatte, konnte man im Angriff schnell und einfach seine Tore erzielen. Das Gesamtpaket der Defensive war aber zunächst sehr brüchig und man konnte auf der Vorne Mitte sowie der Halb Rechten nur wenige 1gegen1-Duelle gewinnen.
Das erste Mal konnte sich die Mannschaft um Frank Mai nach 15 Minuten absetzen (9:13). Die Freude war jedoch nur kurz, weil Torben Schlappig nach 18 Minuten auf die Tribüne verwiesen wurde. Den knappen Vorsprung konnten die Jungs mit in die Halbzeit nehmen (19:23). Nach der Pause stand die Abwehr. Vorne erzielte man erneut sehr schnell seine Tore und auch Björn Dörflinger konnte sich mit vielen Paraden zu Beginn der zweiten Halbzeit auszeichnen. Nach 38 Minuten lagen die Northeimer mit 8 Toren vorne (21:29).
Bis hin zur Crunchtime verlor man aber das Spiel aus der Hand. Geismar übte viel Druck aus – mit Erfolg. In der 51. Minute beim Spielstand von 35:39 blieb Coach Mai keine andere Wahl als eine Auszeit, um das Ruder rumzudrehen. Nach einer kräftezehrenden Schlussphase (S. Bialas, Baumbach, Dörflinger und Ottleben hatten bereits ein erfolgreiches Spiel mit der mB am Vormittag), konnte der NHC die Oberhand behalten und letztlich seinen 43:47-Erfolg feiern.
Zusammenfassend zeigte das emotionale Spiel, dass weiterhin an der Abwehr gearbeitet werden muss. Vorne konnten insbesondere Sebastian Bialas, Benjamin Bialas und Willem Baumbach mit 10, 11 bzw. 12 Zählern zufrieden mit sich sein. Auch Björn Dörflinger im Tor zeigte erneut eine solide Vorstellung.
Nun heißt es den 17:1-Punkte-Lauf seit Mitte November am Leben zu halten und am 13.03.2022 beim Heimspiel gegen die SG Misburg auf 19:1 auszubauen.


Für den NHC spielten: Dörflinger, Guicking – Althans (1), Baumbach (12/3), B. Bialas (11/1), S. Bialas (10), Bosse, Burandt (5), Hofmann (6), Johannes, Ottleben und Schlappig (2)

Die Serie hält – 15:1 Punkte seit November (mA)

Die Vorzeichen vor diesem Spiel gegen die GIW Meerhandball waren gemischt: Auf der einen Seite die deutliche Hinspielniederlage mit 18 Toren Unterschied – auf der anderen Seite die Serie von 13:1 Punkten seit dem Hinspiel. Mit sehr viel Selbstvertrauen und, bis auf einen Ausfall, vollständigen Kader gingen die Jungs um Trainer Frank Mai in dieses Spiel. Der Respekt war da, die Angst jedoch nicht; das klare Ziel war der Heimsieg, was man ab der ersten Minute gesehen hat.
Die Sicherheit der letzten Spiele spiegelte sich direkt wider. Die sehr stabile Abwehr mit einem erneut überragenden Björn Dörflinger dahinter, ein konzentrierter Angriff und einer geschlossenen Teamleistung komplettierten den starken Auftritt. In der 24. Minute konnten sich die Northeimer bereits auf 17:10 absetzen, ehe GIW zur Halbzeit 18:14 verkürzen konnte. Nach der Pause schlichen sich einige Unkonzentriertheiten ein, sodass der Vorsprung zwischenzeitlich auf 2 Tore schrumpfte. Doch vor allem in dieser Phase zeigte sich erneut das starke Zusammenspiel der Abwehr mit dem Torhüter, sodass der NHC sich in der 46. Minute erneut auf 5 Tore absetzen konnte. Diese Führung konnte über die Ziellinie gebracht werden, sodass am Ende ein 32:28 auf der Anzeigetafel stand.
Diese Leistung bestätigt die positive Entwicklung und macht Freude auf die folgenden Aufgaben. Mit diesem Sieg konnte die Serie auf 15:1 ausgebaut werden, welche nächste Woche gegen den MTV Geismar ebenfalls weiter ausgebaut werden.

NHC – Dörflinger, Guicking(beide Tor), Ottleben (2), Althans, Burandt, Baumbach (4), S. Bialas (7), Johannes, Schlappig (5), Hofmann (10), B. Bialas (4), Bosse

 

Foto: NHC

Kantersieg in Hameln (mA)

Die männliche A-Jugend des Northeimer HC bestritt am Sonntag ihr erstes Auswärtsspiel des Jahres in Hameln zu Gast bei der JSG Weserbergland. Nach einem zunächst holprigen Start (3:4, 4.) konnte sich das Team um Trainer Frank Mai schnell absetzen, sowie viele Erfolge in der Defensive feiern (4:9, 9.). Hier zeigte sich besonders die großartige Chancenverwertung, an der es in den letzten Spielen mangelte. Beim Spielstand von 16:26 ging es mit einem soliden Vorsprung für die Jungs in die Halbzeitpause. Auch nach Beginn der zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft hinten sehr stark absichern und den Ball im Angriff schnell laufen lassen (18:33, 37.). Dadurch konnte der Sieg sicher nach Hause gefahren werden. Insbesondere die grandiose Leistung über die rechte Seite, vertreten durch Willem Baumbach (9) und Karl Hofmann (13), aber auch über die Mitte durch Sebastian Bialas (12) trugen einen erheblichen Teil zum 31:47-Erfolg bei. Das Trainerteam zeigte sich sehr zufrieden, sagte aber auch, dass eine konstantere Abwehrleistung notwendig sei, um Gegner wie den TV Bissendorf-Holte, den es nächste Woche im Topspiel am 12.2.zu bezwingen gilt, schlagen zu können.

Für den Northeimer HC spielten: Dörflinger, Guicking – Ottleben (2), Althans (1), Burandt (5), Baumbach (9), S. Bialas (12/1), Schlappig (2), Hofmann (13), B. Bialas (3), Bosse

mA – Sieg gegen Nordhorn (mA)

Am Sonntag den 23.01.2022 spielte die mA gegen die HSG Nordhorn Lingen. Durch eine Buspanne startete das Spiel 1 1/2 h später als geplant. Die Northeimer zeigten eine starke Reaktion auf die lange Wartezeit und legten einen sehr starken Start hin, sodass es nach 8 Minuten bereits 7:2 stand und die Gäste zu einer frühen Auszeit gezwungen waren. Im weiteren Spielverlauf ließ der NHC immer wieder zu einfache Kreisläufertore durch, konnte den Vorsprung trotzdem halten, sodass es zur Halbzeit 16:11 stand. In Hälfte 2 zeigte sich ein ähnliches Bild, ab und zu vergebene Abschlüsse im Angriff, jedoch eine gesteigerte Abwehrleistung, welche es ermöglichte, in der 41. Minute, auf 11 Tore wegzuziehen. Dieser Vorsprung konnte dann bis zum Schluss gehalten werden und das Spiel wurde mit 34:23 gewonnen. Björn Dörflinger erwischte einen Sahnetag, der sich immer wieder durch Paraden auszeichnen konnte, ebenso wie Basti Bialas mit 13, und Willem Baumbach mit 7 Toren.

NHC – Dörflinger(im Tor), Ottleben (5), Althans, Burandt (2), Mandel (3), Baumbach (7), S. Bialas (13), Johannes, Schlappig, Hofmann (1), Teßling, B. Bialas (2), Bosse (3)

 

Foto: NHC