Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

Hohe Niederlage zum Jahresauftakt (wC)

Hohe Niederlage zum Jahresauftakt (wC)

Beim ersten Spiel im neuen Jahr musste die weibliche C Jugend des NHC gleich bei Salzgitter Thiede, einem der führenden Teams in der Tabelle, antreten. Mit dem 36:25 Ergebnis (Halbzeit 16:10) konnten an diesem Tag keine Punkte mit nach Northeim gebracht werden.

Das Team begann etwas zurückhaltend und agierten vor allem gegen die wendigen Außenspielerinnen nicht aktiv genug. Nach und nach arbeiteten wir in der Abwehr besser zusammen und vorne trafen wir einige Male mit guten Würfen aus dem Rückraum nach einem Einlaufen der Außen. Leider riss nach der ersten Viertelstunde der Faden etwas und der Gegner zog bis zum Pausenpfiff auf 16:10 weg.

Wir gingen trotzdem sehr optimistisch in die zweite Hälfte. Wir wussten, dass wir uns schnell wieder ran kämpfen konnten, wenn wir noch offensiver und gemeinschaftlicher in der Abwehr agieren und vorher wieder disziplinierte die Abschlüsse vorbereiten. Gesagt, getan: Das Team kämpfte sich 18:16 (30.) und 20:18 (34.) ran! Doch dann verließen uns etwas die Kräfte und einige Ballverluste im Angriff wurden ein ums andere mal durch Tempogegenstöße von Thiede bestraft. Die Gegnerinnen zogen über 25:20 (37.) und 32:23 (44.) weg. Uns gelangen im Angriff noch einige schöne Kombinationen über den Kreis und Leyla gab auf der ungewohnten Mitteposition nochmal alles. Am Ende mussten wir uns mit 36:25 geschlagen geben.

Beim Tabellenzweiten kann man verlieren, am Ende war der Ausgang sicherlich etwas zu hoch. Aber wir blicken positiv auf das nächste Spiel, wieder auswärts, bei der SV Garten Celle. Anpfiff ist am Samstag um 15 Uhr.

Für den NHC spielten:
Ina Dörflinger (Tor), Jule Haupt, Emma Trubjanski 1, Suzan Ahmad, Mia-Amelie Busse 3, Hedi Seeger, Merle Gebhardt 4, Inka Johannes, Leyla Bodenstab 9, Svenja Weiß, Enna Berke 2, Mia Elin Hannemann 6, Nazil Musul

Hoher Sieg gegen Tabellennachbarn (wC)

Hoher Sieg gegen Tabellennachbarn (wC)

Am Sonntag fuhr die weibliche C-Jugend den dritten Sieg in Folge ein. Man gewann in der heimischen Schuhwallhölle 34:20 gegen die HSG Schaumburg-Nord. Das Team setzte die Stärken der vorangegangenen Spiele – allen voran eine aggressive Abwehr – von Anfang an ein und legte einen 7:0 Lauf hin. Daraus wurden viele Ballgewinne über Tempogegenstöße in Tore umgemünzt. Erst in der siebten Minute gewährte man den Gegnerinnen das erste Tor. Durch einige Unaufmerksamkeiten und Ballverluste kam Schaumburg auf 11:6 in der 17. Minute wieder etwas heran. Bis zur Pause erhöhte der NHC aber wieder auf den Halbzeitstand von 18:9.

Für die zweite Hälfte nahm man sich vor, über 25 Minuten konsequent zu spielen, d.h. in der Abwehr permanent zu unterstützen, auf Einläufer zu achten und die Gegnerinnen frühzeitig zu attackieren. Das gelang größtenteils. Allerdings fingen wir uns auch einige Zwei-Minuten und Strafwürfe ein, die die Schaumburgerinnen jedoch nicht alle für sich nutzen konnten. Über 20:10 (32.), 25:11 (39.) und 29:15 (43.) wurde eine großzügige Führung herausgespielt. Vorne erwischte vor allem Leyla Bodenstab einen Sahnetag und wurde von ihren Mitspielerinnen gut in Szene gesetzt.

Zum Abpfiff hieß es dann 34:20 für den NHC. Das Ergebnis unterstreicht den positiven Aufwärtstrend und lässt uns positiv in die Weihnachtspause gehen. Diese endet mit dem Spiel gegen Spitzenreiter FC Victoria Thiede am 14.01. Bis dahin wünschen wir euch eine schöne (Weihnachts)zeit!

Für den NHC spielten:

Ina Dörflinger (Tor), Jule Haupt, Emma Trubjanski 3, Nazil Musul, Suzan Ahmad 1, Mia-Amelie Busse 7, Emilie Hasenjäger 1, Hedi Seger, Merle Gebhardt 5, Inka Johannes, Leyla Bodenstab 9, Enna Berke 1, Mia Elin Hannemann 7

Foto: NHC

Starke Teamleistung (wC)

Starke Teamleistung (wC)

NHC gegen TSV Burgdorf WC 30:26 (17:11)
In strahlende Gesichter blickte man am Sonntag bei den Mädels der weiblichen C Jugend. Und auch beim Trainergespann Barnkothe/Wode war ein sehr zufriedenes Lächeln nach Abpfiff in der Landesliga Begegnung gegen die TSV Hannover Burgdorf zu erkennen.
Voran gegangen waren 50 Minuten in denen die Heimsieben alle Vorgaben der Trainer konsequent und nahezu über die komplette Spielzeit umsetzte. In der Abwehr wurde aggressiv und im Verbund verteidigt. Es wurde clever unterstützt und aufmerksam agiert. Ein extra Lob verdiente sich hier Mia Amelie, die ein gutes Timing fand und die Aktionen ihrer Gegenspielerinnen ein ums andere Mal unterbinden konnte.
Auch im Angriff gelang es den NHC Mädels clever zu agieren. Viel Bewegung ohne Ball führte zu schön heraus gespielten Treffern. Unser Rückraum mit Merle, Mia Elin, Emma, Mia-Amelie und Enna erzeugte viel Druck im Rückraum. So konnten sie einige Bälle erfolgreich im Tor unterbringen oder aber Leyla am Kreis, sowie die Außenspieler in Szene setzen.
Alles in allem eine tolles Spiel und ein deutlich erkennbarer Aufwärtstrend. Allen Spielerinnen war die Freude am Spiel deutlich anzumerken.

Für den NHC spielten und trafen: Ina Dörflinger (TW), Suzan Ahmad (1) , Emma Trubjanski (2), Mia-Amelie Busse, Hedi Seeger (1), Leyla Bodenstab (5), Enna Berke (2), Svenja Weiß (1), Mia Elin Hannemann (8), Jule Haupt (2), Merle Gebhardt (8).

Knappe Niederlage am Sonntag, Kantersieg am Montag (wC)

Knappe Niederlage am Sonntag, Kantersieg am Montag (wC)

Die weibliche C-Jugend des NHC war zuletzt gleich doppelt im Einsatz. Zunächst ging es am Sonntagmorgen zur TSV Hannover-Badenstedt. Hier erwartete das Team eine sehr offensive 3:3 Abwehr, was zunächst zu Problemen im Angriff führte. In der bereits nach drei Minuten genommenen Auszeit wurde nochmal die Mittel gegen eine sehr offensiv agierende Deckung besprochen und an die Laufbereitschaft appelliert. Nachdem die Gegnerinnen sich zwischenzeitlich leicht auf 8:5 absetzten (12. Minute) stabilisierten wir uns in der Abwehr und arbeiteten besser zusammen. So kämpften wir uns auf ein 12:12 Unentschieden zur Halbzeit heran. Vorne konnten sich besonders Merle und Mia immer wieder im eins-gegen-eins durchsetzen., im Zusammenspiel fanden wir insgesamt aber noch zu wenig Lösungen.
Zum letzten Viertel schlichen sich dann, wie auch in den vorangegangenen Spielen, kleine Konzentrationsfehler ein. Zudem wirkte sich das recht laufintensive Spiel auf den von Krankheiten gebeutelten Kader aus. Badenstedt zog auf 23.17 (41. Minute) und 26:19 (45 Minute) weg. Wir bewiesen aber trotz Kräfteverschleiß eine gute Moral und erzielten am Ende ein 29:25 – mit mehr Konstanz und ein paar mehr Ideen im Angriff wäre mehr möglich gewesen.
So gingen wir hochmotiviert in das Derby gegen die HSG Rhumetal.
Dieses fand direkt am darauffolgenden Tag, zu ungewohnter Zeit am Montagabend statt. Von Anfang an zeigten wir, was wir uns für das Spiel vorgenommen hatten. Aus einer im Verbund agierenden Abwehr mit einer gut aufgelegten Ina erarbeiteten wir viele Ballgewinne, die wir in schnelle Tore ummünzten. So setzte man sich schnell auf 12:1 (11. Minute) und 19:2 (21. Minute) ab. Zur Halbzeit lautete es 21:4. Für die zweite Hälfte nahm sich das Team um die Trainerinnen Wode/Barnkothe vor, nicht nachzulassen. Das wurde auch in weiten Teilen umgesetzt und wir erzielten schöne Tore über Eins-gegen-eins-Aktionen von Merle, Mia Elin und Mia Amelie, über Leyla am Kreis oder das Einlaufen von Jule. Jede Spielerin konnte an diesem Tag auf gute Aktionen und auf eine gleichzeitig gute Mannschaftsleistung zurückblicken. Endstand des Spiels war dann 33:12.
Am Sonntag, 27.11. erwarten wir die Spielerinnen vom TSV Burgdorf, die aktuell auf dem 5. Tabellenplatz rangieren. Anpfiff ist um 13:30 Uhr in der Schuhwallhalle.

Für den NHC spielten:
Gegen TSV Hannover-Badenstedt:
Ina Dörflinger, Jule Haupt, Mia-Amelie Busse , Emilie Hasenjäger 1, Hedi Seger, Merle Gebhardt 11, Inka Johannes, Leyla Bodenstab 5, Enna Berke, Mia Elin Hannemann 8
Gegen HSG Rhumetal:
Ina Dörflinger, Jule Haupt 1, Emma Trubjanski 1, Suzan Ahmad 1, Mia-Amelie Busse 4, Emilie Hasenjäger 1, Hedi Seger, Merle Gebhardt 9, Inka Johannes, Leyla Bodenstab 6, Enna Berke 2, Mia Elin Hannemann 8

Foto: NHC

Niederlage gegen TKJ Sarstedt (wC)

Niederlage gegen TKJ Sarstedt (wC)

Trotz einer in weiten Teilen guten Leistung musste sich die weibliche C Jugend am Samstagabend dem TKJ Sarstedt mit 25:31 (13:13) geschlagen geben.

Während das Spiel recht ausgeglichen begann, konnten wir im weiteren Spielverlauf vor allem die starke Rückraumlinke des Gegners, Sophie Hollenbach, häufig nicht stoppen, sodass Sarstedt sich mit 5:9 (15. Minute) etwas absetzen konnte. Aber wir stellten uns in der Abwehr besser ein und erarbeiteten uns aus einem starken Verbund einige Ballgewinne und kämpften uns Tor und Tor heran (8:9 nach 17 Minuten, 13:12 nach 24 Minuten). Zudem zeigte Ina Dörflinger im Tor eine tolle Leistung und war über die vollen 50 Minuten hinweg ein starker Rückhalt.

Nach der Pause erwischten wir jedoch einen schlechten Start, auch bedingt durch eine Unterzahl in Folge einer 2-Minuten-Strafe, was die Gegnerinnen ausnutzten und zwischenzeitlich auf 5 Tore wegzogen. Zwar zeigten wir gegen die guten 1-1 Spielerinnen des Gegners phasenweise eine tolle Abwehrleistung und spielten vorne schöne Kombinationen mit Leyla am Kreis, waren aber insgesamt nicht konstant genug. So kamen wir bis auf ein 23:26 nicht mehr näher heran. Am Ende lautete das Ergebnis 25:31.

Insgesamt gehen wir aber mit einem guten Gefühl aus dem Spiel und mit großer Motivation in die beiden kommenden Spiele am Samstag, 19.11. um 16:15 Uhr beim TSV Hannover-Badenstedt und am Montag, 21.11. um 18:55 Uhr im Nachholspiel zu Hause gegen Rhumetal.

Für de NHC spielten: Ina Dörflinger, Jule Haupt 1, Emma Trubjanski 1, Mia-Amelie Busse 2, Hedi Seger, Merle Gebhardt 4, Inka Johannes, Leyla Bodenstab 7, Svenja Weiß, Enna Berke 1, Mia Ein Hannemann 9

Foto: NHC