Ein (fast) perfekter Abschluss (wC)

Ein (fast) perfekter Abschluss (wC)

Zum letzten Saisonspiel erwarteten uns die Mädels der HSG Plesse-Hardenberg. Topspiel in Nörten, denn die Mädels belegen Platz zwei in der Liga und könnten uns den ersten Platz noch streitig machen. Diese Hoffnung wollten wir ihnen allerdings von Anfang an nehmen und zeigen dass wir zu recht ganz vorne stehen und die Meisterschaft mit nach Hause nehmen werden. Das letzte Spiel genießen und allen Eltern, Fans und Freunden nochmal zeigen was möglich ist – und natürlich für unsere verletzte Juna, die quasi direkt aus dem Krankenhaus auch den Weg in die Halle gefunden hat.Die Mädels spielten eine gute Abwehr, erkämpften sich viele Bälle, konnten dies aber leider oft nicht ausnutzen und warfen die Bälle unnötig weg, verdaddelten sie oder scheiterten an der gegnerischen Torfrau. Das Selbstbewusstsein der Mädels sank dadurch leider, aber sie kämpften sich immer wieder zu Chancen und auf unsere Emma war heute im Abschluss Verlass. Mit einer knappen 2 Tore Führung ging es in die Kabine. Die Spannung war förmlich greifbar, denn sowohl Spieler, als auch Trainer wollten diesen Sieg, um als ungeschlagener Tabellenführer die Saison zu beenden. Also ging es mit neuer Motivation in die zweite Halbzeit und der Knoten lockerte sich nach und nach, die Abwehr leistete weiterhin gute Arbeit, Lia wurde zu einem starken Rückhalt und vorne wurden wir etwas souveräner sodass wir uns nach und nach einen 5 Tore Vorsprung erkämpfen konnten und am Ende mit 25:20 gewinnen konnten.Dieses Spiel zeigte, was Team und Zusammenhalt bedeutete, auch wenn einige Mädels weniger Spielanteile erhielten, war der Rückhalt von der Bank und der Tribüne spürbar und am Ende lagen sich alle Spieler und Trainer in den Armen und im Kreis wurde lautstark ’staffelsieger, sstaffelsieger‘ gerufen.
Das Trainerteam kann nur den Hut ziehen und danke sagen. Danke für eine phantastische Saison, eine grandiose Trainingsbeteiligung, viel Bereitschaft, tolle Spiele und eine super Einstellung. Danke auch an die Eltern ohne die vieles überhaupt nicht möglich gewesen wäre!
Aufgrund der starken Leistung können wir uns Staffelsieger Süd nennen. In einem noch ausstehenden Hin- und Rückspiel dürfen wir uns nun im Mai mit dem noch auszuspielenden Staffelsieger Nord messen, um die Regionsmeisterschaft auszuspielen.
Somit steht unser Abschluss noch aus und wir freuen uns, noch zwei Spiele mit diesen tollen Mädels bestreiten zu dürfen.
Es spielten Lia im Tor, Elsa (3), Tabea, Hannah, Sophia (4), Nina, Mathilda (4), Emma (7), Klara (5), Luisa, Charlotte (1), Hedi (1), Suzan

1 Wochenende – 2 unterschiedliche Spiele (wC)

1 Wochenende – 2 unterschiedliche Spiele (wC)

Durchwachsene Leistung gegen Worbis (wC)
Am Samstag traten wir zum letzten Heimspiel der Saison gegen SV Einheit 1875 Worbis an. Wir wollten unserem Publikum zeigen was wir können und den Spaß an unserem Spiel übermitteln. Doch leider lief anfangs nicht viel zusammen, Unkonzentriertheiten und fehlender Teamgeist prägten die ersten Minuten. Trotz allem zeigten wir unsere Überlegenheit und zogen Tor um Tor davon, sodass es zur Halbzeit 14:7 stand.
Die Mädels zeigten Moral und konnten in der zweiten Halbzeit phasenweise den Handball zeigen, den wir kennen. Schönes Tempospiel, schnelle Bälle und präzise Pässe führten zu einigen schönen Toren, sodass am Ende ein klarer 28:12 Sieg auf der Anzeigetafel stand. Trotzdem war der Ärger und Unzufriedenheit spürbar. Die Mädels zeigten viel Ehrgeiz und wissen dass sie schon bessere Spiele gemacht haben. Aber auch solche Spiele gehören dazu und am Ende zählen die zwei Punkte.
Viele Genesungswünsche gehen an unsere Juna, die sich in der zweiten Halbzeit am Knie verletzt hat.
Morgen steht schon das nächste Spiel in Münden an, also heute abhaken und mit neuem Schwung ins Spiel, um die nächsten zwei Punkte einzufahren.
Es spielten:
Lia im Tor, Elsa 3, Tabea, Hannah, Sophia, Nina 4, Mathilda 4, Emma 7, Juna 5, Klara 3, Charlotte 2, Hedi

Wie ausgewechselt (wC)
Zum zweiten Spiel an diesem Wochenende traten wir am Sonntag um 14 Uhr gegen die Mädels aus Hann Münden an.
Trotz des Spiels am Vortag, das nichtmal 24 Stunden her war, wirkten die Mädels von Beginn an motiviert und hellwach. Genauso starteten sie auch in das Spiel. In der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft, die Absprachen waren da und Lia bildete einen starken Rückhalt im Tor. Nach nur 5 Minuten führten wir mit 1:4 und zwangen den Gastgeber zur ersten Auszeit. Trotzdem konnten wir uns im weiteren Verlauf bis auf 2:14 absetzen. Im Angriff war die Bereitschaft da, in die Lücken zu gehen und zu ziehen bis es nicht mehr ging, es wurde sich ohne Ball bewegt und auch das rückzugsverhalten bei Ballverlusten war über die meiste Zeit des Spiels vorbildlich. Trainer und Eltern sahen im Vergleich zum Vortag ein komplett anderes Bild. Ein paar schwächere Minuten konnten der Euphorie keinen Abbruch tun und so gewinnen wir das Spiel am Ende verdient mit 20:32 und bleiben weiter verlustpunktfreier Tabellenführer. Diesen Schwung wollen wir nun mitnehmen und mit solch einer positiven und geschlossenen Mannschaftsleistung zu unserem letzten Saisonspiel bei der HSG Plesse Hardenberg am Sonntag um 10.45 antreten.
Leider mussten wir am Sonntag auf unsere Juna verzichten, die sich am Samstag am Knie verletzt hat und wie sich anfang der Woche herausstellte, länger ausfallen wird.
Wir alle wünschen dir alles gute und schnelle Genesung und hoffen,dass du mit deinem Kampfeswillen bald wieder aufs Spielfeld zurück kehren kannst!
Das Team wird, wie auch Sonntag, nochmal ein paar Prozent mehr geben, um deinen Ausfall zu kompensieren.
Es spielten:
Lia im Tor, Elsa 1, Hedi, Klara 9, Emma 8, Sophia 4, Mathilda 6, Hannah, Luisa, Suzan 3, Nina, Tabea, Charlotte 1

Muskelkater vorprogrammiert (wC)

Muskelkater vorprogrammiert (wC)

Die weibliche C-Jugend startete nach der Weihnachtspause mit einem ungewohnten Kraft-Ausdauer-Training mit Judy im neuen backtobasics in Northeim. 10 Mädels stellten sich in 2er teams der Herausforderung, verschiedene Übungen jeweils 5minuten zu powern und gemeinsam möglichst viele Wiederholungen zu schaffen.
Am nächsten Tag gestalteten sich Treppen laufen oder hinsetzen etwas schwieriger, aber trotz ordentlichem Muskelkater waren auch eine Woche später bei der nächsten Einheit wieder 12 Mädels am Start. Dieses Mal: 5 Übungen, jeweils eine Minute Belastung, 15 Sekunden Pause – klingt erstmal machbar… Allerdings waren 7 Runden zu absolvieren und spätestens in Runde 5 brannten sämtliche Oberschenkel von Lunges, Wall balls und anderen Gemeinheiten.
Wir freuen uns schon auf den kommenden Muskelkater und die nächsten Einheiten. Vielen Dank an Judy für die tolle Betreuung.
Deutlicher Sieg trotz technischer Fehler (wC)

Deutlicher Sieg trotz technischer Fehler (wC)

Am Samstag empfingen wir die Mädels der HSG OHA zum Nachholspiel. Die Devise gegen das Schlusslicht war klar: Die Punkte bleiben in der Schuhwallhalle! Trotz einer ungewohnten Start-Sieben konnten die Mädels von Anfang an in der Deckung überzeugen und Bälle erkämpfen. Bis zum Blockwechsel nach 12 Minuten konnten die Mädels eine 11:0 Führung herausspielen und ließen kaum einen Wurf aufs eigene Tor zu. Falls doch, war Lia aufmerksam und konnte die Bälle abwehren. Es dauerte bis zu 22sten Minute ehe die Gegner ihr erstes Tor zum 21:1 erzielen konnten. Bis zur Halbzeit konnten die Mädels das Ergebnis auf 26:2 hochschrauben. Es galt jetzt vor allem die Konzentration hochzuhalten und sich nicht einschläfern zu lassen und nicht durch ständige Freiwürfe die Zeit in der Abwehr unnötig zu verlängern. Die Ansage in der Halbzeit: Nicht mehr anfassen, nur die Passwege zustellen, auf den Ball und nicht auf den Körper gehen.Gesagt, getan. Bis zum 33:2 hielten die Mädels die Konzentration weitestgehend oben, danach konnte man jedoch zusehends erkennen, dass auch solch einseitige Spiele nicht immer einfach sind. Viele technische Fehler und Fehlwürfe häuften sich in der zweiten Halbzeit, was den Mädels jedoch nicht zum Vorwurf gemacht werden konnte. Am Ende stand ein 46:5 auf der Anzeigetafel (das Ergebnis hätte durchaus noch deutlicher ausfallen können). Fast alle Mädels konnten sich in die Liste der Torschützen eintragen und auch die Mädels, die bisher noch nicht so viel Erfahrung sammeln konnten, kamen zu vielen Spielminuten.
Der Fokus liegt nun schon auf den nächsten Spielen am kommenden Samstag um 14:45 in Geismar, bevor wir am 10.12. zuhause unser letztes Spiel vor
der Weihnachtspause gegen die HSG Plesse-Hardenberg bestreiten, die nur einen Platz hinter uns in der Tabelle stehen.

Klare Überlegenheit in der Burgberghalle (wC)

Klare Überlegenheit in der Burgberghalle (wC)

Am Samstag, den 18.11.2023 ging es für die Mädels der weiblichen C-Jugend zum Derby gegen Rhumetal. Die Vorfreude und Aufregung vor dem nächsten Saisonspiel lag in der Luft.
Trotz kalter Halle und verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle konnten wir direkt von Anfang an zeigen, dass wir die Punkte holen wollen und es für die Gastgeber wenig bis gar nichts zu holen gibt. Die Mädels legten los, wie die Feuerwehr und führten mit 10:0 bis die Gäste in der 8. Minute ihre erste Auszeit nahmen und daraufhin ihr erstes Tor erzielten. Leichte Abstimmungs- und Konzentrationsschwächen in der Abwehr ließen in der Folgezeit 9 Gegentore bis zur Halbzeit zu. Dagegen standen jedoch 25 geworfene Tore.
Die zweite Halbzeit sah ähnlich aus: es dauerte bis zur 34. Minute ehe die Gasgeber ihren ersten Treffer markieren konnten. Obwohl bunt und regelmäßig gewechselt wurde, war kein gravierender Leistungsabfall zu erkennen. Alle Spielerinnen kämpften miteinander und füreinander, was die Stimmung zusätzlich nach oben schraubte. Sehenswerte Treffer konnte unsere Emma aus dem Rückraum erzielen, Suzan erkämpfte sich viele Bälle und belohnte sich diesmal auch mit entsprechenden Toren. Klara trumpfte mit Ihrer Schnelligkeit auf, Juna konnte diesmal in Abwehr und Angriff überzeugen und Sophia bewies ein ums andere Mal, dass sie den Überblick behält und sowohl den besser stehenden Mitspieler sieht, als auch selbst den Mut hat mit Überzeugung zum Tor zu gehen.

Wir freuen uns in der nächsten Woche im Nachholspiel gegen die HSG OHA in eigener Halle an diese geschlossene Mannschaftsleistung anzuknüpfen. Anpfiff in der Schuhwallhalle ist am Samstag den 25.11.2023 um 13 Uhr.

Kämpferische Vorstellung beim ersten Heimspiel (wC)

Kämpferische Vorstellung beim ersten Heimspiel (wC)

Endlich durfte auch die wC am 11.11. das erste Mal vor heimischer Kulisse antreten. Nachdem die Vorstellung der letzten Woche Luft nach oben ließ, aber das Training über die Woche gut lief waren die Mädels (inkl. Trainer) heiß auf das Spiel. Die Ansprache in vor dem Spiel war – auf Wunsch der Mädels – diesmal etwas ernster und fördernde. Und das zeigte Wirkung. Von Beginn an wurde aufmerksam gespielt, die Deckung arbeitete hervorragend und vorne wurden oftmals die richtigen Entscheidungen getroffen. Tolle Anspiele, der blick für den besser stehenden Mitspieler und tolles Tempospiel beeindruckten Zuschauer und Trainer, dessen Nervosität sich nach dem 10:5 in der 16.min allmählich legte.
Alle Spielerinnen machen ihre Sache, auch auf ungewohnten Positionen, wirklich gut. Es wurde viel gewechselt, sodass alle Mädels zu ihren Einsatzzeiten kamen.
Lia hielt die Bilanz der gehaltenen 7m bei 100% und ließ keinen der vier Strafwürfe rein. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holen wir am Ende verdient 2 Punkte gegen Rosdorf und gewinnen mit 31:12.
Vielen Dank an die großartige Unterstützung von der Tribüne!
Am nächsten Samstag treten wir um 15 Uhr in Katlenburg gegen die HSG Rhumetal an.