Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss! (mA)

Am Sonntag ging es für die männliche A-Jugend nach Bothfeld zum Zweitplatzierten in der Oberliga-Relegation. Trotz der zwei zuvor gewonnenen Spiele war ein Weiterkommen noch nicht gesichert und es brauchte mindestens ein Unentschieden um die Vorrunde-Oberliga zu erreichen.
Mit hoher Motivation in der Mannschaft ging es also nach Hannover, wo uns eine volle Halle mit unerwartet vielen Zuschauern erwartete.
Das Spiel begann ziemlich hektisch und torreich. Mit einem schnellen Tempospiel konnte sich der Gegner bereits nach vier Minuten mit 5:2 absetzen, doch wir konnten uns fangen und waren schnell wieder auf Augenhöhe. Die restliche Halbzeit verlief recht ausgeglichen und wir gingen mit einem 17:18 Rückstand in die Pause.
Trotz körperlicher und spielerischer Überlegenheit gelang es uns jedoch nicht, uns abzusetzen.
In der zweiten Halbzeit nahm Trainer Andre Kühn ein paar taktische Umstellungen vor. So konnte sich Philip Hilke, der frisch auf Rechtsaußen eingewechselt wurde, einige Male durchsetzen und erzielte wichtige Tore. Auch Sören Schäfer konnte sich ein ums andere Mal durchsetzen.
Trotzdem wechselte die Führung immer wieder und kein Team konnte mit mehr als zwei Toren in Führung gehen.
Die letzten zehn Minuten brachen an und der Krimi war eröffnet. Bothfeld lag mit zwei Toren in Führung, doch mit einer großartigen Mannschaftsleistung konnten wir in der 59. Minute durch Philip Hilke den Ausgleich und gleichzeitig den Endstand erzielen.
Nach dem anschließenden Siebenmeterwerfen, das nur noch den direkten Vergleich entschieden hätte und somit für uns unwichtig war, wurde der Einzug in die Oberliga-Vorrunde mit lauter Musik in der Kabine gefeiert.
Wir bedanken uns bei unseren treuen Zuschauern die den weiten Weg auf sich genommen haben und uns toll angefeuert haben.

Es spielten: Sören Schäfer(9), Philip Hilke(7), Felix Weber(5), Linus Lüdecke(4), Janik Berke(3), Benjamin Bialas(2), Tom Heiduck(2), Torben Schlampig(1), Finn Bode, Lasse Wigger (T), Cedrik Springer, Phil Bosse

Foto: NHC