Ein Punkt fehlt noch

Nachdem man sich vor zwei Wochen im Spitzenspiel gegen Hameln nur mit einem Remis getrennt hatte und somit den ersten Matchball im Vorentscheid auf die Meisterschaft vergab, ging es heute darum den Titel „theoretisch“ zu sichern. Mit einem Sieg steht Northeim mit 3 noch zu absolvierenden 6 Punkte und mit einem um 41 Tore besseren Torverhältnis vor dem zweitplatzierten Hameln und ist sofern man aus den letzten 3 spielen einen Punkt holt Meister. Wie ein Meister präsentierten sich die Northeimer in der Anfangsphase des Spiels jedoch nicht. Die Abwehr stand zwar recht solide, jedoch führten die gefühlt minutenlangen Angriffe der Gäste immer wieder zu dummen Fehlern, sodass es mehrfach zu einfachen Toren kam. Auch in der Offensive wurde heute ungewohnt schwach agiert. Bis auf die beiden Aussenspieler Sören Lange und Chrsitian Stöpler, die zusammen 21 Tore erzielten (12+9), vermisste jeder andere Spieler die gewohnte Treffsicherheit. Zur Halbzeit lag man also mit 3 Toren(10:13) gegen einen vermeintlich leichten Gegner hinten, sodass die sicheren Punkte zur Meisterschaft doch garnicht mehr so sicher schienen. In der zweiten Halbzeit kämpfte sich der NHC dann zurück. Gefühlt jeder Angriff endete nun in einem Torerfolg entweder von Lange oder Stöpler. Trotz des engen Spielstandes wurde es in der Schuwallhalle aber nicht mehr so richtig spannend. Die Northeimer gingen eine Viertelstunde vor Schluss in Führung und verwalteten diese bis zum Ende. So holt man in einem unschönen Spiel zwei Punkte und kann am nächsten Wochenende in Nienburg mit einem einzigen Punkt alles klarmachen. Der Fanbus fährt am kommenden Samstag den 29.04. um 15.30 Uhr an der Schuhwallhalle ab. Noch sind ein paar Plätze frei und können bei marc.heine@northeimerhc.de verbindlich gebucht werden. Begleitet unser Team zum vielleicht letzten Schritt zur Meisterschaft!!! Ein Dank geht noch an unseren Sponsor of the Day vom Audi Autohaus Am Harztor.

Fotos: NHC