Kein Land gesehen gegen die HSG Nord Edemissen

Am vergangenen Samstagabend begrüßten wir die HSG Nord Edemissen in der Schuhwallhölle. Leider konnten wir nach der gut eingestellten Leistung aus der Vorwoche gegen Zweidorf nicht daran anknüpfen. Zwar gelang uns der Start in die Partie besser. Doch der frühzeitige Vorsprung von 4:1 schmolz schnell. Edemissen zog bis zur Pause auf 13:8 davon. In der zweiten Hälfte der Begegnung ließen wir ebenfalls unseren Kampfgeist vermissen. Unser Gast agierte schlichtweg aggressiver und mit mehr Bock im Angriff als auch in der Abwehr. Nach der kompletten Spielzeit standen eine lustlose Leistung und ein müdes 20:32 zu Buche. Die Einstellung gilt es dringend abzulegen, um zu unseren notwendigen Punkten in der Saison zu kommen. Ein Team wie Edemissen hätte als Aufsteiger eigentlich potentieller Punktelieferant sein können, wobei diese Teams allerdings auch mit entsprechendem Aufschwung aus der vorigen Saison starten – siehe Uslar. Bleibt zu hoffen, am kommenden Wochenende in Lehre eine engagiertere Leistung an den Tag zu legen.
Aufstellung/Tore: Koopmann, Koch, Kliemand; Penner, Kundel-Heise, K. Bode, Effler 7, Friedrichs 5/1, Schmidt 1, Kühn 5, M. Bode 1, Hertmann 1, Wittwer, Müller