Rückkehr zur Normalität!

Nachdem wir uns gegen die SG Zweidorf/Bortfeld regelrecht in die Erfolgsspur zurückgekämpft hatten, wollten wir gegen den TuS Bergen auch zu Hause wieder punkten. Schon vor Spielbeginn war innerhalb der Mannschaft eine ganz andere Stimmung zu spüren: Das Selbstvetrauen war zurückgekehrt. Im Gegensatz zum Spiel eine Woche zuvor starteten wir gegen Bergen wieder mit der gewohnt offensiveren Deckungsformation, um den körperlich starken Rückraum der Gäste auf Distanz zu halten. Von Beginn an konnten wir Ballverluste provozieren und in einfache Tore ummünzen. Allerdings gaben sich unsere Gegnerinnen nicht einfach geschlagen und kämpften sich bis zur Halbzeit auf ein Unentschieden heran. Doch wer jetzt dachte, dass unser Spiel wie in den Heimspielen zuvor einen großen Bruch erleidet, hatte sich getäuscht. Hinten arbeiteten wir weiter mit aller Konsequenz und konnten uns, wenn dann sich dann doch mal eine Lücke auftat, auf Duaa verlassen. Vorne agierten wir endlich wieder mit dem nötigen Druck und Zug zum Tor, so dass sich immer wieder gute Torchancen verteilt auf alle Positionen ergaben. Dementsprechend konnten wir uns am Ende völlig verdient über den ersten Heimsieg nach einer kleinen Durststrecke freuen. Mit diesem Erfolgserlebnis im Kopf wollen wir nun die letzten beiden Aufgaben in diesem Jahr angehen und möglichst keine Punkte mehr abgeben. Als Erstes wird uns der Weg nach Hannover führen zur Zweitliga-Vetretung aus Badenstedt und dann haben wir kurz vor Weihnachten den VFL Wolfsburg zu Gast. Dieses Spiel wird allerdings nicht wie gewohnt in der Schuhwallhalle stattfinden, sondern in der Sporthalle der BBS. Kommt also am 18.12. dort vorbei und feuert uns am 4.Advent beim letzten Spiel des Jahres an.