Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

Trotz großem Kampf verloren (1. Damen)

Feb 18, 20221.Damen, Allgemein, Damen

1.Damen gg. HSG Heidmark 22:24

Nach dem Sieg aus der letzten Woche gegen den TV Oyten II wollten wir unseren Kampfgeist und unser Durchsetzungsvermögen mit in die anstehende Partie gegen die Damen aus Heidmark nehmen. Der Kampfwille war groß, doch leider konnten wir uns in einem Spiel auf Augenhöhe nicht mit einem Sieg belohnen. Wir verlieren die Partie 22:24.
Wir starteten sehr konzentriert und Tanne und Marie sorgten für die ersten drei Tore bis sich die HSG erstmals in der 7. Minute auf 5:7 absetzen konnte. Doch mit einer ambitionierten Abwehr und durch einige Fehlwürfe der HSG konnte diese Führung nicht ausgebaut werden und wir kämpften uns wieder ran, sodass sich ein enges Spiel entwickelt hat. In der 20. Minute kamen wir erstmals mit Maries Tor zum 9:8 in Führung, die wir bis zur Halbzeit mit einem Stand von 13:12 verteidigen konnten.
Nach der Halbzeit starteten wir mit zwei schnellen Toren von Marie und bauten unsere Führung zum 15:12 aus, die wir leider nicht halten konnten. Durch einige überhastete und unkonzentrierte Abschlüsse und Unkonzentriertheiten in der Abwehr kam es in der 38. Minute zum Ausgleich (15:15). Die HSG zeigte sich nun treffsicher und auch drei gehaltene Strafwürfe durch unsere Emma konnten nicht verhindern, dass nach 45. Minuten unsere Gegner die Führung übernahmen. Unsere Angriffe wollten nichtmehr erfolgreich enden und durch zwei zwischenzeitliche Verletzungen von Tanne und Jette fehlte uns die Durchschlagskraft im Angriff, sodass wir uns in der 54. Minute zwar noch einmal auf 21:22 herankämpfen konnten (auch durch einige starke 1:1 Aktionen von Aline), doch am Ende mussten wir uns mit 22:24 geschlagen geben.
Für den NHC spielten: Weitermeier 5, Knoke 1, M. Barnkothe 7, A. Barnkothe 4, S.Barnkothe, Peters, Lösky 3, Lucenko 1, Freckmann 1
Das Ergebnis spiegelt am Ende nicht unseren Kampf wider, jedoch legen wir nun unseren Fokus auf die anstehende Partie gegen Lüneburg. Das Hinspiel konnten wir in der Schuhwallhölle mit 33:23 für uns gewinnen. So einfach wird es auswärts sicher nicht werden, doch wir werden alle Kräfte aktivieren, um auch diese Partie als Partie auf Augenhöhe zu gestalten.