1. Herren mit Heimniederlage

Bittere Niederlage für den NHC gegen die Reserve des Bundesligisten!
Das zweite Heimspiel in Einbeck verlor die Mannschaft um das Trainerteam Barnkothe / Hansen / Klein mit 29:32 (12:15). Über weite Strecken der Partie lief man einem Drei-Tore-Rückstand hinterher, welcher kurz vor Schluss noch einmal aufgeholt werden konnte. Jedoch fehlte am Ende die Konzentration und Kraft, um das Spiel zu drehen.
Nach einem ausgeglichenen Beginn mit viel Tempo und schnellen Toren, auf Northeimer Seite vor allem durch Tim Gerstmann (Foto), konnte sich der Gast mit einem Vier-Tore-Lauf auf 9:13 absetzen. Geschuldet war dies vor allem den vielen technischen Fehlern und vorschnellen Entscheidungen, die in dieser Phase immer wieder zu einfachen Toren für den SCM führten. Umso bitterer für den NHC, dass sich mit Tim Gerstmann der bis dato stärkste Northeimer eine Verletzung im Knie zuzog, durch die das Spiel für ihn beendet war. Es bleibt abzuwarten, wie schwer diese Verletzung ausfällt. Wir drücken die Daumen und hoffen das Beste. Mit 12:15 aus Sicht des NHC ging es in die Pause.
Nach dieser konnte der SCM seine Führung zunächst auf 16:21 ausbauen, ehe der NHC durch den starken Paul Hoppe am Kreis auf 20:23 verkürzen konnte. In der 40. Minute erhielt Joe Schuster aufgrund eines leider vermeidbaren Fouls die rote Karte, nichtsdestotrotz gab sich der NHC nicht auf und ließ den Gegner nicht davonziehen. Paul-Marten Seekamp, der in dieser Phase die Verantwortung übernahm, hielt den NHC immer wieder mit Einzelaktionen im Spiel. Nach dem 26:27 in der 52. Minute durch Christian Stöpler merkten sowohl die Mannschaft als auch die Zuschauer, dass doch noch etwas zu holen war. Diese Stimmung währte leider nur eine kurze Dauer, denn ein Vier-Tore-Lauf des SCM entschied schlussendlich die Partie.
Trainer Barnkothe lobte trotz Niederlage die Kampfbereitschaft und Leidenschaft seiner Mannschaft, die sich trotz Rückschlägen nie aufgab und dadurch das Spiel um ein Haar noch gedreht hätte. Mit Blick auf die kommenden Aufgaben kann das Spiel gegen Magdeburg als Motivation genommen werden, mit einem Team im oberen Drittel der Liga mithalten zu können. Der NHC bedankt sich bei den gut 300 Fans in Einbeck, die die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt der Partie aufgaben.

Für den NHC spielten: Eggert, Wenderoth, Pätz; Pogadl, Meyer 1, Schuster, Lange 5, Seekamp 2, Neufing, Hoppe 5, Sültmann, Gerstmann 4, Bode 1, Falkenhain 2, Stöpler 5, Wodarz 4.

Weiter geht es am kommenden Samstag beim MTV Braunschweig. Das nächste Heimspiel steigt am 25.09. gegen den SC DHFK Leipzig II in der Stadionsporthalle Einbeck.

 

 

Foto: Spieker Fotografie