Turniersieg bei Pfingstturnier (mD)

Turniersieg bei Pfingstturnier (mD)

Nach der Saison ist vor der Saison. Nach nur einer Woche gemeinsamen Training stand für die neue mD der Jahrgänge 2012 / 2013 das Pfingstturnier in Volkmarshausen auf dem Programm. Bei wechselhaftem Wetter mit Wolken, Regen und Sonnenschein machten sich am Sonntagmorgen zwei Teams mit insgesamt 21 Jungs auf den Weg zum Rasenturnier nach Volkmarshausen. Dort wurden zunächst mit 9 Teams in zwei Gruppen in einer Vorrunde die Halbfinalisten ausgespielt.
Das Teams NHC 1 startete dabei in Gruppe 2. Für die meisten der überwiegend aus dem Jahrgang 2013 stammenden Jungs waren es nach zwei Trainingseinheiten die ersten Gehversuche im neuen Positionsspiel und nicht mehr in der aus der E- Jugend praktizierten Manndeckung. Dabei zeigten die Jungs bereits gute Ansätze. Gegen die Konkurrenz aus Vellmar (5:11), Weende (7:12) und Fudatal (0:9) gab es zunächst drei Niederlagen. Im abschließenden Gruppenspiel gegen die Zweite Vertretung aus Hann. Münden sicherten sich unsere „Neulinge“ mit 8:5 den hochverdienten ersten Sieg. Am Ende reichte es so zu Platz 4 in der Vorrundengruppe.
Für das Team NHC 1 spielten: Malo Kühn (Tor) – Jonah Hampe, Hannes Beuter, Nico Klingenhagen, Nikita Fritzler, Rigers Ceni, Ben Labuhn, Gabriel Papadopoulos, Marlon Braukmüller, Carl Medecke und Till Hagedorn.
Das Team NHC 2 ging in Gruppe 1 an den Start. Von Beginn rockten die NHCler das Pfingstturnier. In der Vorrunde sicherten sich die Jungs mit drei deutlichen Siegen gegen Lohfelden (13:2), Hann. Münden 1 (10:1) und Wanfried (11:5) den Gruppensieg. Bei besser werdendem Wetter stand für NHCler das Halbfinale gegen Weende an. Dank starkem Angriffsspiel gelang am Ende ein deutliches 14:8 gegen die flinken Jungs aus Weende. Im Finale traf man nun auf die Nordhessen der HSG Fuldatal/Wolfsanger, die ebenfalls alle Spiele erfolgreich gestalten konnten. Im Endspiel zeigten die NHCler ihre beste Turnierleistung. Temporeiches Angriffsspiel mit dem immer wieder freie Wurfchancen kreiert wurden gepaart mit einer starken Abwehr- und Torhüterleistung führten zu einem verdienten 16:6 Finalerfolg. Nach Abpfiff feierten Jungs beider Teams gemeinsam den erfolgreichen Pfingstsonntag.
Für das Team NHC 2 spielten: Luca Ethgen (Tor) – Jakob Heise, Ben König, Felix Jahn, Jonas Weißke, Milo Breuer, Sam Lindemeier, Justus von Roden, Lenni und Ole Michelletti.

Saisonendspurt zur Vizemeisterschaft (mD)

Saisonendspurt zur Vizemeisterschaft (mD)

Nach der Osterpause standen für die mD1 das Heimspiel gegen Rosdorf, der Doppelspieltag mit den beiden Auswärtspartien in Bad Harzburg und Osterode sowie zum Abschluss das Heimspiel gegen Osterode auf dem Programm.
mD1 – MTV Rosdorf 34:15 (16:9)
Das erste Spiel nach den Osterferien bestritt die mD1 gegen den MTV Rosdorf. Für den auf einer Familienfeier weilenden Jasper sprangen Eike aus der mE1 und Luca aus der mD2 im Tor ein. Ansonsten waren alle Jungs an Board. Nach einem schnellen 2:0 durch Jakob und Ben, gestalteten die Gäste bis zum 7:5 Mitte der ersten Halbzeit das Spiel noch ausgeglichen. Danach steigerten sich die NHCler insbesondere in der Abwehr und Luca kam im Tor immer besser ins Spiel. Durch schnell vorgetragene Angriffe kamen die NHCler immer wieder zu einfachen Toren. Bis zur Pause erspielten sich die Jungs so eine 16:9 Führung. Nach der Pause machte der NHC Express da weiter wo er vor der Halbzeit aufgehört hatte. Gute Abwehr kombiniert mit flüssigem Angriffsspiel ließ die Führung immer weiter ausbauen. Auch Eike erwischte einen starken Tag im Tor. Am Ende hieß es 34:15 für den NHC. Besonders treffsicher erwies sich heute die rechte Angriffsseite mit Ben und Hannes sowie Mark am Kreis.
Es spielten: Eike Splittgerber und Luca Ethgen (Tor) – Ben König (11), Mark Rodin (6), Hannes Möslein (5), Jakob Heise (4), Leevi John (4/1), Kjell Weißenborn (2), Jonas Weißke (1), Paul Mildner (1) und Marcel Elsässer.

HSG Bad Harzburg – mD1 22:39 (8:16)
Zum ersten Spiel des Doppelspieltags reiste die mD1 samstags nach Bad Harzburg. Leider gab es am Freitag die Hiobsbotschaft, dass Leevi für den Rest der Saison ausfallen wird. Um die Belastung für die beiden Spiele aufzuteilen, gab es ordentlich Unterstützung von den Rotationsspielern aus der mD2. Vom Start weg waren die Jungs gut aufgelegt. Gestützt auf einen starken Jasper im Tor erspielten sich die Jungs schnell eine 1:7 Führung. Über 6:13 stand es 8:16 zur Pause. Nach der Pause entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem die Abwehrarbeit auf beiden Seiten etwas vernachlässigt wurde. Im Angriff lief der Ball dagegen ausgesprochen gut, wovon vor allem Jakob mit 16 und Ben mit 8 Treffern profitieren konnten. Die Spielanteile konnten über die gesamte Spielzeit auf alle Jungs verteilt werden ohne, dass ein Bruch im Spiel zu erkennen war. Vor allem Felix und Linus bestätigten in der mD1 ihre gute Entwicklung als Führungsspieler in der mD2. Über 16:27 stand am Ende ein ungefährdeter 22:39 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel.
Es spielten: Jasper Bierwirth (Tor) – Jakob Heise (16), Ben König (8), Mark Rodin (5), Marcel Elsässer (3), Linus Kiel (3), Paul Mildner (2), Felix Jahn (2), Jonas Weißke, Hannes Möslein und Eusebios Bornemann.

HSG OHA – mD1 23:17 (14:9)
Am Sonntag kam es nun zum Showdown der beiden bislang ungeschlagenen Teams, OHA im Vergleich zum NHC sogar verlustpunktfrei. Leider mussten die NHCler neben dem Ausfall von Leevi auch noch den kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall von Marcel verkraften. Bei OHA war die Stammacht vollzählig. Beide Teams gingen vom Start weg mit hoher Intensität in die Partie. Dabei kam OHA besser ins Spiel. Nach 8 Minuten stand es 5:2 für die Gastgeber. Es galt nun bessere Lösungen im Angriffsspiel gegen die starke Defensive der Gastgeber zu finden. Das gelang den Jungs bis zur Pause auch. Leider wurden zu viele Chancen gegen den bärenstarken Osteroder Keeper ausgelassen, so dass OHA mit 14:9 in die Pause ging. In der Pausenansprache ging es den Trainern vor allem darum, dass die Jungs im Angriff weiter mutig spielen und in der Abwehr das Hinterlaufen besser unterbinden. Und dies gelang den NHClern zunächst auch. Angeführt von Jakob und Kjell verkürzten die NHCler in der 26. Minute auf 16:12. Danach mussten die aufopferungskämpfenden NHCler ergebnistechnisch wieder etwas abreisen lassen, was leider an der über das gesamte Spiel mangelnden Chancenverwertung lag. In der Abwehr rackerten die Jungs um die Abwehrchefs Mark und Paul weiter und machten es den Gastgebern schwer. Über 20:14 (34. Minute) hieß es am Ende 23:17 für die HSG OHA, die an diesem Tag ein Stück besser war.
Es spielten: Jasper Bierwirth (Tor) – Jakob Heise (6), Kjell Weißenborn (4), Mark Rodin (3/1), Paul Mildner (2), Ben König (1), Felix Jahn (1), Hannes Möslein, Jonas Weißke und Ferris Hoffmann.

mD1 – HSG OHA 20:35 (10:17)
Im letzten Spiel war der feststehende Meister der Regionsliga Süd zu Gast in der Schuhwallhalle. Leider fiel die verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfallliste noch größer aus als im Hinspiel. Zu Leevi und Marcel gesellten sich nun auch noch Jakob und Kjell dazu. Improvisieren war nun angesagt. Felix, Mattis, Linus und Eusebios verstärkten die mD1, wobei sich Linus und Eusebios direkt vom Auswärtsspiel der mD2 zum Anpfiff in der Schuhwallhalle einfanden. Vielen Dank nochmal dafür. Im Spiel brauchten die NHCler dann erstmal eine kurze Eingewöhnungsphase. Mitte der ersten Halbzeit führten die starken Gäste mit 2:10. Doch die Jungs zeigten Moral. Ben, Mark und Mattis fanden zunehmend die Lücken in der gegnerischen Abwehr, so dass sich das Spiel bis zur Pause ausgeglichener gestaltete. Mit 10:17 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Halbzeit hielten die Jungs zunächst weiter gut dagegen. Bis zum 17:26 in der 31. Minute konnte der Rückstand in Grenzen gehalten werden. In der Schlussphase leistete man sich dann aber leider zu viele Ballverluste, die OHA gnadenlos bestrafte und so die Führung bis auf 20:35 ausbauen konnte.
Es spielten: Jasper Bierwirth (Tor) – Ben König (8), Mark Rodin (5), Mattis Plat (5), Paul Mildner (2), Felix Jahn (1), Hannes Möslein, Jonas Weißke, Linus Kiel und Eusebios Bornemann.

Saisonfazit:
Die Jungs haben sich über die gesamte Spielzeit sehr gut entwickelt. Die Fortschritte im individuellen und kooperativen Angriffsspiel waren nicht zu übersehen. Auch die Freude am Abwehrspiel wurde bei (fast) allen geweckt. Einige Spieler aus der mD1 zeigten auch bereits in der C-Jugend vielversprechende Leistungen. Zudem entwickelten sich einige Jungs in der mD2 zu Führungsspielern, die dann auch in der mD1 ihre Klasse zeigten. Mit Leevi (2011), Ben (2012) und Jakob (2012) waren drei Jungs für die Auswahlmannschaft der Handballregion Süd beim Sichtungsturnier des HVNB für den Jahrgang 2011 in Emmerthal am Start. Dabei gelang Leevi und Ben der Sprung in den Landesstützpunkt. Leider gab es dann im Saisonfinale einer überragenden Spielzeit den ein oder anderen krankheits- bzw. verletzungsbedingten Ausfall in den beiden entscheidenden Spielen gegen die HSG OHA zu viel, um den späteren Regionsmeister vielleicht etwas mehr Ärgern zu können. Doch auch der Umgang mit Niederlagen bzw. Misserfolg gehört zur Entwicklung dazu. Am Ende steht ergebnistechnisch der Staffelsieg in der Vorrunde mit 15:1 Punkten und der 2. Platz mit 11:5 Punkten in der Regionsliga Süd zu Buche. Die Jungs können stolz auf das sein, was sie mit viel Trainingsfleiß erreicht haben. Wir Trainer sind sehr zufrieden mit euch. Macht weiter so!

NHC & Zahnarztpraxis Dr. Bohne & Kollegen

NHC & Zahnarztpraxis Dr. Bohne & Kollegen

Die beiden männlichen D-Jugend Teams des NHC freuen sich seit dieser Saison über schöne neue schwarze hummel Trikots.
Möglich gemacht hat diese Anschaffung unser langjähriger Partner Thomas Bohne von der Zahnarztpraxis Dr. Bohne & Kollegen. Seit Anfang 2000 ist
die Zahnarztpraxis mit einem umfassenden zahnmedizinischen Behandlungsspektrum am Zwinger 5 in Northeim tätig. Thomas Bohne hat speziell für den NHC-Nachwuchsbereich immer ein offenes Ohr, wenn es um notwendige Anschaffungen geht.
Der NHC bedankt sich ganz herzlich bei Thomas Bohne & Kollegen für diese tolle Unterstützung.

Foto: NHC

2 Siege und 1 Untentschieden (mD2)

2 Siege und 1 Untentschieden (mD2)

Nach der unglücklichen Niederlage bei der HSG OHA2 im ersten Spiel der Rückrunde standen nun drei Heimspiele in Folge für die Jungs der mD2 an. Mit zwei deutlichen Siegen und einem Unentschieden verlief das ganze nicht nur ergebnistechnisch sehr erfreulich.

mD2 – HSG Langelsheim/Astf. 20:8 (10:3)
Im ersten Heimspiel der Rückrunde war die HSG Langelsheim/Astf. zu Gast in der Schuhwallhalle. Vom Start weg zeigten die Jungs eine gute Abwehr- und Angriffsleistung. Gestützt auf einen gut aufgelegten Luca im Tor gelang schnell eine 4:0 Führung. Über 7:2 stand es zur Pause 10:3 für die NHCler. Auch im zweiten Durchgang zeigte sich das Team spielfreudig. Das Kreisläuferspiel mit Felix klappte hervorragend, so dass Felix am Ende 10 Treffer erzielen konnte. Auch Eusebios übernahm immer wieder Verantwortung und traf so 5mal. Das Trainerteam konnte allen Jungs ausreichend Spielanteile geben. Über 14:7 bauten die NHCler bis zur Schlusssirene ihren Vorsprung auf 20:8 aus.
Es spielten: Luca Ethgen (Tor) – Felix Jahn (10), Eusebios Bornemann (5) Linus Kiel (3/1), Milo Breuer (1), Julian Rolheiser (1), Ferris Hoffmann, Jonas Knoll, Niklas Denecke, Karl Seraphin und Gabriel Papadopoulos.

mD2 – MTV Seesen 26:14 (11:8)
Im zweiten Heimspiel reiste der MTV Seesen nach Northeim. Dabei kamen die Jungs von Anfang an gut ins Spiel. Über 4:2, 9:5 hieß es 11:8 zur Pause. Nach der Pause schalteten die NHCler dann noch einmal einen Gang höher. Insbesondere Felix am Kreis sowie Kjell, Julian und Sam im Rückraum waren von den Gästen nicht zu halten. Auch Mattis zeigte ein gutes Comeback nach seiner Handballpause. Über 17:11, 22:12 bauten die Jungs ihre Führung bis zum Schlusspfiff auf 26:14 aus. Schön zu sehen wie sich die mD2 weiter entwickelt und immer mehr Jungs im Spiel Verantwortung übernehmen.
Es spielten: Luca Ethgen und Eike Splittgerber (Tor) – Felix Jahn (7), Kjell Weißenborn (5), Julian Rolheiser (4), Sam Lindemeier (4), Mattis Plat (2), Ferris Hoffmann (2), Milo Breuer (1), Niklas Denecke (1), Karl Seraphin, Joell Dorschner und Gabriel Papadopoulos.

mD2 – HSG OHA2 18:18 (11:7)
In Spiel drei in der heimischen Schuhwallhalle war die bislang verlustpunktfreie HSG OHA2 am Mittwochabend zu Gast in der Schuhwallhalle. Die Gäste begannen stark und führten nach 7 Minuten 1:4. Danach kamen die NHCler gestützt auf einen bärenstarken Eike im Tor immer besser ins Spiel. Beim 5:5 in der 11. Minute erzielte Felix den Ausgleich. Das Selbstvertrauen der Jungs stieg von Minute zu Minute nun an. Das 11:7 durch Eusebios markierte den Halbzeitstand. Auch nach der Pause begannen die NHCler zunächst stark. Ein schöner Doppelpass von Joell und Mattis brachte die 14:9 Führung in Minute 25. Hiernach schlich sich allerdings der Fehlerteufel ins Angriffsspiel ein. Leichte technische Fehler nutzte die nun immer besser ins Spiel kommende HSG OHA2 aus, um in der 30. Minute den 14:14 Ausgleich zu erzielen. In der spannenden Schlussphase ging die HSG OHA2 in der 38. Minute nach langer Zeit erstmals wieder mit 17:18 in Führung und drehte die Partie. Im darauffolgenden Angriff konnte Felix am Kreis nur regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Ferris sicher zum 18:18. Den abschließenden Angriff der HSG OHA2 verteidigten die Jungs aufopferungsvoll und Eike entschärfte den letzten Wurf der Partie. Am Ende ein Unentschieden mit dem alle zufrieden sein können.
Es spielten: Eike Splittgerber (Tor) – Felix Jahn (7/1), Eusebios Bornemann (3), Mattis Plat (2), Ferris Hoffmann (2/1), Linus Kiel (1), Jonas Knoll (1), Sam Lindemeier (1), Milo Breuer (1), Julian Rolheiser, Niklas Denecke, Karl Seraphin, Hannes Hergesell und Joell Dorschner.

Weiter ungeschlagen (mD1)

Weiter ungeschlagen (mD1)

Nach dem Auftaktsieg im Heimspiel gegen den MTV Geismar standen für die mD1 das Heimspiel gegen die HSG Bad Harzburg/Vienenburg sowie die beiden Auswärtspartien beim MTV Geismar und MTV Rosdorf auf dem Programm. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden bleibt die mD1 dabei mit nun 7:1 Punkten weiter ungeschlagen. Nach der Osterpause stehen dann zunächst die Rückspiele gegen Rosdorf und Bad Harzburg an bevor auf den NHC dann in den letzten beiden Saisonspielen die bislang verlustpunktfreie HSG OHA wartet.

mD1 – HSG Bad Harzburg/Vienenburg 37:9 (16:4)
Zum zweiten Heimspiel der mD1 reiste die HSG Bad Harzburg/Vienenburg nach Northeim. Mit starker Abwehrarbeit, einem gut aufgelegten Jasper im Tor und schnellem Spiel nach vorne setzten sich die NHCler von Beginn an ab. Nach 12 Minuten hieß es 10:0 für den NHC. Bis zur Pause bauten die Jungs ihre Führung auf 16:4 aus. Auch nach der Halbzeit zeigten sich die NHCler spielfreudig. Vor allem die Achse Mark / Felix, Jakob, Ben und Kjell war nicht zu stoppen. Auch die Außen Marcel, Jonas und Hannes zeigten sich treffsicher. Über 24:6 bauten die NHCler ihre Führung bis zum Ende auf 37:9 aus.
Es spielten: Jasper Bierwirth (Tor) – Mark Rodin (11), Jakob Heise (8), Kjell Weißenborn (5), Ben König (4), Jonas Weißke (3), Hannes Möslein (3), Marcel Elsässer (2), Felix Jahn (1) und Paul Mildner.

MTV Geismar – mD1 25:25 (7:11)
Nachdem die beiden Spiele gegen Rosdorf und OHA verlegt werden mussten, stand als drittes Spiel bereits das Rückrundenspiel beim MTV Geismar an. In der ersten Halbzeit dominierten dabei – bei den ansonsten offensivstarken Teams – die Abwehrreihen. In einem umkämpften Spiel hatten die NHCler dabei leicht Vorteile. Über 3:5 hieß es zur Halbzeit 7:11 für den NHC. Nach der Pause kamen beide Angriffsreihen besser ins Spiel. Beim 11:17 in der 26. Munte waren die NHCler 6 Tore in Führung. Danach riss allerdings für etwa 10 Minuten der Faden im Angriff und auch in der Abwehr verlor man den Zugriff. Technische Fehler, schlechte Wurfauswahl und einige verworfene Bälle brachten Geismar zurück ins Spiel. Beim 19:19 in der 33. Minute gelang Geismar der Ausgleich, beim 23:20 schien Geismar dann auf der Siegerstraße. Doch die NHCler zeigten große Moral. 2mal Jakob, Leevi und Jonas verkürzten auf 25:24. Ein Ballgewinn von Mark und schöner ausgespielter Angriff nutzte Jakob 20 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich. Den letzten Angriff verteidigten die Jungs mit allem was sie hatten, so dass das Spiel am Ende einer Achterbahnfahrt 25:25 endete.
Es spielten: Jasper Bierwirth (Tor) – Jakob Heise (7), Leevi John (7/2), Mark Rodin (4), Marcel Elsässer (2), Ben König (1), Jonas Weißke (1), Hannes Möslein (1), Paul Mildner und Mattis Plat.

MTV Rosdorf – mD1 11:28 (4:11)
Am Donnerstag vor den Osterferien stand für die mD1 zu ungewohnter Abendzeit das Auswärtsspiel in Rosdorf an. Dabei zeigten sich die Jungs von Beginn an hellwach. Vor allem die Abwehr samt Jasper im Tor stand sicher. Nach 9 Minuten waren die Jungs mit 0:6 in Front. Zur Halbzeit stand dann eine 4:11 Führung auf der Anzeigetafel. Nach der Pause stand die Abwehr weiter gut. Die Vorgabe der Trainer die Bälle im Angriff mehr in der Bewegung anzunehmen und nicht zu viel aus dem Anprellen zu agieren setzten der Rückraum um Leevi, Jakob, Ben, Kjell und Paul hervorragend um. Auch das Doppelpassspiel mit Mark und Felix am Kreis führte zu schön herausgespielten Toren. Über 9:19 hieß es schlussendlich 11:28 für den NHC.
Es spielten: Jasper Bierwirth (Tor) – Leevi John (9/2), Jakob Heise (7), Ben König (5), Kjell Weißenborn (2), Jonas Knoll (2), Mark Rodin (1), Hannes Möslein (1), Paul Mildner (1) und Felix Jahn.

Wieder nah dran (mD2)

HSG OHA 2 – mD2 21:18 (12:10)
Beim Start in die Rückrunde ging es für die mD2 leicht ersatzgeschwächt zur zweiten Mannschaft der HSG OHA. Den besseren Start in die Partie hatten dabei die Gastgeber. Nach 11 Minuten hieß es 9:4 für die HSG OHA. Nach einer Auszeit kamen die NHCler, angeführt von Linus und Felix, immer besser in Spiel und kämpften sich bis zur Halbzeit auf 12:10 heran. Auch nach der Pause zeigten die Jungs eine couragierte Leistung. Beim 14:14 und 15:15 gelang jeweils der Ausgleich. Die Partei drehen konnten die NHCler aber leider nicht, so dass am Ende eine knappe 21:18 Niederlage auf der Anzeigetafel stand. Wie in der Vorrunde waren die Jungs wieder nah dran. Bleibt zu hoffen, dass sie sich in den kommenden Spielen auch einmal für ihren tollen Einsatz mit einem Erfolgserlebnis belohnen. Ihr seid dafür auf einem guten Weg.
Es spielten: Luca Ethgen und Eike Splittgerber (Tor) – Linus Kiel (9), Felix Jahn (7), Milo Breuer (1), Jonas Knoll (1), Eusebios Bornemann, Hannes Hergesell, Justus von Roden, Joel Dorschner, Gabriel Papadopoulos.