Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

HANDBALL CAMP 2022

HANDBALL CAMP 2022

NORTHEIMER HANDBALL CAMP 2022 powered by Stolberg Bedachungen

Endlich war es wieder soweit, das Northeimer Handball Camp powered by Stolberg Bedachungen öffnete für das Jahr 2022 seine Tore. Na klar, pandemiebedingt in etwas abgespeckter Version, so dass nur NHC Kids der Geburtsjahrgänge 2009-2012 anwesend waren und es keine Übernachtung gab. Aber trotzdem war das Camp innerhalb weniger Tage ausgebucht und die Planungen konnten beginnen.

Mit Marie Barnkothe, Yvonne und Ollo Wode, Matteo Neufing, Yannic Diezemann und Michael Kundel-Heise fanden sich schnell erfahrene Übungsleiter, die sowohl Jugendteams im Verein trainieren als auch selbst höherklassige Erfahrungen als SpielerInnen aufweisen können. Unser FSJler Marc Stubenazi zeigte sich gewohnt sicher im Logistik Management und hielt den Coaches den Rücken frei.
An beiden Camp Tagen wurde hart trainiert. Am ersten Tag hieß der Schwerpunkt „Passkontinuum und Torwurfvariationen“ am zweiten Tag „Durchbrüche: Gruppentaktik im Angriff“. Natürlich kam auch das Spiel nicht zu kurz und so rundete ein kleines Turnier den jeweiligen Trainingstag ab. Zwischendurch zeigten sich die „Handball Cracks in the Making“ als gnadenlose Vernichtungsmaschinen von Hotdogs, Obst, Müsliriegeln und Getränken, die inklusive waren. Klar, wer hart trainiert schiebt auch ordentlich Kohldampf. Wie gut, dass FSJler Marc Stubenazi großzügig kalkuliert hatte…

Als Fazit können wir festhalten, dass wir doch eine Menge Talent im Club haben, was dann auch Vorsitzender Guido Mönnecke bei seiner Stippvisite feststellen konnte. Er freute sich über die große NHC Familie und das sichtliche Engagement, was die Kids und ihre Trainer an den Tag legten.
Außerdem, dass das Verlangen nach Events wie diesem echt groß ist und Kids, Eltern und Trainer hoffen, dass es nun wieder öfter ein Handball Camp geben wird.
Abschließend danken wir der Firma Stolberg Bedachungen für ihre Unterstützung und hoffen, dass wir demnächst wieder ein Camp anbieten können.

wE mit neuen Trikots

Die weibliche E-Jugend des Northeimer HC freut sich über einen neuen Satz Trikots für ihr Team. Gesponsert wurden die schicken schwarzen hummel Trikots von Alexander Hein und seiner Firma H+H Werkzeug GmbH aus Northeim, Robert-Bosch-Str. 18 (www.hh-werkzeug.de). Die Firma ist einer der weltweit führenden Hersteller von einpoligen Spannungsprüfern. Durch ihre Spezialisierung und aufgrund langjähriger Erfahrung ist das Unternehmen erster Ansprechpartner in diesem Bereich. Trainiert wird die weibliche E-Jugend von den beiden Oberliga Damen Spielerinnen Marie Barnkothe und Juliana Lösky. Das Team trainiert mittwochs ab 15.30 Uhr und freitags ab 14.30 Uhr in der Schuhwallhalle und würde sich über weitere interessierte Mädchen im Alter von 8 bis 10 Jahren sehr freuen. Der NHC und die Mannschaft bedanken sich ganz herzlich bei Alexander Hein und der H+H Werkzeug GmbH für ihr tolle Unterstützung!

 

 

Foto: NHC

wE gegen Worbis

Samstag, 29.2.20, 13.00h Anpfiff in Worbis. Wir haben viel trainiert und wollten das nun auch zeigen. In der ersten Halbzeit gelang uns das hervorragend, die langen Bälle die Worbis spielte konnte wir gut verteidigen und haben uns vorne viel getraut und wurden auch belohnt. Konnten sogar 4:5 in Führung gehen, so ging es dann leider doch mit einem 6:5 Rückstand in die Halbzeit.
Anpfiff zur zweiten Halbzeit, irgendwie war nun der Wurm drin. Die Abwehr funktioniert, die Mädels aus Worbis versuchten weiter durch lange Pässe zu Torerfolgen zu kommen, die wir aber gut deckten. Nur 14 Gegentor ist gut. Aber durch die leider sehr defensive Abwehr der Heimmannachaft schafften wir es sehr schwer vernünftige Wurfchancen zu bekommen und wenn wir dann doch mal den Abschluss schafften, scheiterten wir an der guten Torfrau, einzig Hedi gelang es ein Tor zu werfen.
So hieß es am Ende : 14:6.

Am Sonntag spielen wir in der Schuhwallhalle um 10.25h gegen die HSG Rhumetal.

Es spielten: Johanna Nöhre (1), Elsa Seeger (Tor), Lilith Seidel (1), Inka Johannes, Finja Wollert (Tor), Jara Erichsen, Emma Neumann, Hedi Seeger (3), Mathilda von Roden, Sophia Wertheim (1), Laura Rieseberg, Lia Steinhoff (Tor), Tabea Busse und Pia Sprenger

Meet and Greet (wE)

Am Mittwoch bekamen die Mädels der weiblichen E Jugend hohen Besuch. Tim Gerstmann kam nach dem Training zu den Mädels und war zum Anfassen nah.
Die Mädels durften alles fragen und Tim beantwortete alles, von: ob die Haarfarbe immer so war bis hin: wie viel Tore er schon geworfen hat. Gekrönt wurde das ganze durch Autogramme auf Bällen, Trikots und Zetteln, sowie Fotos.
Daher sagen wir – Trainer, Eltern und überglückliche Mädels der weiblichen E Jugend: Vielen Dank Tim.

wE unterstützt die 1. Damen

Da wir das Wochenende kein Punktspiel hatten, trafen wir uns am Sonntag um die 1. Damen und unsere Trainerin Marie zu unterstützen und lautstark anzufeuern. Das klappte und so hieß es am Ende Derbysieger gegen die HG Rosdorf Grone. Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen und machen nach Abpfiff ein Siegerfoto und schwärmen schon mal davon in 10 Jahren auch hier in der Oberliga zu spielen.

wE gegen HG Rosdorf/Grone 1

Am Samstag spielten wir in unserer heimischen Schuhwallhölle gegen die ungeschlagenen Mädels der HG Rosdorf/Grone 1.
Das Vorrundenspiel haben wir sehr deutlich mit 4:49 verloren und nun wollten wir es besser machen. Ein Sieg, eher unwahrscheinlich, aber besser wollten wir sein. So trainierten wir in den letzten Wochen fleißig mit viel Torerfolgen und starkem Abwehrspiel.
Nun ging es los und wir kämpften um jeden Ball, wollten es einfach zeigen, dass auch wir uns positiv entwickeln. Die Mädels die ihre erste Saison spielen, zeigten sich von ihrer besten Seite und auch die „alten“ Hasen zeigten, dass sie dazu gelernt und besser geworden sind.
So gingen wir schon deutlich besser in die Halbzeitpause, der Halbzeitstand 5:22. 5 Tore für uns, also schon eins mehr, als im Vorrundenspiel, alle sichtlich zufrieden, was den Zug zum Tor betrifft.
2. Halbzeit, mal gucken was passiert. Motiviert durchs Trainerteam (denn wenn das Spiel weiter so läuft, gibt es Brennball zur Belohnung beim Training) passten nun die Abwehr, nur noch 17 Gegentore, allerdings warfen wir auch nur noch 2 zum Endstand, 7:39.
Es spielten: Johanna Nöhre (1), Elsa Seeger (1), Lilith Seidel, Nazli Musul, Finja Wollert (Tor), Inka Johannes (1), Jara Erichsen, Emma Neumann, Hedi Seeger (2), Mathilda von Roden, Sophia Wertheim (1), Laura Rieseberg, Tabea Busse (1) und Miriam Breckle