Derbyieger, Klappe die Zweite!

Zum zweiten Mal innerhalb von einer Woche durften wir unseren neuen Lieblingsgesang „Derbysieger, Derbysieger..Hey, Hey!“ auspacken. Denn nach zuletzt zwei Jahren ohne Punktgewinn gegen die HSGPH, war das Glück am letzten Sonntag dann mal wieder auf unserer Seite und wir konnten den amtierenden Meister der Oberliga Niedersachsen bezwingen. Die Basis für diesen Erfolg waren einmal mehr unsere mannschaftliche Geschlossenheit und eine bärenstarke Abwehrarbeit. Wurde es hinten dann doch einmal brenzlig, war unsere Duaa an diesem Tag stets zur Stelle und ließ sich im richtigen Moment abwerfen…
Wir gingen ohne großen Druck in dieses Spiel, da unsere Gäste in dieser Saison die Gejagten sind und wir als Jäger im Grunde genommen nur zwei Punkte zu verlieren hatten. Daher konnten wir unseren Gegner von Beginn an unter Druck setzen und in Führung gehen. Trotz zwischenzeitlicher Unterzahl konnten wir diese Führung in der ersten Halbzeit auf 5 Tore ausbauen. Vor allem das Spiel über unsere beiden „Kleinsten“, also über unsere Außen Tini und Marie führte immer wieder zum Torerfolg. Zu den Beiden gesellte sich Aline, die an diesem Tag von der vorgezogenen Positon aus die Ballverluste der Plesser Damen nutzte und aus dem Tempospiel heraus wichtige Tore erzielte. Mit einem 12:8 gingen wir in die Halbzeitpause und waren uns bewusst wie schwierig es werden würde in der zweiten Halbzeit unsere Führung zu verteidigen. Wir wollten dementsprechend gleich nach Wiederanpfiff den ersten Ansturm des Gegners zu Nichte machen. Bis zur 50 Minute gelang uns dieses Vorhaben recht gut, doch dann kippte das Spiel ein wenig und die HSGPH konnte in der 55 Minute den Ausgleichstreffer zum 17:17 erzielen und gleichzeitig den Beginn einer sehr spannenden Endphase einläuten. So schafften wir es eine halbe Minute später wieder mit einem Tor in Führung zu gehen, aber nur ein paar Sekunde später bestrafte das Schirigespann unsere Bank mit einer Zeitstrafe. Es kam wie es kommen musste und erneut konnte Plesse ausgleichen. Im Gegenzug gelang es uns drei Minuten vor Schluss wiederum mit 19:18 in Führung zu gehen und diese mit allem was wir hatten zu verteidigen. Auch ein letztes Manöver des gegnerischen Trainers, er brachte statt der Torfrau noch eine siebte Feldspielerin, konnten wir abwehren und so kannte der Jubel nach dem Schlusspfiff keine Grenzen mehr.
Nach diesem tollen Start in die neue Saison heißt es volle Konzentration auf die nächsten schweren Aufgaben. Am kommenden Samstag müssen wir beim MTV Rohrsen, Absteiger aus der 3.Liga, antreten und eine Woche später empfangen wir die Reserve der SG Rosengarten-Buchholz, die mit zwei deutlichen Siegen in die Saison gestartet ist.