Ein Sahne-Tag (1. Damen)

17:30 hieß das grandiose Endergebnis nach dem Derby bei der 1. Damen der HSG Plesse-Hardenberg am Freitagabend. Während beim Gegner an diesem Tag rein gar nichts zusammenlief, erwischten wir einen absoluten Sahne-Tag.

Doch der Reihe nach: Das Spiel begann mit einer 2:0 Führung für den Gastgeber. Nachdem die beiden Tore genau so passiert waren, wie uns unser Trainer vorgewarnt hattet – Rückraum/Kreis-Spiel und Maike Rombach über die zweite Welle – hatten wir dann wohl den nötigen Beweis erhalten, dass es tatsächlich sinnvoll ist, so zu spielen, wie wir es vorher besprochen haben. Denn ab diesem Zeitpunkt drehten wir den Spieß um: Über 2:2 (5. Minute) und 3:6 (10. Minute) gingen wir in Führung. Die Abwehr unter Regie von Alina funktionierte von Rechts- bis Linksaußen wie ein Räderwerk und Franzi bot einen starken Rückhalt. Damit schafften wir es auch, Plesses Topwerferin Maike Rombach mit nur einem Feldtor quasi auszuschalten. Vorne ließen wir die richtigen Spielzüge effektiv ablaufen, Nieke zeigte ihre Klasse und Marie und Tanne (inkl. 100-prozentiger Siebenmeterquote) waren absolut treffsicher. Plesse gelang zwischen der 10. und 23. Minute kein Tor und wir bauten unseren Vorsprung auf zwischenzeitlich 3:15 aus.

Mit einem komfortablen 6:17 ging es dann in die Pause. Uns war klar, dass der Gegner sich für die zweite Hälfte nicht einfach seinem Schicksal ergeben, sondern sich einiges vornehmen würde. Und so verlief der zweite Teil des Spiels etwas zerfahren: Plesse warf innerhalb der ersten neun Minuten fünf Tore und kam nochmal auf 11:19 heran. Letztlich verwalteten wir unsere Vorsprung aber souverän und stellten in der 56. Minute sogar eine 14:28 Führung her. Am Ende konnten wir dann einen 17:30 Sieg und eine starke Leistung bejubeln. Um es hiermit schwarz auf weiß festzuhalten: „Die erste Halbzeit war die beste, die ihr je gespielt habt“, lobte unser Trainer uns nach dem Spiel. Und noch eine freudige Nachricht: Zum ersten Mal seit ihrer Babypause stand Anni im Kader – schön, dass du wieder dabei bist!

Mit dem Sieg gegen Please haben wir nun gute Voraussetzungen geschaffen, um positiv auf das gleich nächste Derby zu blicken: Beim kommenden NHC-Supersonntag erwarten wir um 14 Uhr den Tabellendritten HG Rosdorf-Grone. Wir würden uns sehr über lautstarke Unterstützung von der Tribüne freuen 🙂


Eure 1. Damen

Für den NHC spielten: Post, Hartlieb – Weitemeier 12/5, Barnkothe M. 8, Barnkothe S. , Kühne 5, Barnkothe A. 1, Peters 1, Gebhardt, Lösky , Bergmann, Lucenko, Freckmann 3, Strupeit.