Einstellung in Schöningen besser

In Schöningen erfuhren wir am Samstagabend unsere sechste Saisonniederlage (21:27). Nach einer ordentlichen ersten Hälfte (13:15) mussten wir aber ohne Zählbares die Heimreise antreten. Timo Effler war wieder mit von der Partie, konnte mit seinen vier Treffern und seinem Durchsetzungsvermögen auch zum Spielverlauf beitragen. Wir sind froh, dass er sich wieder öfter beteiligen und uns im Rückraum unterstützen kann. Verzichten mussten wir dafür aber auf Dennis Friedrichs und Marc Bode. Um die Halbzeitpause herum konnte der körperlich überlegene Gastgeber entscheidend davonziehen. Wir erholten uns trotz beherztem Bemühen nicht mehr von diesem Rückstand. Einige zweifelhafte Schiedsrichterpfiffe blieben nicht spielentscheidend. Um der HSG noch gefährlich zu werden, hätten wir unsere Chancen besser nutzen müssen, sowie zum Beispiel die drei vergebenen Strafwürfe. Wir können darauf aufbauen, dass sich, trotz anhaltender Misserfolge, der Teamgeist bildet. Der war in der zweiten Halbzeit zu spüren und wir haben uns gegen die Niederlage gestemmt. Wir brauchen Konstanz auch im Training unter der Woche, um für Saisonspiele das nötige Selbstvertrauen zu sammeln.
Aufstellung/Tore: Koopmann, Koch; Penner, Kundel-Heise 1/1, K. Bode 1, Effler 4, Schmidt 3/2, Kühn 2, Hertmann 1, Wittwer 4, Müller 4, Tessling 1