Kampfgeist hat gestimmt

Bevor wir nun das Spiel vom vergangenen Samstag gegen den MTV Geismar unter die Lupe nehmen, noch ein kurzer Rückblick auf die vergangenen zwei Partien. Am 18.12 traten wir bereits zum Hinspiel beim MTV an. Dieses Spiel konnten wir mit einer 10-Tore Differenz für uns entscheiden. Wir offenbarten ungewohnte Schwächen in der Deckung, stellten aber mit 32 Toren eine gute Offensivleistung. Am ersten Wochenende im Januar führte uns die Reise nach Worbis. Wie auch im Hinspiel ging der Sieg deutlich an uns. Auch in diesem Spiel bemängelten wir einzig die Abwehr. Am Samstag empfingen wir dann zum zweiten Spiel der Rückrunde wieder den MTV aus Geismar. Das Spiel ist schnell zusammen gefasst: zu viele Fehler in der Deckung und zu viel Standhandball im Angriff. Wir taten uns sehr schwer den Geismaraner Rückraum unter Kontrolle zu bekommen, sodass Geismar immer wieder zu einfachen Toren kam. Im Angriff ließen wir ab und an unser Können aufblitzen. Vor allem das Spiel über den Kreis funktionierte an diesem Tag. Pauli zeigte sich stets anspielbereit und treffsicher. Auch einstudierte Abläufe über Einläufer und Übergänge klappten hervorragend. Da kann man weiter drauf aufbauen. Insgesamt muss man den Mädels ein großes Lob aussprechen, da sie trotz einiger personeller Ausfälle über 50 Minuten richtig Gas gegeben haben. An dieser Stelle vielen Dank an Cosma aus der D-Jugend.
Aufstellung: Alisa (Tor), Lotti, Lena 1, Sarah 2, Cosma, Pauli 8, Anna 8, Mascha 3, Jojo 9