Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

Klare Sache in Geismar (mC1)

Okt 21, 2022Allgemein, Jugend, Männliche C Jugend, Männliche Jugend

mC1 siegt in Geismar 31:16 (13:7)

Zu einer in der Deutlichkeit nicht erwarteten Angelegenheit wurde das Auswärtsspiel der männlichen C1 beim MTV Geismar. Das Schwarze Rudel siegte 31:16 und schob sich mit diesem erneuten Kantersieg auf Platz zwei der Tabelle in der Landesliga vor.
Der NHC kam schwer in Tritt gegen clever agierende Hausherren, die auf ihren Topscorer Lautaro Díaz verzichten mussten. Das MTV-Trainergespann Bramsiepe/Freese machte aus der Not aber eine Tugend und ließ lange, geduldige Angriffe spielen. Den Northeimern gelang es zunächst nicht, Ballgewinne in Tore umzusetzen, mehrfach standen Pfosten, Latte und MTV-Keeper Fabian Banike im Weg, der seine Farben im Spiel hielt (3:4, 10.). Mit der Hereinnahme von Kjell Lasse Wode wendete sich dann das Blatt. Der Northeimer Spielmacher, der wegen einer Knieverletzung zwei Wochen pausiert hatte, war dementsprechend heiß wie Frittenfett und markierte vier Tore in Folge (3:8, 16.). Diesen Vorsprung konnten die Northeimer Jungs auf 7:13 zur Pause ausbauen.
Zu Anfang der zweiten Halbzeit zeigte sich das Schwarze Rudel treffsicherer, so dass Noah Pöch, mit 8 Feldtoren Topscorer, in der 33. Minute die erste 10-Tore-Führung zum 10:20 erzielen konnte. Der MTV hielt trotzdem gut dagegen, gab nie auf und brachte die NHC-Defensive mehrere Male in Bedrängnis, was in vier Zeitstrafen resultierte. Lediglich Felix Schieche verdiente sich ein Sonderlob für vorbildliche Abwehrarbeit. Ihre ersten Minuten Landesligaluft schnupperten die Nachwuchskeeper Noah Willamowski und Ole Pajung, die den krankheitsbedingt fehlenden Fabian Triller ersetzten und den gesundheitlich angeschlagen Paul Meyer unterstützten.
Letztenendes gewann der NHC sicher mit 31:16, weil der MTV kein Mittel gegen das Northeimer Kreisspiel und die Durchschlagskraft von Haakon Guittonnett (8/1)hatte. Dem NHC steht jetzt der „Monat der Wahrheit“ ins Haus: Mit Weserbergland, Hiddestorf und Garbsen bekommt es das Schwarze Rudel mit drei Topteams der Liga zu tun. „Diese Teams verfügen allesamt über eine sehr effektive Offensive. Wollen wir siegreich sein, müssen wir in der Abwehr eine ganze Schippe drauflegen! Insbesondere die Beinarbeit muss bis dahin besser werden!“ blickt Coach Wode voraus.
Für den NHC spielten und trafen:

Paul Meyer, Noah Willamowski und Ole Pajung (1 geh. 7m) im Tor;
Kjell Lasse Wode (6), Jan Hennecke, Noah Pöch (8), Jannik Benic (3), Till Richter (3), Lars Bauer, Till Gunkel (2/2), Haakon Guittonnet (8/1), Timo Polinski (1), Felix Schieche

Foto: NHC