Männl. D1 – Kantersieg im Fernduell

Kantersieg im Fernduell: Männl. D1 – MTV Geismar 44:15 (21:7)Nachdem das Spiel der beiden Spitzenteams der Liga am letzten Wochenende keine Sieger gefunden hatte, war erstmal Statutenwälzen angesagt. Heraus kam die Tatsache, dass die Meisterschaft der Regionsliga männlich D dann wohl eventuell durch die Tordifferenz entschieden werden könnte, sollten die Weender und wir bis zum Ende der Saison nicht mehr stolpern. So galt es also, diszipliniert die Spannung über 40 Minuten in der Abwehr und im Angriff hoch zu halten und Präzision und Dynamik zu vereinigen. Gesagt – getan! Mit einem 29-Tore-Sieg haben wir erstmal vorgelegt. Zum Spiel: von Beginn an klappte unser Umschaltspiel wie am Schnürchen und meist war es bereits die erste Auslösehandlung auf den Außen- oder Rückraumpositionen, die eine klare Abschlusssituation erzwang, oder aber den Nebenmann in eine solche brachte. Mit einer 87,5%igen Wurfquote in der ersten Halbzeit konnten wir sehr zufrieden sein. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Björn, der neben einer tollen Leistung im Tor noch Zeit für die statistischen Berechnungen hatte ;-). Als Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Jannis einen direkten Freiwurf in den Winkel. In Halbzeit zwei ging es weiter getreu der Devise „hinten dicht, vorne Winkel!“. Der Vorsprung wuchs kontinuierlich. Sören und Jannik aus der D2 fügten sich prima ein und auch wenn Ihnen kein Treffer gelang, zeigten sie sich doch in der Abwehr voll auf Augenhöhe. Unsere Gäste kämpften tapfer, mussten unsere Überlegenheit aber doch anerkennen. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön und Kompliment an den Sportsfreund Roman Althans, der schnell und umsichtig für das nichtangetretene Schiri-Gespann einsprang. Das hast Du wirklich ich gut gemacht, Roman, DANKE! Nächste Woche geht es zum Nachbarn nach Plesse, diesmal aber voraussichtlich ohne Unterstützung aus der D2.
Für den NHC spielten und trafen: Björn im Tor, Jannik, Sören, Hendrik (4), Fynn (5), Luca (7), Jonas (6), Karl (4), Basti (9) und Jannis (9)