NHC siegreich in Soltau

Nach dem knappen Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen Nordschaumburg ging es für die Northeimer heute nach Soltau. Das Haftmittelverbot und die sonderbare spielkultur des Gastgebers sorgten in der Vergangenheit immer wieder für unangenehme Begegnungen. Der NHC ließ sich aber davon nicht aus der Ruhe bringen und dominierte von Anfang an. Marlon Krebs spielte eine starke erste Hälfte und agierte mehrfach treffsicher aus dem Rückraum. Vor der Halbzeitpause gab es nochmal eine kleine Schwächephase im Northeimer spiel, weshalb der halbzeitstand „nur“ 18:13 aus Sicht des NHC lautete. Die zweite Hälfte hatte spielerisch wenig zu bieten und wurde mehrfach durch unsportliche Aktionen seitens der Gastgeber überschattet. Mit der Devise sich in keiner Weise provozieren zu lassen ins Spiel gegangen, musste man sich mehrfach Beleidigungen anhören, die vom Schiedsrichtergespann aber ungeahndet blieben. Höhepunkt dieses peinlichen Verhaltens der Soltauer war dann eine Aktion des Rechtsaußen, der Trainer Carsten Barnkothe im vorbeilaufen mit der Hand ins Gesicht langte. Auch dies wurde vom Schiedsrichtergespann übersehen. Nach einer sportlich unattraktiven zweiten Halbzeit hieß es am Ende 34:30 zugunsten der Northeimer und damit weiterhin Tabellenführung. Der NHC ging stark ersatzgeschwächt in das Spiel. Ohne Kapitän Paul Seekamp, Kai Strupeit, Leo Jöhnk und mit den angeschlagenen Spielern Jannes Meyer und Tim Gerstmann, die nur begrenzt einsetzbar waren, holte man aber einen ungefährdeten Auswärtssieg.