Rabenschwarzer Tag für die 1. Damen

Am Sonntag mussten wir uns zu Hause in der Schuhwallhölle gegen das Team des SV Altencelle chancenlos mit 15:29 geschlagen geben.
Die zweitplatzierten Damen aus Altencelle zeigten sich ab der ersten Minute als ein spielstarkes Team, was uns mit hohem Tempo im Angriff und einer kompakt agierenden 5:1-Abwehr überrannte. Nach 8. Minuten stand ein 0:3 auf der Tafel und unser Trainer versuchte uns in einer Auszeit besser aufzustellen. Das 1:3 durch Amy ließ kurzzeitig Hoffnung aufkeimen, aber ein Lauf der Gegner zum 1:10 brachte schnell Ernüchterung. Der Angriff scheiterte konsequent an der robusten Abwehr, sollten wir einmal eine gute Wurfposition erarbeitet haben, so war da noch die stark aufspielende Altenceller Torfrau, die unsere Würfe parierte und unsere Gegner zu einfachen und schnellen Torerfolgen einlud. Erst nach 17 Minuten konnten wir durch Kiara unseren zweiten Treffer verbuchen. Bis zur Halbzeit gelangen uns jedoch nur noch vier weitere Treffer.
Nach einem Halbzeitstand von 6:18 ging es in der zweiten Halbzeit vor allem darum, unseren Zuschauern, die uns während der gesamten Partie lautstark anfeuerten, zu zeigen, dass wir uns nicht kampflos geschlagen geben und die Gegner nicht weiter davonziehen lassen wollen. Mit Aline auf der vorgezogenen Person stellten wir unsere Abwehr etwas um und es gelang uns, die individuell und mannschaftlich stark überlegeneren Gegner im Schach zu halten. Im Angriff kamen wir jedoch weiterhin zu selten in gute Wurfpositionen, sodass wir zu überhastet abschlossen oder an der Torfrau des Gegners scheiterten. Am Ende stand ein ernüchterndes 15:29 auf der Anzeigetafel.
Die körperliche Überlegenheit und das schnelle Tempospiel der Gegner haben uns an diesem Sonntag unsere Grenzen aufgezeigt. Unser Angriffsspiel konnte die Abwehrformation der Altenceller Damen viel zu selten überwinden, womit sich einfach keine Spiele gewinnen lassen. Daran wollen wir in den nächsten Trainingseinheiten klar arbeiten, damit wir in den nächsten Partien wieder wichtige Punkte einfahren können. Starten wollen wir damit am Sonntag, den 21.11.2021 um 18 Uhr bei der SC Germania List.


Es spielten für den NHC: Rien, E. Post- Peters (4), Freckmann (3), S. Barnkothe (3), A. Barnkothe (2), M. Barnkothe (1), Weitemeier (1/1), Müller (1), Knoke, Lucenko, Lösky.