Rehabilitation gegen Geismar (mA)

Nach der heftigen Auswärtsniederlage gegen den Tabellenführer aus Warberg stand uns heute der Tabellenletzte als Gast bevor. Das erste Tor erzielten wir – und auch das Zweite. In den ersten Zehn Minuten des Spiels setzten wir uns mit einer Fünf-Tore-Führung ab. Durch unsere Ballverluste und gegnerische Würfe aus dem Rückraum gelang es den Gästen jedoch langsam auf ein Tor ranzukommen. Zur Halbzeit war der Abstand auf zwei Tore geschmolzen. Für uns war klar, dass wir den Abstand konsequent vergrößern können, wenn man im Verbund spielte, wobei vor allem nochmal in der Abwehr Gas gegeben werden musste. Vorne spielten wir nun konsequenter und waren gegenüber der ersten Halbzeit deutlich treffsicherer. Hierfür spricht auch die 100%-Trefferquote von Linus vom Siebenmeterpunkt. Zudem zeigte sich Sören sehr treffsicher aus dem Rückraum. In der Abwehr konnten wir nun auch nach der Umstellung auf eine 5:1 Deckung mit Finn auf der Spitze den Angriffsfluss der Gäste stoppen. So beendeten wir das Spiel mit einem verdienten 36:26 Heimssieg.
Es spielten:
F. Weber (6), L. Mönnecke (4), P. Hilke (2), H. Müller, J. Berke, L. Lüdecke (8/5), F. Bode (3), S. Schäfer (10/1), C. Springer (3), N. Wolf, L. Wigger (Tor)