Sieg in Braunschweig (2. Damen)

Am Samstag machten wir uns zu recht später Stunde auf den Weg nach Braunschweig, wo wir unser viertes Auswärtsspiel bestreiten sollten. Mit im Gepäck hatten wir Miri, die Katja auf der Bank unterstützte, da Rainer leider verhindert war.

Die ersten Minuten des Spiels waren recht ausgeglichen und keine Mannschaft konnte absetzen. Wir merkten allerdings schnell, dass es uns die Abwehr von Braunschweig heute auf keinen Fall leicht machen wollte. Nach 12 Minuten konnte sich Braunschweig das erste mal mit drei Toren absetzen und es stand 8:5. Die Braunschweigerinnen kamen immer wieder über ihre Mittelspielerin oder den Kreis zum Abschluss. Doch wir ließen nicht den Kopf hängen und setzten nach. In der 19. Minute verwandelte Katha einen 7m und wir gingen mit 10:11 in Führung. Durch eine Umstellung in der Abwehr auf eine Manndeckung der Mittelspielerin konnten wir diese bis zur Halbzeit noch ausbauen und gingen mit 16:19 in die Kabine.
Dort sagten uns die Trainer, dass wir vorne weiterhin in das 1 gegen 1 gehen sollten und in der Abwehr durch bessere Absprachen den Rückraum nicht zu leicht zum Wurf kommen lassen sollten.

Mit viel Motivation kamen wir aus der Halbzeitbesprechung. Nach einer kurzen Schlafphase unsererseits konnten die Braunschweigerinnen zunächst auf 19:19 ausgleichen. Wir zogen aber direkt nach und erspielten uns einen 6-Tore Vorsprung, auch weil Ingo in dieser Phase zwei 7-Meter halten konnte. Jetzt hieß es nicht wie in den letzten Spielen diesen Vorsprung wieder zu verspielen, sondern kühlen Kopf zu bewahren. Wir leisteten uns nun zwar nochmal eine Schwäche-Phase, sodass die Braunschweigerinnen wieder auf drei Tore rankamen, aber unser Polster reichte aus und wir erarbeiteten uns durch schnelles Spiel am Ende einen verdienten 25:32 Auswärtssieg!
Hervorzuheben aus einer wiedermal tollen Mannschaftsleistung sind Dana, die immer wieder durch 1 gegen 1 zum Torerfolg kam und Katha, die nicht nur auf dem Feld durch ihre Tore, sondern auch von der Bank zum Sieg beigetragen hat.

In der nächsten Woche müssen wir weiter an unserer Absprache in der Abwehr arbeiten, die noch nicht so funktioniert hat, wie sie sollte. Diese wird im nächsten Spiel, am Sonntag um 13:30 Uhr gegen Geismar, besonders wichtig sein!