Skandal – Vernageltes Gastgebertor ! (3. Herren)

HSG Rhumetal III – 3. Herren 27:18 (12:6)

Autsch ! Das war heftig…seit Samstag gesellen sich zu dem bisherigen Minuspünktchen aus der grandiosen Punkteteilung in Duderstadt leider zwei weitere. Die Sportsfreunde aus Rhumetal brachten uns die erste Saisonniederlage bei und dies auch zurecht.
Trotz einiger personeller Ausfälle bestand zunächst keine Veranlassung, einen Gedanken daran zu verschwenden, die Halle als zweiter Sieger zu verlassen. Altbewährte Kräfte und junges Blut aus der 2. Herren…da sollte doch was gehen – auch mit nur zwei Auswechselspielern.
Um es vorweg zu nehmen, der spielentscheidende Faktor hieß Jörg Fahlbusch, stand bei den Gastgebern im Tor und gestattete es bis zur 19. Spielminute nicht, dass nur ein Gästewurf den Weg in sein Gehäuse fand. Zahlreiche Würfe aus dem Rückraum oder von der Außenposition wurden zu seiner – leichten – Beute. Nach 18 Minuten stand es tatsächlich 4:0 für die HSG. Dem Zwischenstand lässt sich ablesen, dass auch die Rhumetaler nicht mit extremer Wurfgewalt ausgestattet waren.
Dass am Ende dennoch fast 30 Gegentore auf der Anzeigetafel standen, war der Tatsache geschuldet, dass zahlreiche unserer gescheiterten Torwürfe über die erste / zweite Welle des Gegners den Weg zu uns zurückfanden.
Nach der ersten Auszeit keimte die Hoffnung, das Grauen der ersten 20 Minuten abgeschüttelt zu haben. Der war Anschluss wieder hergestellt: 5:4. Das Unheil nahm aber potwendend wieder seinen Lauf und blieb bis zum erlösenden Schlusspfiff konstant bei uns…manchmal ist es halt so.
Es spielten: Maik Wilfer, Michael Stellmann (6 Tore), Kai Bullwinkel, Oliver Strupeit (2), Nicolas Brandt (1), Frank Brandt (6), Leon Müller (2), Marcel Hertmann (1), Nils Tessling.