TSV Hannover-Burgdorf – NHC C1 38:24 (13:11)

Derbe Auswärtsniederlage mit Lichtblicken beim Tabellennachbarn

Unsere C1 hat im ersten Duell um den 4. Platz klar den Kürzeren gegen den Bundesliganachwuchs aus Burgdorf gezogen. Dabei kam das Team um HVN-Keeper Ole Brinkmann, der drei von vier Strafwürfen sowie viele Hochkaräter in der ersten Halbzeit entschärfen konnte, gut aus den Startlöchern. Das Trainergespann Wode/Franke hatte den NHC gut auf die kompromisslose Spielweise der Gastgeber eingestellt. In der Offensive war es vor allem Benni Bialas, der auf der Linksaußen-Position immer wieder Lücken reißen konnte. Auch das Spiel über beide Kreisläufer Robert Kanne und Luca Burandt wurde immer wieder mit Toren belohnt. So blieb das NHC-Team ständig in Schlagdistanz, obwohl unsere Spieler über die gesamte Spielzeit ihre liebe Not mit der ungewohnten „Patte“ (Handballkleber) hatten. Mit einem 2-Tore-Rückstand ging es in die Pause. Leider kam der NHC nach dieser überhaupt nicht ins Spiel. Innerhalb von zehn Minuten gelang es dem TSV auf 25:15 wegzuziehen, auch eine Auszeit auf Seiten unserer Mannschaft hatte in dieser Phase nicht gewirkt. Im Gegenteil: Individuelle Fehler im Angriff und zu zaghaftes Abwehrverhalten spielte Burgdorf derart in die Karten, dass die Hausherren in der 42. Minute mit 30:18 führten. Diese Führung wurde bis zum 38:24 ausgebaut. Trotzdem war nicht alles schlecht. Ein Lichtblick in der zweiten Hälfte war Erik Wertheim, der in der letzten Viertelstunde die Rückraum Rechts Position einnahm und vier tolle Tore erzielte. Auch, dass sich das Team zu keiner Zeit hängen ließ, zeigt die Motivation der Jungs auch aus derben Niederlagen zu lernen. Jetzt heißt es Wunden lecken und analysieren, warum man erneut nach der Pause so abbaute. In zwei Wochen kommen die verlustpunktfreien Lüneburger in die Schuhwallhalle. Unser Ziel soll es sein, die Leistung, welche das Team bisher in jeder ersten Halbzeit gezeigt hat auch sukzessive im zweiten Durchgang zu bringen.

Für den NHC spielten und trafen:
Im Tor: O. Brinkmann, 1.-44. (3 geh. 7m), J.N. Sehlen, 45.-50.; R. Kanne (1), L. Burandt (2), S. Bialas (2), E. Wertheim (4), L. Linnemann (3), T. Heiduck (2), P.Bosse (5/3), B. Bialas (5/1)