Weiblich E siegt nach Startschwierigkeiten

Am ungewohnten Donnerstag Nachmittag ging es für die weibliche E Jugend nach Rosdorf. 2 Halbzeiten wie sie unterscheidlicher nicht hätten sein können. In der 1. Halbzeit klappte so gut wie nichts, die Mädels guckten zu, entwickelte kein Zug zum Tor und fanden gegen die gut aufgelegten Gastgeberinnen kein Mittel, weder im Angriff noch in der Abwehr. So ging es mit einem 10:6 Rückatand in die Halbzeit.
Dort fand die Trainer Merle Rieck anscheinend die richtigen Worte.
Die 2. Halbzeit wurde angepfiffen und schon agiererten der NHC anderes als in der 1. Halbzeit. Sie gingen sie besser zum Ball und trauten sich zum Torabachluss, der oftmals auch belohnt wurde. Über eine tolle Aufholjagd zum Ausgleich von 10:10, blieb es nun einige Minuten offen bis der NHC sich absetzen konnte. Endstand 17:22. Besonders gefreut haben sich Mia-Amelie Busse die heute ihr erstes Spiel absolvierte, Emilie Hasenjäger die ein hervorragendes Spiel gezeigt hat und Mia Schomburg, die nicht nur spielerisch sondern auch als Motivatior überzeugte.

Es spielten: Mia Schomburg (Tor, 3), Jana Kovacevic (Tor), Lea Heiduck (5), Mira Berke (6), Anna Ulferts, Emilie Hasenjäger (3), Merle Gebhardt (1), Ina Dörflinger, Mia-Amelie Busse, Jule Haupt und Aliya Brandt (4).

Das nächste Punktspiel ist auswärts am Sonntag, 18.2.17 um 10.30h in Hannover Münden.