Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

Kleines Team – grosse Wirkung (wD)

Kleines Team – grosse Wirkung (wD)

Hatten einige Mädels krankheitsbedingt absagen müssen, reisten wir mit einem kleinen Kader, 8 Feldspieler, nach Katlenburg an. Der Fokus lag eigentlich darauf das Trainierte im Spiel umzusetzen und zu festigen. Dazu kam es nicht. Durch unsere, ich muss es so sagen, aggressive Abwehr und geschicktes Stellungsspiel, eroberten wir uns ständig die Bälle und konnten schnelle Tore erzielen. Wir wechselten die Positionen munter durch und jeder war bissig und wollte so schnell wie möglich den Ball erobern. In der HZ 20:1, war die Anweisung nach Balleroberung das Spiel ruhig aufzubauen, um das Eine oder Andere auszuprobieren. Fehlanzeige (Lach)…unsere Mädels waren einfach nicht zu bremsen. Eine mannschaftliches Abwehrverhalten und ein unglaublicher Teamgeist war bis zur letzten Minute zu sehen. Jede Spielerin lief im Umschaltspiel nach vorn und wollte den Ball. Man sah schon einige, schöne Ballstafetten. Der Ball wurde ohne zu prellen über mehere Stationen schnell nach vorn gespielt und dann im Tor versenkt. In der letzten Sekunde warfen wir das 40. Tor und die Mädels jubelten als ob es das entscheidene Tor gewesen wäre. Sie lieben einfach das was sie machen und üben das mit einer wahnsinnigen Leidenschaft aus. Dies bewiesen sie nach Abpfiff. Das Trainerteam dachte sie wären echt platt, ne da waren wir Trainer echt verpeilt, sie fragten uns im Ernst ob sie noch ein bissel aufs Tor ballern können…..mit lachendem Kopfschütteln schauten wir dann zu, wie unsere Mädels sich dann nochmals in der Halle austobten. Das Spiel endete 40:3 für uns. Unser nächstes Spiel findet am 8.10. in der Schuhwallhalle 15.15 Uhr gegen Rosdorf statt-

für den NHC spielten: Lia Steinhoff im Tor, Finja Wollert 4, Juna Häßner 11, Elsa Seeger 6, Charlotte Grebe 2, Klara Schwede 10, Jenny Weckwerth 1, Mathilda von Roden 6, Laura Rieseberg

Foto: NHC

Endlich wieder Handball! (wD)

Endlich wieder Handball! (wD)

Die Vorfreude der Mädels war kaum zu beschreiben. Endlich nicht nur Training, Training, Training, sondern endlich wieder Handballspielen. So ging es am Sonntagnachmittag auf nach Duderstadt. Ich hatte das Gefühl sie haben alle Schlabberwasser getrunken, sie quaselten ohne Punkt und Komma, bis sie endlich auf der Platte standen. Nach unserem Motto „wir sind giftig – spritzig – aggressiv „sollte es nicht nur ein Spruch bleiben, sondern wollten ihn in der Tat umsetzen. Unsere Abwehr stand von Anfang an enorm gut. Der Gegner hatte kaum eine Möglichkeit diese zu durchbrechen. Gelang es dem Gegner doch, hatten wir mit Lia Steinhoff einen starken Rückhalt im Tor. Wir liessen dem Gegner keine Chance ihr Spiel aufzubauen. Geschickt erkämpften wir uns die Bälle aus der Abwehr heraus und erzielten Tore. Im Angriff waren schon einige gute Ansätze zu sehen. In den nächsten Trainingseinheiten wollen wir an der Feinabstimmung arbeiten. Wir gewannen das Spiel 20:8. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Meine Mädels waren überglücklich und quasselten gleich wieder los um das Erlebte Revue passieren zu lassen. (Lach). Leider können wir durch die vielen Klassenfahrten momentan nicht optimal trainieren. Am Samstag, den 24.9. spielen wir um 16.45 Uhr in Katlenburg gegen Rhumetal. Wir hoffen, wie auch gegen Duderstadt, dass viele Fans uns unterstützen.

für den NHC spielten: Lia Steinhoff im Tor, Elsa Seeger 4, Valencia Weiss, Finja Wollert, Charlotte Grebe 2, Klara Schwede 5, Mathilda von Roden 2, Laura Rieseberg, Juna Häßner 7, Sopie Rode, Jenny Weckwerth

Tag der offenen Tür beim Helios (wD)

Tag der offenen Tür beim Helios (wD)

Am Samstag trafen wir uns zu ungewohnter Zeit an einem ungewohnten Ort um den NHC im Rahmen des Tag der offenen Tür beim Helios in Northeim zu vertreten. Mit 9 Mädels und 2 Trainerinnen zeigten wir knapp 2 Stunden einige Ausschnitte aus unserem Trainingsprogramm. Neben Erwärmung, Stabilisation, Mobilisation, Übungen an der Koordinationsleiter, Pass- und Fangübungen mit dem Ball, standen auch ein kleines Lauf- und Fangspiel sowie ein ungeplanten Bobbycar-Rennen auf dem Programm.
Die Kinder und auch die Trainer hatten sichtlich Spaß und mussten neidlos die ungeschlagene Juna als Bobbycar-Queen küren. Nun fokussieren wir uns in den kommenden Trainingseinheiten auf das bevorstehende erste Saisonspiel am 18.09. In Duderstadt.

 

Fotos: NHC

Ganz starke Abwehrleistung zum Saisonende (wD)

Ganz starke Abwehrleistung zum Saisonende (wD)

Nachdem am Freitag bereits der Saisonabschluss mit einer Übernachtungsparty in der Schuhwallhalle zelebriert wurde, konnten wir beim letzten Saisonspiel gegen Duderstadt II dank einer geschlossen starken Abwehrleistung einen Punkt einfahren.
Die Mannschaft zeigte sich trotz der frühen Anwurfzeit giftig, spritzig und aggressiv und beeindruckte das Trainerteam ein ums andere Mal. Es wurde frühzeitig auf den Gegner gegangen und sich gegenseitig geholfen. Dadurch eroberten wir viele Bälle.
Leider schlichten sich auch diesmal einige technische Fehler ein, sodass wir oftmals einem 1-2 Tore Rückstand hinterherliefen. Trotz der körperliche Überlegenheit der Gäste ließen wir uns aber nicht einschüchtern und abschütteln. Wir setzten uns in sehenswerten eins gegen eins Aktionen durch oder spielten unseren freien Mitspieler an.
Kurz vor der Halbzeit glichen wir durch einen Doppelschlag von Elsa und Emma aus, sodass wir mit einem 13:13 in die Halbzeit gehen konnten.
Die Ansage war klar: Hier ist was drin! Allerdings müssen dafür noch einmal 20 Minuten alle Reserven und vor allem der Wille ausgepackt werden.
Gesagt, getan – immer wieder legten die Mädels der Gäste ein, oder sogar zwei Tore vor, aber wir ließen uns nicht abschütteln und man merke, dass alle Mädels unbedingt wollten. Ob auf dem Feld oder der Bank – es wurde gekämpft, angefeuert und motiviert. Der Ausgleich zum 24:24 in der 38. Minute durch Klara sollte der letzte Treffer der Partie bleiben, bevor es in eine turbulente Schlussphase mit vielen Ballverlusten und Nervosität ging.
Trotzdem haben die Mädels einen kühlen Kopf bewahrt und ihre Trainer unglaublich stolz gemacht. Diesen Punkt haben wir definitiv gewonnen – als Mannschaft!
Gute Besserung an unsere beiden verletzten Juna und Finja, wir hoffen, dass ihr uns ganz bald wieder aktiv auf dem Feld unterstützen könnt!
Nun müssen wir leider schweren Herzens Sophia, Emma, Nazli, Inka, Suzan und Hedi in die C-Jugend ziehen lassen, sind uns aber sicher, dass alle dort weiter Ihren Weg gehen werden und wünschen euch alles Gute!
An dieser Stelle auch ein großes DANKESCHÖN an die Eltern, die uns als Trainerteam und natürlich die Kinder immer unterstützen!

Schwerer Stand beim ersten Heimspiel der Saison (wD)

Das lange Warten hatte am 10.10. Endlich ein Ende: das erste Heimspiel nach langer Pause stand an. Zu früher Stunde am Sonntag um 8.45 trafen wir uns in der Schuhwallhalle. Die anfängliche Müdigkeit wurde schnell abgelegt und wir starteten gut in die Partie. Dem körperlich und teilweise spielerisch überlegenen Gegner aus Duderstadt wurde nicht geschenkt und die Mädels kämpften und bissen sich immer mehr ins Spiel. Vor allem in der Abwehr begeisterten sie uns und die Zuschauer ein ums andere Mal. Hier wurde miteinander gekämpft und füreinander eingestanden. Leider fehlte uns vorne der nötige Mut und der letzte Wille das Tor zu werfen und wir machten uns das Leben durch technische Fehler unnötig schwer. So hieß es am Ende 24:17 für Duderstadt. Das Trainerteam ist trotz Niederlage unheimlich stolz und jede Spielerin kann heute mit erhobenem Kopf nach Hause fahren.
Die Mädels haben in jeder Minute Kampfgeist und Willen gezeigt und bis zum Ende nicht aufgegeben. Daran gilt es anzuknüpfen, um beim nächsten Spiel am 06.11. In Rosdorf wieder zwei Punkte mit nach Hause zu bringen.

Strahlende Gesichter (wD)

Endlich fiel auch für die weibliche D Jugend der Startschuss für die neue Saison. Am Samstag trafen wir uns in Herzberg um dort gegen die HSG Oha anzutreten. Die Aufregung war gross und kleine Schmetterlinge tanzten in den Bäuchen der Spieler, aber auch bei den Trainern flatterten sie gewaltig. Keiner wusste so genau ob wir bislang gut trainiert haben und auf welchem Level sich die anderen Teams befinden. Nach einer gemeinsamen Erwärmung lauteten die Worte…..einfach Spass, kämpfen um jeden Ball und Mut. Dann endlich der Pfiff in die Pfeife des Schiris. Unser Herz hüpfte als wir sahen was unsere kleinen Mäuse auf dem Spielfeld taten. Nichts mit Abtasten des Gegeners oder Zurückhaltung, nein sie stürmten in die Lücken, kämpften um jeden Ball und strahlten wenn ein Tor für uns geworfen wurde. Wir gingen mit 16:6 in die Halbzeit. Es ging genau so weiter wie wir aufgehört hatten, alle Mädels kamen zum Einsatz und jede Spielerin war mutig und mit vollem Kampfgeist dabei. In der Abwehr reagierten sie schon ganz gut und waren auch nicht zimperlich den Gegner anzufassen. Wir gewannen 26:11. Nach dem Abpfiff lagen sich die Mädels in den Armen und freuten sich riesig. Viel mussten wir zu den Kids nicht mehr sagen, denn Lachen ist die schönste Sprache der Welt.

für den NHC spielten: Lia Steinhoff (TW), Elsa Seeger 1, Finja Wollert 4, Sophia Wertheim 3, Emma Trubjanski 13, Klara Schwede 2, Hedi Seeger 2, Charlotte Grebe 1, Miriam Breckle, Laura Rieseberg, Inka Johannes, Pia Sprenger, Suzan Ahmad

Nächstes Spiel, 10.10.2021 um 9.30 Uhr in unserer Schuhwallhölle