Zurück in der Erfolgsspur (1. Damen)

Am vergangenen Sonntag konnten wir einen deutlichen Heimsieg gegen die Reserve des TV Hannover-Badenstedts einfahren. Im Hinspiel zu Beginn der Saison mussten wir uns gegen die individuell guten Spielerinnen geschlagen mit einem 29:24 geschlagen geben.
Nach der kämpferischen Leistung in Altencelle, welche leider nicht belohnt wurde, hieß es nun wieder in die Erfolgsspur zu gelangen und erneut zu zeigen, was wir draufhaben.
Das Spiel begann mit einigen technischen Fehlern beider Mannschaften bis die ersten Tore fielen. Oftmals konnten wir unsere rechte Seite gut freispielen und Marie gut in Szene setzen. Bis zur 16. Minute gestaltete sich das Spiel noch recht ausgeglichen und lies die Mannschaften auf Augenhöhe agieren. Nach der gegnerischen Auszeit konnten wir unseren kleinen Vorsprung von drei Toren (11:8) auf einen Fünf-Tore-Vorsprung zur Halbzeitpause (16:11) ausbauen. Uns gelang es immer besser die Gegnerinnen zu Fehlern zu bringen und konnten die Ballgewinne durch die erste oder zweite Welle gut verwandeln. Die Devise der zweiten Halbzeit sollte daraufhin heißen: Konstante Deckungsarbeit beibehalten, Tempo hochhalten und ausgespielte Chancen konzentriert und konsequent in Tore verwandeln. Dies gelang uns auch über weite Strecken in der zweiten Hälfte des Spiels, wobei uns die offensivere Abwehr der Badenstedterinnen doch so manches Mal vor schwierige Aufgaben stellte. Schwierige Torwürfe und zu schnelle Abschlüsse liesen den Vorsprung für kurze Zeit schrumpfen (23:17), welcher aber einige Minuten später, durch gut gespielte Anspiele an den Kreis, als auch über unsere Außenpositionen, auch eine Zehn-Tore-Führung wuchs. Zum Ende des Spiels konnten wir dann einen verdienten 31:22- Sieg einfahren. Unsere Deckungsarbeit war über weite Strecken sehr aufmerksam und stabil, was uns zu vielen schnellen Toren verhalf. Des Weiteren spielten wir durchdachte und taktisch kluge Angriffe mit Disziplin, sodass gute Torchancen geschaffen wurden und diese auch – besser als in manchen vorherigen Spielen – genutzt wurden. Dies zeigt, dass wir uns in allen Bereichen besser zeigen konnten und aus den vergangenen Spielen gelernt haben. Nach einer einwöchigen Spielpause wird es in den darauffolgenden Wochen ein hartes Brett mit zwei aufeinanderfolgenden Derbys. Da diese in der Hinrunde beide verloren wurden, wird in den nächsten Trainingstagen hart daran gearbeitet eine konstante Leistung abrufen zu können, obwohl ja mittlerweile jedem bekannt sein sollte: Derbys haben ihre eigenen Gesetze!
Darum kommt reichlich zum Anfeuern an den ersten Februarwochenenden (Plesse, Fr.7.02. 20.45 Uhr in Bovenden, Rosdorf So.16.02. 14 Uhr in Northeim) und unterstützt uns bei der nächsten Mission in der Rückrunde alle Derbys zu gewinnen!