1. Herren mit erstem Vorbereitungsspiel vor Zuschauern

Am kommenden Sonntag den 13.09.2020 um 17 Uhr findet das Vorbereitungsspiel der 1. Herren des Northeimer HC gegen den Ligakonkurrenten vom HC Eintracht Hildesheim wieder mit dem Einlass von 160 Zuschauern statt. Freuen Sie sich auf einen Gegner mit dem Ziel Aufstieg in die 2. Bundesliga und auf ein neu formiertes NHC-Team mit den „Neuen“ Nicolai Hansen, Glenn-Louis Eggert, Matteo Neufing, Rabih Aloukaibe, Laurenz Mönnecke, Roman Althans und Nikola Becejac. Der NHC hat für ein Hygienekonzept erstellt und mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Northeim abgestimmt, somit ist der NHC ab sofort wieder in der Lage, eine begrenzte Zahl an Zuschauern in der Schuhwallhalle zu begrüßen. Hierfür gelten wie zur Zeit überall bei öffentlichen Veranstaltungen einige Corona-Vorschriften.

Hier in Kurzform die wichtigsten Regeln für unsere Zuschauer bei diesem Spiel:


1. Es ist eine Voranmeldung per Email an tickets@northeimerhc.de (Sponsoren melden sich bitte über oliver.kirch@northeimerhc.de an) notwendig, Sie erhalten eine Rückmeldung ob wir Ihnen noch einen Platz anbieten können oder ob wir bereits ausgebucht sind.
2. Es gibt keine Stehplätze, Sitzplätze werden Ihnen zugewiesen.
3. Halten Sie im Gebäude soweit möglich mindestens 1,50 m Abstand zu anderen Personen.
4. Im gesamten Gebäude (mit Ausnahme der Sitzplätze auf der Zuschauertribüne) gilt die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Speisen und Getränke dürfen nur auf den Sitzplätzen verzehrt werden.
5. Beachten Sie die Kennzeichnung der Laufwege und befolgen Sie die Anweisungen der Ordner.
6. Zur eventuell notwendigen Nachverfolgung von Infektionsketten, sind wir verpflichtet, die Daten aller Besucher zu erfassen (incl. Sitzplatz). Sie können die Abläufe beim Einlass beschleunigen, indem Sie sich das Formular zur Datenerfassung von unserer Homepage herunterladen und ausgefüllt mitbringen. Sie können das Formular aber auch bei uns in der Halle ausfüllen.

Der Northeimer HC freut sich auf möglichst viele Fans und eine hoffentlich ausverkaufte „Schuhwallhölle“!

 

Foto: Spieker Fotografie