Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

Bittere Niederlage für die 1. Herren

Jan 25, 20221.Herren, Allgemein, Herren

Gegen den Tabellenfünften hielt man in der Stadionsporthalle in Einbeck lange Zeit mit, konnte sich jedoch nie entscheidend absetzen. In den letzten Minuten lief man einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher, der nicht mehr aufzuholen war. Somit unterlag der NHC mit 25:29 (14:15).

Das Team musste mit Joé Schuster, Jannes Meyer, Yanik Springer, Björn Wenderoth und Matteo Neufing gleich auf fünf Spieler verzichten, wollte sich der Aufgabe nichtsdestotrotz mit vollem Einsatz stellen. In den ersten Minuten zeigte die Mannschaft eine konsequente Abwehrleistung, allen voran Paul Hoppe konnte das Angriffsspiel des MTV immer wieder erfolgreich stoppen. Auch in der Offensive kam man vor allem über Malte Wodarz zum Abschluss, welche das 8:7 erzielte. In der Folge konnte der NHC diese solide Deckungsarbeit fortführen, behielt im Angriffsspiel die Geduld und konnte immer wieder die Führung behaupten. Erst nach einer Zeitstrafe für Malte Wodarz geriet der NHC zur Halbzeit mit 14:15 ins Hintertreffen.
An diese, trotz Rückstand, gute erste Halbzeit wollte das Team anknüpfen, geriet jedoch früh im zweiten Durchgang mit 16:20 in Rückstand. Paul-Marten Seekamp erzielte in der Folge in Minute 46 das 19:22 und hielt die Partie somit weiterhin offen. Doch gegen das MTV-Rückraumduo Karaula / Krause konnten in keiner Phase des Spiels die richtigen Mittel gefunden werden, und so war es auch Marco Karaula, der auf 22:26 erhöhte. Dieser Vorsprung geriet durch den stark aufspielenden Raffael Pogadl auf Seiten des NHC ins Wanken, der in der 55. Minute auf 25:27 verkürzen konnte. Eine umstrittene Zeitstrafe für Tomislav Buhinicek sorgte dann jedoch für eine Unterzahl des NHC, sodass ein möglicher Punktgewinn in den letzten Minuten des Spiels in weiter Ferne rückte. Braunschweig nutzte diese Überzahl konsequent aus, sodass es nach Schlusspfiff 25:29 aus Sicht des NHC hieß.
Trainer Barnkothe konnte dennoch mit der Leistung seines Teams, wenn auch nicht mit dem Ergebnis, zufrieden sein. Man habe im Vergleich zum Spiel in Magdeburg mehr Engagement und Kampfgeist gezeigt, und alle Spieler haben eine ordentliche Leistung gezeigt.

Für den NHC spielten:
Eggert, Pätz; Pogadl 1, Meyer, Lange 5, Seekamp 3/2, Hoppe 4, Sültmann, Bode, Stancic, Buhinicek, Falkenhain 3, Stöpler 2, Wodarz 7 (Foto).

Weiter geht es am kommenden Sonntag beim Bundesliganachwuchs des SC DHFK Leipzig II. Leipzig ist ein direkter Konkurrent um den begehrten 6. Tabellenplatz. Daher muss ein Sieg her! Der NHC hofft das Joé Schuster und der ein oder andere verletzte Spieler wieder dabei sein werden.

 

Foto: Spieker Fotografie