Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

Doppelspieltag gg. Altencelle und Hildesheim (1. Damen)

Mai 10, 20221.Damen, Allgemein, Damen

Ein gebrauchter Tag gegen den SV Altencelle

Im Auswärtsspiel gegen den SV Altencelle am Freitag, den 06.05.2022, wurde eine deutliche und verdiente Niederlage eingefahren. Ohne Tore- keine Punkte.
Schon in den ersten zehn Minuten zeigten uns die Damen vom SV Altencelle, warum sie zurecht den oberen Tabellennrang belegen. Eine kompakte Abwehr, die kaum Chancen zuließ und ein temporeiches Angriffsspiel führten dazu, das wir ‚überrannt‘ wurden und mit 7:2 in Rückstand gerieten. Auch eine Auszeit durch unseren Trainer half nicht und unsere Gegner wandelten jeden technischen Fehler in ein Tor um, sodass wir in der 20. Minute deutlich mit 13:4 zurücklagen. Unser Angriff gestaltete sich an diesem Tag zu statisch und wir fanden im ersten Durchgang einfach keinen Durchbruch zum Tor, sodass wir mit einem 17:5 in die Halbzeit gingen.
Der zweite Durchgang startete mit 7 Toren durch Kiara, Jette und Sina, sodass es nach 45 Minuten 23:11 stand. Unser Angriff zeigte sich demnach etwas variabler und die Abwehr stand kompakter. Dennoch beherrschte Altencelle weiterhin das Spiel und siegte überlegen, trotz das Marie und Tanne noch einige Treffer hinzufügten. Ein Endstand von 33:17 sprach Bände.
Es galt im Anschluss einen Haken an die Begegnung zu machen und die Kräfte für das am Tag darauffolgende Spiel gegen Hildesheim zu sammeln, welches schon 16 Stunden später stattfand.
Für den NHC spielten: Post, E. & Post, F.- Weitemeier (1), Knoke (4), Barnkothe, M. (4), Barnkothe, S. (1), Barnkothe, A., Peters (1), Lösky (1), Lucenko, Strupeit, Freckmann (5).

Ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf

In der Begegnung mit den Damen der Eintracht Hildesheim konnten wir in einem hart umkämpften Spiel beim Endstand von 20:20 einen wichtigen Punkt mit nach Hause nehmen.
Nicht einmal 24 Stunden nach dem Spiel gegen Altencelle standen wir schon wieder auf dem Parkett. Diesmal gegen den Eintracht Hildesheim, der sich im oberen Tabellenviertel festgesetzt hat. Demnach war bewusst, dass die Begegnung keine einfache werden würde, zumal die Begegnung vom Vortag noch im Körper steckte. Doch schon nach den ersten Minuten wurde klar, dass an dem Tag etwas zu holen war. Nach acht Minuten konnten wir uns durch ein gutes Tempospiel auf 3:6 absetzen. Auch bis zum 6: 11 in der zwanzigsten Minute konnten wir uns durch konzentrierte und gut ausgespielte Angriffe einen guten Vorsprung herausarbeiten und machten es unseren Gegnern schwer, unsere Abwehr zu überwinden. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit schlichen sich dann einige Unkonzentriertheiten ein und unsere Gegner kamen langsam heran. Durch einen sehenswerten Treffer in der letzten Sekunde baute Marie unseren Vorsprung noch einmal auf drei Tore aus und wir gingen mit einem kleinen Polster bei 10:13 in die Pause.
Die zweite Halbzeit startete mit einem Einbruch in unserem Angriff, sodass wir bis in die 45. Minute nur drei weitere Treffer durch Jette und Sina erzielten, da sich vermehrt technische Fehler einschlichen und Wurfpech dazukam. Im Gegenzug konnten unsere Gegner immer wieder punkten und wir mussten beim 17:16 in der 45. Minute unsere Führung abtreten. Auch die Auszeit von unserem Coach nutzte nichts, die Hildesheimer-Damen konnten sich weiter auf 19:16 absetzen, bis Jette, die sich an diesem Tag sehr wurfstark aus dem Rückraum zeigte, zum 19:17 traf. Unser Kampfgeist wurde wieder geweckt und die letzten Kräfte haben sich gesammelt- so einfach wollten wir die Punkte hier nicht aus der Hand geben! In starken letzten zehn Minuten hat unsere Abwehr noch einmal gezeigt, was sie kann und wir ließen nur noch ein weiteres Tor zu. Tanne zeigte sich in der 55. Minute nervenstark vom 7m-Punkt und glich zum 19:19 aus. Ein weiteres Tor von Hildesheim direkt im Anschluss sollte jedoch das letzte gewesen sein. Amy traf drei Minuten vor Schluss zum 20:20 und besiegelte den Endstand, an dem weder unser Angriff noch der des Gegners etwas ändern konnte.
Auch wenn zwischenzeitlich die zwei Punkte zum Greifen nah waren, so können wir nach der Hammer-Woche und nach drei vorangegangenen Spielen einen wichtigen Punkt erkämpfen und stolz auf eine geschlossenen Mannschaftsleistung sein. Nun gilt es, den Fokus auf die nächsten Spiele zu richten. Weiter geht es am 13.05.22 um 20.30 Uhr gegen die HSG- Schaumburg-Nord.
Für den NHC spielten: Post, E. & Post, F.- Weitemeier (2), Knoke (5), Barnkothe, M. (2), Barnkothe, S. (4), Barnkothe, A., Peters (4), Lösky (2), Lucenko (1), Strupeit, Freckmann.