Erfolgreiche Zitterpartie (wA)

Nach einer dreiwöchigen Spielpause empfingen wir am 20.10. die JMSG Wolfenbüttel/Salzgitter. Die Gäste waren für uns ein unbeschriebenes Blatt, wir wussten nur, dass sie ihr erstes Saisonspiel klar gewonnen haben und über eine starke Spielerin verfügen.
Die Anfangsphase verlief sehr schleppend und zäh. Viele technische Fehler auf beiden Seiten und zahlreiche Kreisübertretungen und einige Fehlwürfe ließen uns nur schwer in das Spiel kommen. Es war spürbar, dass wir bedingt durch die lange Spielpause aus unserem Rhythmus gekommen sind.
Im Verlauf der ersten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften einen Vorsprung herausspielen. Mal lagen wir mit einem Tor vorne mal die Spielerinnen der JMSG Wolfenbüttel/Salzgitter, die stark von ihren sicher verwandelten 7m profitierten. Beim Stand von 12:11 ging es in die Halbzeitpause.
Das Bild aus der ersten Halbzeit änderte sich auch im zweiten Spielabschnitt nicht. Wir spielten sehr zaghaft und nicht wach genug, um mit schnellen Ballgewinnen für eine Vorentscheidung zu sorgen. Aber auch im Positionsangriff taten wir uns verhältnismäßig schwer. Auf der Anzeigetafel wechselten sich die Führungen munter ab. Es wurde eine sprichwörtliche Zitterpartie. In der 59. Spielminute ebnete uns Belana mit ihrem zweiten gehaltenen 7m den Weg zu einem möglichen Sieg. Im Gegenzug erzielten wir ein schnelles Tor. Es war aber immer noch mehr als eine Minute auf der Uhr. Der gegnerische Positionsangriff blieb torlos und wir konnten mit einem erfolgreich verwandelten 7m einen 24:22 Heimerfolg verbuchen.
Spielerisch konnten wir in diesem Spiel sicherlich nicht 100-prozentig überzeugen, aber mit einer positiven Einstellung und dem Glauben an uns, sicherten wir uns dennoch die zwei Pluspunkte.

Es spielten:
Plenge (2 gehaltene 7m) im Tor
P. Meyer (2), Klie (2), C. Meyer, Brünig, Heiduck (1), Weißmann (2), Ernst (8/5), Turau (2), Brinkmann (4), Bornemann (3)