Wir sind ein Team (WD1 und 2)

Am Samstag startete die WD2 im Schuhwall gegen die Mädels aus Rhumetal. Unterstützt u.a von zahlreichen WD1-Teamkolleginnen und vielen interessierten Eltern und Fans, entwickelte sich ein temporeiches Match. Zur Halbzeit hieß es bereits 18:2, Endstand 31:8. Die Vorgabe, schnell nach vorne zu spielen und dann mannschaftlich geschlossen den Angriff aufzuziehen, konnte zur Freude der Trainerinnen großartig umgesetzt werden. Fast alle Spielerinnen konnten sich so in die Torschützenliste eintragen; Spielfreude pur auf ganzer Linie. Beherzt setzte sich vor allem Aliya Brandt das ein ums andere Mal durch und erzielte acht sehenswerte Tore. Aber auch ihre Mitspielerinnen standen ihr in nichts nach und agierten individuell stark in Breite und Tiefe. Selbst als es nach der Pause kurz zu unnötigen Unkonzentriertheiten im Angriff kam, besannen sich unsere Nachwuchstalente schnell wieder auf ihre Stärken. Toll anzusehen, was Teamgeist, mannschaftliche Geschlossenheit und diszipliniertes Training mit großem Spaßfaktor bisher schon möglich gemacht hat.
es spielten: Lea und Jana Kovacevic, Mia Schomburg, Larissa Hippe, Mira Berke, Lena Stein, Juliana Penner, Aliya Brandt; Julia Luft im Tor

Am Sonntag traf dann die WD1 im Schuhwall auf das Team der JSG Münden. Der Gegner hatte bisher noch kein Spiel verloren. Also hieß es wachsam sein und konzentriert zu agieren. Aus der WD2 rotierten an diesem Wochenende Lea Kovacevic und Juliana Penner in die Mannschaft. Genauso wie am Vortrag zog die „Erste“ ihr Tempospiel auf, eingeleitet durch tolle Pässe von unserer Torfrau Annika Kulze. Zur Halbzeit hieß es dann 18:7, Endstand 31:12. Das flüssige Angriffsspiel ließ die Zuschauerherzen höher schlagen. Im Grunde könnte der Verfasser dieses Berichtes den der „Zweiten“ ( siehe oben ) nun eins zu eins kopieren. In diesem Match konnten sich aber ALLE Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen, was die Homogenität des talentierten Nachwuchsteams eindrucksvoll widerspiegelt! Wie gewohnt „flog“ Cosima Schütze über die Aussenbahn zum Tor und erzielte zehn tolle Tore.
es spielten: Emma Kirch, Cosima Schütze, Esther Sommer, Josephine Ewers, Marie Hasenjäger, Vanessa Sander, Juliana Penner, Lea Kovacevic; Annika Kulze im Tor

Zur Freude der Trainerinnen belegen die beiden Teams nun Platz eins und drei der laufenden Tabelle.