Keine Freude trotz Sieg gegen Heidmark (wB)

Am Sonntag den 15.12 spielten wir gegen die HSG Heidmark. Jeder von uns wusste was auf dem Spiel stand und welches Ziel es zu erreichen gilt: den Einzug in die Oberliga. Dazu mussten wir mit 15 Toren gewinnen. Am Anfang waren wir noch zu nervös und nicht wach genug um uns einen guten Vorsprung hin auszuspielen. Ab dem 10:9 von Greta in der 18min kamen wir deutlich besser ins Spiel und in die so wichtige 1. Welle, die vor allem Elisa mit vielen Tempogegenstößen bestrafte. Zur Halbzeit konnten wir uns mit einem 17:11 zunächst zufrieden geben. In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr gut, womit wir viele Ballgewinne erzeugen konnten und somit unseren Vorsprung immer weiter ausbauen konnten. In der 31min brachte uns eine unberechtigte doppelte Unterzahl leider aus dem Konzept, welches die Folge hatte das Nieke, die zu diesem Zeitpunkt schon 9 Tore hatte, mit 3mal 2 Minuten eine rote Karte erhielt. Wir kämpfen weiterhin bis zum Ende alle zusammen um unser Ziel doch noch zu erreichen. Am Ende gewannen wir das Spiel zwar mit 32:21, doch freuen konnten wir uns darüber nicht, da uns nur 4 Tore zur Oberliga gefehlt haben.
Es war eine tolle Mannschaftsleistung die wir gezeigt haben, jeder hat für jeden gekämpft und alles versucht. Wir können stolz auf uns sein und uns bei unserem tollen Trainern bedanken, die uns zu keiner Zeit aufgegeben haben. Und manchmal muss man sich auch bewusst machen , dass man nicht alles in eigener Hand hat.