Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

Klarer Sieg mit klarem Fortschritt (mC2)

Nov 14, 2022Allgemein, Jugend, Männliche C Jugend, Männliche Jugend

Nach der knappen Derbyniederlage in Katlenburg zeigte sich die mC2 an diesem Wochenende stark verbessert und schaffte einen verdienten Heimsieg gegen die Gäste aus dem Vorharz.

Die mit voller Kapelle und erstmals ohne Connor Binding auf Rückraum Links angetretenen Northeimer und die Gäste tasteten sich zunächst ab. Heimführungen konnte die HSG oha bis zum 5:5 (8.) postwendend ausgleichen, bevor Anjo Borchert und Bent Deilke die erste Zwei-Tore-Führung herauswerfen konnten. Dass diese auf 12:9 anwuchs, war Philipp Roesen zu verdanken, der entfesselt aufspielte und von der Gästedefensive über die gesamte Spieldauer nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte. Er erzielte 16 Treffer bei fast 100-prozentiger Wurfquote! Die Gäste ließen sich aber nicht abschütteln und so ging es mit einer knappen 16:15-Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wogte das Spiel zunächst hin und her: wann immer das Schwarze Rudel auf‘s Gaspedal trat, traf es nach zweiter oder dritter Welle fast nach Belieben über die Halbpositionen. Fehlte dieses Tempo jedoch, wurde es dementsprechend schwer gegen die körperlich stärkeren Gäste und die HSG oha! holte auf (20:20, 32.). Das war allerdings der letzte Ausgleich der Gäste, denn Coach Wode hatte noch zwei Asse im Ärmel, die stachen: Louis Bodenstab (2) auf der Spielmacherposition und Nico Bode (3) auf Rechtsaußen spielten beide brettstark und sorgten mit ihren Toren dafür, dass sich das schwarze Rudel vorentscheidend absetzen konnte. Insgesamt zeigten sich die Northeimer Jungs stark verbessert und ließen oft aufblitzen, was das Trainergespann Wode/Schuster/Bialas immer wieder fordert, nämlich TEMPO, TEMPO, TEMPO. Wermutstropfen war die Knieverletzung von Connor Binding, dem das Rudel von dieser Stelle Gute Besserung wünscht.

Für den NHC spielten und trafen:

Noah Willamowski und Ole Pajung im Tor;

Jonathan Binnewies, Bent Deilke (3), Timo Polinski, Nico Bode (3), Lars Bauer (1), Leif Kobbe, Philipp Roesen (16), Louis Bodenstab (2), Anjo Borchers (5), Thore Boie, Connor Binding, Felix Schieche (4)